Selbstbewusstsein und gaaaanz viel Liebe…

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben.

SONY DSC
Inge Hörster

Hier die Fortsetzung des Berichts vom 11. Dezember

Nachdem Marie, meine Klientin, so glücklich über meine Behandlung war, hatte ihr Mann sie gefragt, was denn bloß mit ihr los sei. Sie sei so fröhlich, so optimistisch. Nach und nach erzählte sie ihm alles, ohne dass sie sich weiterhin versteckte. Vorher hatte sie Angst, ihm über „solche komischen Dinge“ zu berichten.

Er wurde ganz neugierig. Eine Woche später hatte er einen Termin bei mir 🙂

Seine Probleme:

  • in beiden Beinen Krampfadern
  • setzt sich täglich für andere ein, gibt sich fast für sie auf
  • Abhängigkeit zu den Eltern
  • mit seinen Projekten nur Pech, nichts gelingt ihm
  • hat heilende Hände

Als ich mich vor der Anwendung mit ihm in Gedanken verband, kam seine Seele schon freudig und voller Erwartung auf mich zu. Sie plapperte und plapperte. So eine lustige Anwendung hatte ich noch nie.

Ich  nahm ihm seine Traumata, gab ihm Eigenliebe, Selbstbewusstsein und gaaaanz viel Liebe ein. Sämtliche Seelenanteile, die ihm genommen wurden, wurden zurückgeholt. Nachdem ich seinen alten, ihn blockierenden Glaubenssatz gelöscht habe,  bekam er folgenden neuen Glaubenssatz:

„Ich bin frei und lebe, bewege mich mit Freude. Ich liebe mein Leben.“

Eine Woche später der Bericht von Marie über ihren Mann:

Liebe Inge,

Erst mal lieben Dank für Deine wunderbare Heilarbeit! Es ist mal wieder sehr berührend und erstaunlich, was da so raus kommt..! Aber alles ist irgendwo auch in Resonanz…! Muss man erst mal verarbeiten…

Aber es ist auf jeden Fall befreiend und heilend.

Mein Mann hat sich mir sehr geöffnet,.. das tat ihm gut (mir auch ),.. er ist wohl so ziemlich in einer Sinnkrise.. so habe ich ihn eigentlich noch nie gesehen..; aber ich habe das Gefühl, dass es danach aufwärts geht, frohen Mutes…! Ich glaube, er ist jetzt so weit, dass er sich für Spiritualität öffnet, denn er erkennt, dass es irgendwie besser klappt mit Engeln an der Seite als ohne. Das ist sehr schön ! Danke !

1000 Dank, liebe Inge und ein gemütliches Wochenende, von Herz zu Herz, Marie

P.S.:  Mein Mann hat am Anfang Feuerwerk und bunte Farben gesehen.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Uraltes Leid

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben.

SONY DSC
Inge Hörster

Hier der Brief der Klientin, mit einer Liste ihrer zahlreichen Gesundheitsbeschwerden.

Hallo Fr.Hörster,

vorab erstmal ein liebes Dankeschön für das nette Telefonat.
ich versuche mal kurz auf den Punkt zu bringen, was ich seit ca. drei Jahren für Beschwerden habe:

  • permanente Rückenschmerzen, fing an mit Nackenschmerzen…mittlerweile die ganze Wirbelsäule. Mein Mann kann mich täglich“aushängen“und ich knacke an sämtlichen Stellen, dann geht es erstmal wieder für nen Moment.
  • Zysten in den Brüsten und Eierstöcken… begleitet mich immer wieder… im Laufe der Jahre dreimal operativ entfernt worden
  • Entwicklung von Lipomen im am Schambereich… zwei operative Entfernungen… alles gutartig. Kommen aber direkt vermehrt wieder.
  • zunehmende Allergien
  • Lungenbeschwerden wie Bronchitis und Luftnot.
  • seit je her hormonelle Probleme,PMS etc.
  • ständige Gereiztheit,
  • Alpträume
  • Kontaktabbruch zu sämtlichen Leuten, die mir nicht mehr gut taten
  • Rückzug und fehlendes Vertrauen
  • fehlende Eigeninitiative, andere Richtungen zu gehen, obwohl vorher immer vorhanden gewesen
  • seitdem ich gestalkt wurde, vermehrte Angstgefühle und des Öfteren das Gefühl, beobachtet zu werden.
  • Hypersensibilität

Könnte noch ne riesige Liste erstellen, aber denke, der Rest wird sich ergeben beim morgigen Treffen. Freue mich darauf Sie kennenzulernen.

Glg Heike

Hallo Heike,

danke für Ihren Bericht. Wir schauen morgen erst einmal ganz entspannt, was von diesen Dingen als erstes erledigt werden möchte 🙂
Ich freue mich schon auf Sie.

Liebe Grüße

Inge Hörster

Am folgenden Tag lernte ich Heike kennen und begann mit der Behandlung. Auf ihr lagen einige Flüche, Verwünschungen, Voodoo etc. Nach und nach wurde alles abgelöst, in die Freiheit entlassen, ins Universum zur Transformation gegeben.
Tränen liefen, während der Behandlung war ihr oft unwohl. Ich sprach mit ihrer Seele, löste Traumata und Schocks auf.

Es war eine sehr lange und sehr anstrengende Sitzung. Eine Woche später musste ich in einer Fernanwendung noch einmal nachsetzen.  Dann hat ihre Freundin das Haus durch Räuchern gereinigt.

Seitdem ist alles weg. Ihr geht es super gut.

Geht doch 🙂

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Erkenne die Hilferufe Deines Körpers & bring ihn wieder in Balance

Zu einem öffentlichen Vortag  mit Gesprächsrunde am Donnerstag den 22.2.2018 um 19.00 Uhr  laden Mitglieder des Fördervereins für Gesundheit, Vitalität u. Lebensqualität e.V.  in das AWO Begegnungszentrum, Hauptstraße 48 in 33813 Oerlinghausen,  ein.

Bei diesem interaktiven Vortrag wird erörtert, wie sich Stoffwechsel-Blockaden und das Thema „Säuren im Organismus“ auf die Lebensqualität jedes Einzelnen auswirken können. Haben Symptome wie Hautprobleme, Allergien, Übergewicht Herz-Kreislauf-Probleme, Verspannungen, Gelenk- und Gliederschmerzen, sowie Kopfschmerzen ihre Ursache in den belastenden Einflüssen unserer modernen Welt?

 

Referentin an diesem Abend ist Ursula GodtDipl.Ernährungsberaterin IBW und Geprüfte und zertifizierte Ernährungs- und Orthomolekular Therapeutin.

Ursula Godt

Zur Planung und Vorbereitung der Veranstaltung bitten wir um
Anmeldung bei Ursula Godt unter 05241 237628
oder Mobil unter 0170 2700 199
Mail: ursula.godt@t-online.de
Der Eintritt ist frei
Präsentiert vom Förder-Verein für Gesundheit, Vitalität u.Lebensqualität e.V. 

Wenn mit Nasi die Pferde durchgehen…

Wie weiden wir einen grassüchtigen Hafi nach nem langen und heulastigen Winter an????

Seufz…
Am besten, indem mann/frau den Anweisungen des Frauchens lauscht und diese auch umsetzt, wenn diese nicht selbst vor Ort sein kann…
Bei Nichtbeachtung und akuter Unterschätzung eines originalen Nasibärchens geschieht nämlich Folgendes…

Es war einmal…

Tag X nach einem langen Winter stand nun der erste Weidetag auf saftigen Gras bevor. Leider konnte ich nicht selbst mein grasfressalzheimergebeuteltes Tierchen ins Paradies führen und lauschte erstmal den Ponyführverteilungsplänen der beteiligten Personen.
Das erste, was ich hörte war:
„Nasi??? Der i’s so lieb…Den nehme ICH!!!“
Ohoh, dachte ich mir direkt… MEIN Pony in Kombination mit GRAS und LIEB nachm Winter konnte ich nach langjährigen Erfahrungswerten definitiv NICHT bestätigen!!!!!
Er war zwar auch nich böse…Aber…ÄÄÄÄÄÄHHH…NEIN…diesbezüglich konnte ich ihn nur speziell nennen…


Und nachdem ich die Person zu der Stimme sah, wusste ich auch, dass das auch überhaupt mal so gar nich gut gehen konnte…also mischte ich mich ein:
„Ähm…Wenn ich dazu auch was sagen darf, würde ich gerne wen anders vorschlagen, der Nasi rausbringt. Denn so lieb is er nich…vorallem nich beim ersten WEIDETAG!“
Sie:“Aber Diddi, Nasi is doch ein Anfängerpferd und geht in der Therapie mit Kindern und macht da auch nix. Das schaff ich locker.“
Ich:“Du, sei mir nich böse, aber er is nich immer so lieb, wie er aussieht.“
Sie unterbrach mich:“ Wieso??? Bei dir macht der doch auch nix?! Hab ich zumindest noch nie gesehen. Und du hast doch auch schon Kinder mit ihm ins Gelände geschickt…?“
Ich:“Vertu dich nich…Bei mir testet er täglich…Das siehst du nur nich, weil es Kleinigkeiten sind. Mit Kindern und erwachsenen Anfängern kann ich ihn auch bedenkenlos in den Busch schicken, weil ich weiß, er tut ihnen nix, weil sie ihn einfach laufen lassen. Halbherzige Möchtegernreiter ohne Führungsqualitäten bringt er ganz schnell wieder nachhause oder er parkt einfach. Die mag er nicht.“
Sie:“ Ach Diddi, meinste echt, ich schaff das nich?“
Ich:“Ich glaube, dass du dich nich bei ihm durchsetzen kannst, sorry. Du müsstest wirklich knallhart sein.“
Sie:“Er ist doch ein Pony und immer soooooo lieb!“
Ich:“ Ja, er ist nur ein Pony und ich hab schon 15 Jahre anweiden mit ihm erlebt…Ich warne ja nich aus Spass vor. Wenn du ihn WIRKLICH rausstellen willst, dann tu genau das, was ich dir jetz sagen werde, sonst is er in null Komma nix wech. Und ich meine es VOLLKOMMEN ERNST!!!!“ Weiterlesen „Wenn mit Nasi die Pferde durchgehen…“

Frieden mit der Familie

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben.

SONY DSC
Inge Hörster

Dieser Brief ist von einer Klientin, die ich mit Carola Keinhörster und Karola Korte über ca. vier Monate betreut habe. Nicht täglich, nicht wöchentlich. Immer dann, wenn es gerade nötig war.

„Ich fühle mich so gut wie schon lange nicht mehr und die Kraft der Visualisierungen kommt wieder. Ich bin auch gar nicht mehr wütend auf meine Eltern. Im Gegenteil….ich liebe sie wieder.

Ich bin seit gestern in meiner alten Heimat und irgendwie, als ich meine Familie sah, ist die ganze Wut verflogen. Sie lieben mich sehr und ich Trottel habe das nicht geglaubt. Mein Leben ist wieder unsagbar wertvoll. Ich sitze jetzt einfach da und kann mit meiner Schwester normal reden. Mit meinem Vater und mit meiner Mutter einfach nur SEIN. Es ist so schön! Danke tausend mal, meine liebe Inge.

Die Krämpfe in der Magengegend sind gaaaanz schwach. Dank deiner Hilfe spüre ich es kaum noch. Aber ein ganz klein wenig sind sie noch da.

Ich fühle nur Liebe gegenüber meiner Familie, sogar meine Schwester sehe ich mit anderen Augen. Gestern habe ich mit ihr geredet, habe ihr alles erzählt. Auch sie meinte, dass alles einen Sinn ergeben würde. Ich habe nun keine Angst mehr vor meiner Schwester und ihren Tobsuchtsanfällen. Wir konnten gestern wie normale Menschen reden. Du weißt nicht, wie befreiend das für mich ist. Früher gab es nur Hass zwischen uns.

Meinem Bauch geht es immer besser.

Inge, ich bin endlich wieder ich – oder sogar noch mehr. Ich rieche endlich wieder Parfüms, habe Lust zu kochen, Musik zu hören, Bücher zu lesen. Ich habe mir sogar wieder die Nägel gemacht. Dies alles tat ich seit Jahren nicht mehr!

Ich pflege mich wieder mit Freude an meinem Körper. Ach, ich kann dir gar nicht sagen, was sich alles wieder in meinem Leben geändert hat.

Danke, liebe Inge, danke. DU hast mir geholfen, DUUUUUU!

Ich habe sooooo viele Menschen aufgesucht und kontaktiert und sooooo viel Geld umsonst bezahlt, da sich keine Erfolge einstellten. Und dann kamst du, Carola und Karola, und endlich kann ich mich frei fühlen. Das ist so herrlich! Das ist so wertvoll, ohne Angst zu leben! Endlich ist diese Angst weg. Sie hat mich ein Leben lang beherrscht. Jetzt bin ich endlich frei!!! Ich liebe meinen Mann endlich so, dass diese Liebe nicht mehr an Bedingungen geknüpft ist. Das fühlt sich so ehrlich an, dass ich super glücklich mit ihm bin. ALLES ist in Licht und Liebe aufgelöst.“

Danke für diese wundervollen Sätze. Ich drücke dich so fest, wie wir beiden es ertragen können. Die Reise zu und in dein Herz hat sich wirklich gelohnt. Lasse weiterhin dein inneres Kind fröhlich sein, erkenne es an und liebe es.

DANKE, für dein grenzenloses V E R T R A U E N !

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Ralf Wigand: Arteriosklerose – das Märchen vom gefährlichen Cholesterin wird 70

Wir gratulieren. Nicht.

Unter Arteriosklerose versteht man eine systemische Erkrankung der Arterien (Schlagadern). Durch Ablagerungen von Blutfetten, Thromben, Calciumphosphat und Wucherungen von Bindegewebe verengt sich der Durchfluss des sauerstoffreichen, arteriellen Blutes. Dadurch bedingt erhöht sich das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Die neuesten Studien der medizinischen Hochschule Hannover unter der Leitung von Professor Dr. Axel Haverich dementieren sehr deutlich und wissenschaftlich brillant recherchiert einen Zusammenhang von Cholesterin und Arterienverkalkung.

 

livinginowl: Bedeuten diese Erkenntnisse im Umkehrschluss, dass die Verordnung von Cholesterinsenkern bei erhöhten Cholesterinwerten sinnlos sind?

Ralf Wigand: Der 70minütige französische Dokumentarfilm „Der Cholesterin Bluff“ enttarnt, seriös recherchiert, die weltweit von der Margarine- und Pharmaindustrie ins Leben gerufene Volksverdummung. Mit geschönten und nicht selten sogar gefälschten Studien wird dieser Wissenschaftsbetrug bis zum heutigen Tag aufrecht erhalten. Initiator dieses 70jährigen Feldzuges gegen das Cholesterin, dem  wohl wichtigsten körpereigenen zellulären Baustoff, war vor 70 Jahren die Margarine-Industrie der USA. Die äußerst gesunde Butter wurde verteufelt und die völlig ungesunde Margarine weltweit als Segen für die Menschheit vermarktet.

Einige Jahre später wurden unter tosendem Applaus der medizinisch unterbelichteten oder zumindest leichtgläubigen amerikanischen Ärzte, pharmazeutische Cholesterinsenker entwickelt. Die Geburtsstunde der mächtigen und skrupellosen Pharmaindustrie war eingeläutet. Die Ärzte und Wissenschaftler, die sich gegen diesen Wissenschaftsbetrug auflehnten oder diesen sogar wissenschaftlich widerlegen konnten, wurden gemobbt, diskriminiert und bekämpft. Allein 2016 wurden mit Statinen (Cholesterinsenkern) weltweit 25 Milliarden US Dollar umgesetzt.  Der weltweit jährliche Umsatz der Margarineindustrie dürfte wohl bei 250 Milliarden US Dollar liegen. Der hoch informative, sehr unterhaltsame und auch für medizinische Laien verständliche Fernsehfilm kann auf Youtube im Internet heruntergeladen werden.

 

livinginowl: Nennen Sie doch bitte die wichtigsten Nebenwirkungen der Cholesterinsenker.

Ralf Wigand: Um die fatalen Nebenwirkungen der Cholesterinsenker zu verstehen, erkläre ich kurz die wichtigsten Funktionen des Cholesterins im Körper. Das Cholesterin ist im übrigen kein Fett, sondern ein Lipoprotein, also eine Fett-Eiweiß Verbindung. Der Körper benötigt diesen Wunderstoff der Natur als Baustoff unserer Zellmembranen, Nervenzellen und zur Hormonsynthese. Mit Hilfe des Sonnenlichts bildet unsere Haut aus dem Cholesterin das lebensnotwendige Vitamin D3. Leider ist kaum einem Arzt bekannt, dass Statine die körpereigene Synthese von Q10 drastisch drosseln. Der lateinische Name von Q10 ist „Ubichinon“ und bedeutet übersetzt „überall vorkommend“. Jede! Zelle, vor allem die Herz- und Nervenzellen benötigt zur Energiegewinnung Q10. Aufgrund dieser biologischen Tatsachen erklären sich die multiplen Nebenwirkungen einer chemischen Cholesterinsenkung. Die häufigsten Folgen sind Erschöpfung, Alpträume, Muskelschmerzen, grauer Star, Impotenz, Polyneuropathien, Demenz, Parkinson, Diabetes, plötzlicher Herzstillstand und ein deutlich erhöhtes Krebsrisiko. Viele dieser Nebenwirkungen treten erst nach Monaten der Einnahme von Statinen auf  und werden daher von den Patienten nicht in einen direkten Zusammenhang mit den Beschwerden gebracht. Um möglichst viele Statine verordnen zu können, wurde im laufe der Jahre der Cholesterin-Grenzwert von gesunden 300mg/dl auf bedenkliche 200mg/dl gesenkt.

Das Organ mit dem prozentual höchsten Cholesterin-Gehalt ist das menschliche Gehirn. Ein gesundes Gehirn benötigt ca. 30% des körpereigenen Cholesterins, ungefähr 50 Gramm. Allein die Höhe dieses Anteils lässt auf die immense Wichtigkeit schließen. Das Cholesterin in unserem Blut kann im Übrigen die Blut-Hirnschranke nicht durchdringen. Aus diesem Grund muss unser Gehirn, um seine Funktionen zu erfüllen, täglich eigenes Cholesterin synthetisieren. Der prozentual höchste Anteil des produzierten Cholesterins wird für die Synthese des „Mutterhormons“ vieler Hormone, das Pregnenolon benötigt. Fehlt dieses essentielle Hormon, entstehen neurologische Probleme wie z.B. Parkinson, Depressionen, Schlafstörungen und Demenz. Im Gegensatz zum Cholesterin im Blut überwinden Statine  die Schutzschranke unseres Gehirns und drosseln als fatale Folge die notwendige Cholesterinsynthese. Es sollte schon nachdenklich machen, dass kaum ein Mediziner über die Bedeutung des Cholesterins auch nur ansatzweise informiert ist. Es steht zudem außer Frage, dass intelligentes Leben nur über einen genialen Schachzug der Natur entstanden ist. Hauptfaktor dieser Laune der Evolution war ein ständig steigender Cholesterin-Gehalt im menschlichen Gehirn.

 

livinginowl: Gibt es Möglichkeiten, einer Arteriosklerose vorzubeugen?

Ralf Wigand:  Da das Cholesterin als Auslöser bewiesenermaßen ausscheidet, gibt es individuelle Faktoren. Der wohl dominanteste Auslöser einer Arterienverkalkung ist das körpereigene Gift Homocystein. Der brillante amerikanische Wissenschaftler Dr. Killmer McCully hat schon 1966 den Zusammenhang eines erhöhten Homocystein-Wert im Blut und Arteriosklerose erkannt und publiziert. Ein erhöhtes Homocystein kann preiswert und ohne Nebenwirkungen durch die Zufuhr der Vitamine B6, B12 und Folsäure gesenkt werden. Sein Arbeitgeber, die bekannte Harvard University, war über seine revolutionäre Entdeckung so „begeistert“, dass er sofort in einen dunklen Keller ohne Fenster versetzt und zwei Wochen später entlassen wurde. Es ist kein Geheimnis, dass die Pharmakonzerne weltweit die Universitäten sponsern.

Im übrigen kann sich jeder interessierte Patient in einem ausführlichen Gespräch in unserer Praxis über wirkliche Risikofaktoren einer Arteriosklerose und deren Vermeidung informieren. Bei bestehender Arteriosklerose und sogar bei drohender Bypass Operation besteht die Möglichkeit, über Chelat-Therapie eine Arteriosklerose rückgängig zu machen. Unzählige dokumentierte Fälle belegen den positiven Nutzen dieser segensreichen Therapie. Zudem wurde der positive Nutzen der Chelat-Therapie in einer staatlich finanzierten Doppelblindstudie der USA schon vor vielen Jahren belegt und publiziert.

Foto: Florian Freimuth www.FotoFreimuth.deNaturheilpraxis Ralf J. Wigand
Vilsendorfer Straße 4
33739 Bielefeld (Jöllenbeck)
Telefon 05206-4484
http://www.heilpraktiker-wigand-bielefeld.de

 

Foto: clipdealer