Ladies im Bahnhof – Pampered Chefinnen

Außen schwarz und innen blutig – das muss nicht sein. Denn es gibt ja die Stoneware- Backformen von Pampered Chef, aus denen alles so gut schmeckt, als sei es im Steinofen zubereitet worden.

Claudia Grass und Susanne van Steegen

Claudia Grass und Susanne van Steegen sind am 12. Oktober 2018 vor Ort im Möbelbahnhof Bielefeld und führen den Ladies im Bahnhof und den Gästen dieses einzigartige Geschirr vor.

Claudia Grass, Telefon: 0160-96212125
Susanne van Steegen, Telefon: 0160-5623490

Beide Damen sind zuständig für den Bereich OWL und Schaumburg-Lippe.

Ladies im Bahnhof – APLGO

Gesundheit und Schönheit zum Lutschen. Auf der Ausstellung Ladies im Bahnhof am 12. Oktober 2018 im Bielefelder Möbel-Bahnhof stellt Ludmilla Hein ihre ganz besonderen Bonbons vor.

Ludmilla Hein

Bonbons gegen alle möglichen Mangelzustände des Körpers mit hochkonzentrierten Inhaltsstoffen. Nahrungsergänzungsmittel mal ganz anders. Alles Weitere erklärt Euch Ludmilla Hein am 12. Oktober bei den Ladies im Bahnhof. Seid gespannt.

ludmilla_hein@gmx.de

Ladies im (Möbel-)Bahnhof

Am 12. Oktober 2018 von 16.00 bis 20.00 Uhr ist es soweit. Der kultige Möbelbahnhof Bielefeld wird zum Schauplatz einer Ausstellung. Dessous, Kosmetik, Schmuck, Accessoires, Floristik und was sonst noch die Herzen von uns Frauen höher schlagen lässt, wird zwischen altem Stellwerk, restaurierten Möbeln und historischem Fahrkartenhäuschen präsentiert.

Claudia Laufer, ideenreiche Team-Direktorin bei der Firma Optidee möchte Frauen aus den verschiedensten Branchen zusammenbringen, damit sie ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen können, und nicht zuletzt auch, damit sie sich kennenlernen und miteinander vernetzen können.

Hier kann die Besucherin nach Herzenslust stöbern, probieren und sich inspirieren lassen. Genau das Richtige in der kühleren Jahreszeit, wo auch Weihnachten schon wieder vorsichtig um die Ecke schaut.

livinginowl ist Medienpartnerin dieses Events und wird in den nächsten Tagen einige der Ausstellerinnen persönlich vorstellen. Bleibt dran!

Geschenke und mehr

Im hinteren Teil des Möbelbahnhofs Hillegossen öffnet sich dem Besucher eine etwas andere Abteilung. Es duftet nach Kaffee, und man entdeckt Schmuck,  Accessoires und edle Weine. Und spürt das Händchen und den Geschmack einer Frau.

Beides gehört Heike Haitsch. Sie betreibt einen Shop im Möbel-Bahnhof. Es gibt dort selbst hergestellten Schmuck, Tücher, Gürtel, Hosenträger und Taschen aus überwiegend biologisch gegerbtem und gefärbtem Leder. Aus dem Schwarzwald bezieht sie handgefertigte individuelle und hochwertige Dekorations- und Geschenkartikel wie mundgeblasene Gläser, Lichthüllen und vieles mehr. Alles mit großer Sorgfalt ausgesucht.

„Als gelernte Ernährungsberaterin lege ich auch großen Wert auf hochwertige, nachhaltige und individuelle Produkte. Den Kaffee zum Beispiel beziehe ich von der traditionellen Kaffeerösterei g.martini aus Italien vom Gardasee, wo er nach liebevoller Auswahl von Hand in kleinen Mengen geröstet wird.“

Weiterhin gibt es leckere und vielfach preisgekrönte Bioweine aus dem
Hause Machmer in Rheinhessen. Ein Familienbetrieb, der viele unterschiedliche
Rebsorten anbietet.

Als Ergänzung, auch für Präsente, gibt es verschiedene Gewürze und Dessert-
Zauber oder Dips ebenfalls in Bio- Qualität und vieles mehr.

Die Besucher von „Ladies im Bahnhof“, einer Ausstellung, die am 12. Oktober stattfinden wird, können bei der Gelegenheit auch den Shop von Heike Haitsch kennenlernen. Wer das nicht abwarten kann oder möchte, ist auch schon vorher herzlich willkommen.

Heike Haitsch
Möbelbahnhof Bielefeld
Altenburger Straße 2
33699 Bielefeld
Webseite: swap-art.de

Ladies in Lippe

Von Frauen für Frauen:

Kosmetik, Schmuck, Kerzen, Floristik und was sonst noch die Herzen der Frauen höher schlagen lässt, das alles wird am 13. Oktober 2018 im Haus des Gastes in Hiddesen präsentiert.

Claudia Laufer, ideenreiche Team-Direktorin bei der Firma Optidee möchte Frauen aus den verschiedensten Branchen zusammenbringen, damit sie ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen können, und nicht zuletzt auch, damit sie sich kennenlernen und miteinander vernetzen können.

Hier kann die Besucherin nach Herzenslust stöbern, probieren und sich inspirieren lassen. Genau das Richtige in der kühleren Jahreszeit, wo auch Weihnachten schon wieder vorsichtig um die Ecke schaut.

Küchenparty mit Genuss

„Kochen mit Freunden“ in der Küche des Caspar’s Restaurant

Thomas Blümel. Foto: Sascha Reichert

Der Gräfliche Park ist nicht wegzudenken aus dem Westfalen Gourmet Festival. In ganz Westfalen werden in 2018 zum neunten Mal von September bis November hochkarätige Menüs in ausgewählten Häusern angeboten. Dabei hat sich im Gräflichen Park das Event hinter den Kulissen bewährt. In der Küche des Fine-Dine-Restaurants „Caspar’s“ lässt sich Küchenchef Thomas Blümel gemeinsam mit drei weiteren erstklassigen Köchen aus der Region über die Schulter schauen. Die vier Freunde kochen in Partyatmosphäre, um die Gaumen der Gäste zu verwöhnen.

 

 

Das Event steigt am Freitag, 12. Oktober ab 18.30 Uhr.  

In der Küche des Fine Dine Restaurants sind selten Gäste unterwegs. Normalerweise hält sich Küchenchef Thomas Blümel hier eher allein mit seinem Team auf. Einmal im Jahr aber ist alles anders: Bei der Küchenparty liegt der Focus auf dem Spaß des Gastes. Lässig und jung wie immer sind die Gerichte von Thomas Blümel auch an diesem Tag. Und weil geselliges Kochen noch mehr Spaß macht, widmen sich drei weitere, hochkarätige Köche öffentlich ihrer Kochkunst. Die vier lassen sich bei der Zubereitung ihrer Menüs über die Schulter blicken und erklären und präsentieren ihre kulinarische Kunst.

Die Köche

Neben Thomas Blümel und seinem Küchenteam sind Alexander Brozmann, Patron im Paderborner Edel-Imbiss „Kitzgams“, Benedikt Paus, Inhaber und Küchenchef des Paderborner Restaurants „El Chingon“ und Sebastian Höptner, Inhaber des „Höptners Abendmahl“ in Bielefeld mit von der Partie. In der „Caspar’s“-Küche baut jeder der Köche eine eigene kulinarische Station auf und bereitet seine Gerichte live vor den Augen der Gäste zu.

Spaghetti aus dem Parmesanlaib. Foto: Gräflicher Park

Bewusst, regional und kreativ ist der Output der Küche des Hotels. „Hier habe ich Freiraum, auch mal etwas Neues zu kreieren“, meint Thomas Blümel. „Es ist nicht wichtig, dass die Gerichte einer Kategorisierung standhalten. Erlaubt ist, was schmeckt“, so Blümel. Der 34-Jährige hat 2012 die Leitung des „Caspar’s Restaurant“ übernommen. Ehe er in Bad Driburg heimisch wurde, hat es ihn schon fast durch das ganze Weserbergland gezogen. Gekocht hat er unter anderem im Ritz Carlton Wolfsburg unter Sven Elverfeld und im Watthof in Rantum sowie unter Jörg Müller auf Sylt.  Er selbst mag einfache Gerichte, doch auch hier achtet er darauf, dass die Zutaten qualitativ hochwertig und regional sind.

Westfalen Gourmetfestival

Das Westfalen Gourmetfestival findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt. Initiator Gerhard Besler vom Westfalen-Institut in Lünen hat damit inzwischen eine feste Größe im westfälischen Kulinarik-Kalender etabliert, an der sich vom 3. September bis 4. November 2018 acht Gastronomie-Betriebe mit vielen prominenten aber auch aufstrebenden Gastköchen beteiligen.

Auszug aus der Speisekarte:

  • Überraschungsei“ mit Kriteriaki, Pancetta und Liebstöckel
  • Brust von der Ente mit Topinambur, Noripulver und Umebosihi-Sauce
  • „Pina Colada“ mal anders

Preis pro Person 139 Euro inklusive aller Getränke der Bad Driburger Naturparkquellen, Sekt, Pils und Weizenbier sowie korrespondierende Weine

Kontakt für Details: Tel.: 0 52 53.95-23 200 oder per E-Mail unter info@graeflicher-park.de

 

Ich bin so wild nach deinem Erdbeer-Tiramisu

Erdbeer-Tiramisu

Klar. Sie schmecken auch pur. Oder mit Vanilleeis. Aber probieren Sie mal dieses Erdbeer-Rezept!

Für 6 Portionen

150 ml Orangensaft (frisch gepresst)
4 EL Zucker
750 g Erdbeeren
1 Vanilleschote
4 Eigelbe
300 g Mascarpone
250 g Sahnequark
200 g Löffelbisquit
1 EL Pistazien

1. Orangensaft mit 1 EL Zucker aufkochen, Erdbeeren waschen, putzen, die Hälfte in Scheiben schneiden.
2. Vanilleschote längs aufschlitzen, Mark herausschaben, Vanillemark mit Eigelben, Mascarpone, Quark und 3 EL Zucker verrühren.
3. Eine rechteckige Form mit der Hälfte der Löffelbisquits auslegen, mit 75 ml Orangensaft beträufeln. Erdbeerscheiben darauf verteilen. Mit der Hälfte der Mascarpone-Creme bestreichen. Übrige Löffelbisquits darauflegen. Mit restlichem Saft beträufeln. Übrige Mascarpone und ganze Erdbeeren daraufgehen. Abgedeckt 1 – 2 Stunden kaltstellen.
4. Pistazien hacken, über das Tiramisu streuen.

Nährwerte? Ja! Viele!

Hol Dir die Vitalität in den Alltag zurück

Draußen zaubert der Frühling saftiges Grün und duftende Blüten, Du jedoch fühlst Dich noch immer im Winterschlaf? Meist ist es ein blockierter Stoffwechsel, der für körperliche und seelische Beschwerden verantwortlich ist.

Doch es gibt Hoffnung.

Am Sonntag den 10.06.2018 um 14.00 Uhr  lädt Ursula Godt,  Dipl.Ernährungsberaterin IBW und geprüfte und zertifizierte Ernährungs- und Orthomolekular Therapeutin in die Räume von

Nesrin Sayar, Friedrichstraße 7, 33330 Gütersloh,  ein.

Bei diesem interaktiven Vortrag wird erörtert, wie sich Stoffwechsel-Blockaden und das Thema „Säuren im Organismus“ auf die Lebensqualität jedes Einzelnen auswirken können. Haben Symptome wie Hautprobleme, Allergien, Übergewicht, Herz-Kreislauf-Probleme, Verspannungen, Gelenk- und Gliederschmerzen, sowie Kopfschmerzen ihre Ursache in den belastenden Einflüssen unserer modernen Welt?

Im Anschluß  des Vortrages wird Ihnen Nesrin Sayar ein Konzept geben, wie sie und viele andere dieses bereits in nur 8 Wochen mit Erfolg geschafft haben.

 

Ursula Godt

Zur Planung und Vorbereitung der Veranstaltung bitten wir um
Anmeldung bei Ursula Godt unter der Tel.-Nr. 0170 2700 199
Mail: ursula.godt@t-online.de
Der Eintritt ist frei
Präsentiert vom Förder-Verein für Gesundheit, Vitalität u. Lebensqualität e.V. 

 

 

Foto: fotolia

Bärlauch-Pesto

Die lichten Buchenwälder Ostwestfalen-Lippes sind ein hervorragender Nährboden für den Bärlauch. Wer nicht selbst sammeln mag, für den halten auch die regionalen Wochenmärkte die intensiv nach Knoblauch riechende Pflanze bereit.
Aus Bärlauch läßt sich ein hervorragendes Pesto zaubern.
Für 4 Gläser
  • 2 Bund Bärlauch, frisch
  • 60 g Pinienkerne
  • 60 g Käse (Pecorino o. Padano)
  • 6 El Olivenöl
  • 1 Tl Pfeffer
  • 1 Tl Meersalz

Bärlauch waschen und putzen, mit dem Wiegemesser fein hacken. Pecorino reiben.

Mit den Pinienkernen in eine Schüssel geben und mit Olivenöl überdecken. Mit dem Stabmixer zu einem Brei verrühren. Zwei bis drei Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Mit schwarzem Pfeffer und Meersalz abschmecken. In saubere, möglichst kleine Konfitürengläser abfüllen. Kühl und dunkel lagern (hält sich bis zu acht Wochen).

Damit hat man eine leckere und sehr ergiebige Sauce zu Nudeln, die man bei Zimmertemperatur direkt aus dem Glas auf die Teigwaren gibt, oder als Marinade für Lammfleisch oder Rinderbraten gebrauchen kann. Bärlauch lässt sich nicht einfrieren und sollte frisch verbraucht oder sofort verarbeitet werden.

Und abends gehen wir auf den Markt

Foto: Bielefeld-Marketing/Sarah Jonek

Das ist wieder möglich ab dem 22. März. Nach einem langen und harten Winter startet dann der Bielefelder Abendmarkt auf dem Klosterplatz. Immer donnerstags organisiert Bielefeld Marketing dann die beliebte Mischung aus Wochenmarkt und Schlemmer-Treffpunkt in der Altstadt. Von 16 bis 20 Uhr ist Zeit für den Feierabendeinkauf. Danach lassen viele Besucher den Bummel bei einem Glas Wein an den Ständen der beteiligten Gastronomen ausklingen, die bis 21 Uhr ihre Speisen und Getränke anbieten. In diesem Jahr sind insgesamt 15 Markt- und Gastronomie-Stände auf dem Klosterplatz vertreten.

Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing, sagt: „Wir freuen uns sehr auf die neue Saison. Der Abendmarkt ist eine absolute Erfolgsgeschichte für den Klosterplatz. Besonders wenn die Sonne scheint, ist der Donnerstag ein Pflichttermin für viele Menschen in der Innenstadt. Von den Wochenmarkthändlern ist die Mehrzahl schon seit dem Start 2015 mit dabei und hat den Klosterplatz gemeinsam mit den lokalen Gastronomen und Bielefeld Marketing wiederbelebt.“

Live-Musik gibt es dieses Jahr auch wieder. Michael Schulte vom Bielefelder Musiknetzwerk chamber.unlimited e.V. kümmert sich um das Programm. Zum Start am 22. März spielt die „Kakadu Combo“. Ab Mai finden jeden Donnerstag kleine Open-Air-Konzerte statt. Der Abendmarkt läuft bis Anfang Oktober. Alle Termine unter: www.bielefeld.jetzt/abendmarkt

Und noch eine Erfolgsgeschichte

Mädels, gebt es zu: Wenn heute eine gute Fee zu Euch käme und Ihr hättet drei Wünsche frei, dann käme hinter dem Wunsch nach Gesundheit ganz sicher „20 kg weniger auf der Waage und 10 Jahre jünger aussehen“.

Die gute Nachricht ist, dass die Erfüllung dieser drei Wünsche gar nicht sooo schwierig ist. Die Steinhagenerin Marion Schmitz hat es bewiesen.

Zwischen den beiden Fotos aus dem Jahre 2016 liegen die Ernährungsprogramme von Forever, Clean 9 und Fit 15.  Und 10 kg Gewichtsabnahme.

Heute, im Jahre 2018 sieht Marion so aus:

Sensationelle 20 kg wiegt sie inzwischen weniger. „Durch die Anwendung von Clean 9 und Fit 15 ist mir der Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel gar nicht mehr schwer gefallen“, schwärmt sie. „Dazu fühle ich mich topfit und war seit Ewigkeiten nicht mehr krank.“

Da haben wir sie, die Erfüllung der drei Wünsche. Nicht der Zauberstab der guten Fee, sondern die Ernährungsprogramme von Forever können stabile Gesundheit, optische Verjüngung und ein Minus auf der Waage bewirken.

Marita Habel, Ayurvedische Detox- und Glückscoachin, ist Ansprechpartnerin, wenn es um Infos rund um Clean 9 und Fit 15 geht. „Das Gute ist, dass es hier kein Nährstoffdefizit gibt und damit keine Mangelerscheinungen entstehen. Ein großer Unterschied zu den meisten anderen Programmen.“

Wer mit Marion Schmitz und Marita Habel persönlich sprechen möchte, kann das am 17. und 18. März tun. Dann sind die beiden nämlich auf der Messe „Lust auf Leben“ in der Spenger Stadthalle mit einem Stand vertreten.

Marita Habel
Bielefelder Str. 39 a
33803 Steinhagen
Telefon: +49 171 8713263
E-Mail: info@marita-habel.com
Internet: http://www.marita-habel.com

Fotos:  1 = Marion Schmitz, 3 = Marita Habel

Gönn Deinem Körper 9 Tage Urlaub von Dir selbst

Die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern nutzen viele Menschen, ob mit oder ohne religiösen Hintergrund, enthaltsam zu leben. Einige geben das Rauchen auf. Andere nehmen in dieser Zeit keinen Zucker zu sich und/oder verzichten auf Alkohol.

 

Und sie tun gut daran. Denn Fasten ist das einfachste und gründlichste Mittel zur Pflege von Körper und Seele. Durch das Wegnehmen vom Zuviel, das wir uns üblicherweise gönnen, können wir neue Kraft tanken.

Auch Marita Habel, Ayurvedische Detox- und Glückscoachin, weiß um die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele. Sie fastet mehrmals jährlich mit dem Clean 9 Programm von Forever. Hierbei wird allerdings nicht komplett auf Nahrung verzichtet, sondern ein aufeinander abgestimmtes Programm aus dem jahrtausendealten Naturprodukt Aloe Vera sollen zu mehr Gesundheit, Leichtigkeit und Lebensfreude verhelfen.

Und zu weniger Gewicht. Das ist ein willkommener Nebeneffekt des Fastens. Ein Vorher-Nachher-Foto von Marita Habel zeigt, was diese 9 Tage rein optisch bewirken können.

4,5 kg und insgesamt 21,6 cm Umfang verloren

In einem Jahr mit viermal Clean 9 und einmal Fit 15 (das Folgeprogramm, für alle, die weitermachen möchten), hat Marita Habel bereits 12 kg abgenommen und gehalten, und das ganz ohne Nährstoffdefizit oder Mangelerscheinungen. Das ist ein großer Unterschied zu den meisten anderen Programmen.

Trotz der bei ihr vor einigen Jahren diagnostizierten Hashimoto-Erkrankung fühlt sie sich voller Energie und Tatendrang. Ihre Gelenkbeschwerden und auch ihre Blutwerte haben sich mittlerweile signifikant verbessert. Das mag auch daran liegen, dass Clean 9 den Körper basisch macht.

Die nächste Fastengruppe startet übrigens am 15.2.2018, der Einstieg ist aber jederzeit möglich.

Wir sind gespannt auf Erfahrungsberichte.

Marita Habel
Bielefelder Str. 39 a
33803 Steinhagen
Telefon: +49 171 8713263
E-Mail: info@marita-habel.com
Internet: http://www.marita-habel.com

Fotos: Marita Habel

Wärmt gut durch

Genau das Richtige in dieser Jahreszeit. Ein würziger Eintopf mit Gnocchi und frischem Spinat. Zurzeit mein Favorit

Zutaten für vier Personen

  • 300junger Blattspinat 
  • 2  Zwiebeln 
  • 400grobe Bratwurst (für Vegetarier: einfach weglassen, tut dem guten Geschmack des Eintopfs keinen Abbruch)
  • 2 rote Paprika
  • 1 EL Olivenöl 
  • 1 Glas (400 ml) Geflügelfond oder 400 ml Gemüsebrühe (vielleicht sogar selbst hergestellt)
  • 1 Packung (500 g) Gnocchi (Kühlregal) 
  • 200Schlagsahne 
  •    Salz 
  •    Pfeffer 
  •    Chilipulver

Spinat putzen, waschen, gut abtropfen lassen und grob hacken. Zwiebeln schälen und würfeln. Ggf. Würste in Scheiben schneiden. Paprika waschen und in Streifen schneiden.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Wurstscheiben darin ca. 5 Minuten braun anbraten. Zwiebeln zugeben und ca. 3 Minuten mitbraten. Mit Fond und 600 ml Wasser ablöschen und aufkochen. Paprika, Gnocchi und Sahne einrühren, wieder aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 5 Minuten köcheln.

Kurz vor Ende der Garzeit den Spinat unterrühren und  zusammenfallen lassen. Mit Gewürzen abschmecken und mit einem deftigen Bauernbrot servieren.

Hochzeit auf einem Schloss?

Martina Gravenkamp

Tagung für 1.500 Personen? Feierdeele für Feierbiester? Erlesenes Ambiente für einen runden Geburstag?

Wenn die Bilder, die Ihr für Eure Veranstaltung im Kopf habt, Wirklichkeit werden sollen, dann schaut einmal bei OWL-Locations vorbei. Auf dem Portal der Herforderin Martina Gravenkamp finden sich neben allen erdenklichen Locations auch die passenden Anbieter für Catering, Fotografie, Dekoration, Möbel und und und.

 

Schokolade versteht

Schokoladen-Set-Internet-web-mittel-2013

„Glauben Sie nicht, Schokolade sei ein Ersatz für die Liebe –
die Liebe ist vielmehr ein Ersatz für Schokolade.“

Miranda Ingram

Oder wir nehmen einfach beides. Die Schokolade mit dem ostwestfälischen Wortschatz gibt es im Schöne-Dinge-Shop. Und Liebe gibt es überall dort, wo man offenen Herzens durch das Leben geht.

Selbstgemachte Knoblauchpaste

 

Knoblauch – unverzichtbar für den Geschmack vieler Gerichte. Zudem ist er gut für das Immunsystem und lindert Erkältungen. Viele Gründe, ihn immer griffbereit zu haben. Diese Knoblauchpaste ist in wenigen Minuten zubereitet. Und so geht es:

  •  Eine Knolle Knoblauch – schälen und grob zerkleinern
  • Stücke zusammen mit 1 Teelöffel Salz in einen hohen Becher geben und pürieren.
  • 80 ml Öl langsam dazu fließen lassen, bis eine feine Paste entsteht
  • Ein Spritzer Zitronensaft bewahrt die helle Farbe
  • In ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Dort ist sie mehrere Wochen haltbar.

Die Paste ist geeignet für alle Gerichte, für die Du sonst frischen Knoblauch verwendest. Auch als Brotaufstrich sensationell gut – die Frage ist dann nur, ob Deine Mitmenschen weiterhin in Deiner Nähe sein möchten.

 

 

Weihnachten im Glas

In der Weihnachtszeit schmeckt Glühwein am besten. Bevor Du allerdings die fertigen Mischungen in Flaschen oder Tetrapacks kaufst, hier eine Anregung, die Gewürzmischung selbst herzustellen. Es ist ganz einfach.

Für den Weihnachtsgeschmack brauchst Du:

1 Bio-Orange
2 Zimtstangen
1 TL Nelken
1 Sternanis

Die Orangenschale in feine Streifen schneiden und trocknen lassen. Den Sternanis auseinanderbrechen, Zimtstangen zerkleinern. Alle Zutaten miteinander vermischen und in ein Schraubglas geben. Diese Mischung ist mehrere Monate haltbar.

Für einen Liter Glühwein benötigst Du 2 EL der Gewürzmischung und einen guten Wein. Beides zusammen in einen Topf geben und langsam erwärmen. Nicht kochen lassen! Nach ca. 20 Minuten sind die Gewürze durchgezogen und der Glühwein fertig zum Genuss.

Auch die alkoholfreie Variante mit Apfelsaft schmeckt herrlich weihnachtlich.

 

Gesundes Dreiminutenbrot

Frisches Brot, knusprig, duftend, noch warm. Und voller gesunder Zutaten. Marita Habel, ayurvedische Detox- und Glückcoachin, hat das Rezept. Es heißt „Dreiminutenbrot“, weil es nach nur drei Minuten Rühren gebacken werden kann.

Man nehme:

500 g Dinkelmehl, halb hell, halb dunkel
500 ml lauwarmes Wasser
darin 1/2 Würfel Hefe auflösen
250 g Magerquark
2 TL Salz
dazu nach Belieben Körner, Haferflocken, Sesam oder Nüsse.

Alles in einer Schüssel 3 Minuten durchrühren,
in eine Backform oder einen Gusstopf füllen,
in den kalten Backofen schieben.
Bei 180° ober- und Unterhitze ca. 45 Minuten backen.
Wer gern Sauerteig mag, kann dem Teig noch 1 EL Apfelessig hinzufügen.
Für ein süßeres Brot 1 – 2 EL Honig.

Dazu Olivenöl mit Balsamico oder ein würziger Lauchdipp.

Und wer Sorge hat, dass dieses Brot in drei Minuten aufgegessen sein könnte, verdoppelt einfach die Zutaten.

Marita Habel
Bielefelder Str. 39 a
33803 Steinhagen
Telefon: +49 171 8713263
E-Mail: info@marita-habel.com
Internet: http://www.marita-habel.com
und bei Facebook

 

Weihnachten kommt immer so Plätzchen

Auch wer es sonst nicht so mit Kekse backen hat … diese Kokosmakronen kriegt jeder hin:

250 g Zucker
200 g Kokosraspeln
4 Eiweiß
abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone (oder 1 Päckchen Finesse von Dr. Oetker)
ca. 40 Backoblaten (44 mm)
Backpapier

Und so wird’s gemacht:

Zucker, 100 g Kokosraspeln und Eiweiß unter ständigem Rühren in einem Topf auf ca. 50°C erwärmen.
Topf vom Herd nehmen. Zitronenschale und restliche Kokosraspeln unterrühren. Oblaten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und mit 2 Teelöffeln etwas Kokosmasse als Häufchen auf die Oblaten setzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 20 Minuten backen. Ergibt ca. 40 Stück.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten.
Aufgegessen in ca. einer halben Stunde.

Warum ist Weizen nicht gut für unseren Körper?

Sechs Zeichen für Glutenintoleranz – Eine Einladung.

Marita Habel, ayurvedische Detox- und Glückscoachin lädt ein zum Erfahrungsaustausch mit gemeinsamem Backen eines „Dreiminutenbrotes“ in mehreren Variationen und anschließender Verkostung. Zusammen mit einer heißen Suppe und Kaminfeuer sicher das Richtige gegen das momentan herrschende kalte Schmuddelwetter.

Wann? 5. Dezember 2017 um 19.30 Uhr
Wo? Fachwerk für Gesundheit, ZumBußberg 35, 33619 Bielefeld
Anmeldung erforderlich? Ja, bitte unter der Rufnummer 0177-2321936

Marita Habel
Bielefelder Str. 39 a
33803 Steinhagen
Telefon: +49 171 8713263
E-Mail: info@marita-habel.com
Internet: http://www.marita-habel.com

Frühlingszwiebeln – Wintervitamine

Frühlingszwiebeln Living in OWL

Frühlingszwiebeln gibt es nicht nur im Frühjahr, sie sind das ganze Jahr über erhältlich. Im Winter handelt es sich allerdings meist um Importware aus Spanien, Italien und Südfrankreich. Gesund sind sie auf jeden Fall, denn sie enthalten Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalium und Eisen sowie Vitamine, z. B. die Vitamine B und C.

Frühlingszwiebeln, auch Lauchzwiebeln genannt,  haben einen erfrischenden pikanten Geschmack und passen sowohl zu der heimischen Küche als auch zu asiatischen Gerichten.  Ideal zu Meeresfrüchten und leichten Fleischgerichten und zur Verfeinerung von Suppen und Salaten. Cremes und Dips bekommen durch Zugabe von Lauchzwiebelstückchen einen pikant-herzhaften Geschmack.

Verwenden können Sie den weißen und den grünen Teil der Lauchzwiebel. Was appetitlich aussieht, ist genießbar, alles andere entfernen Sie.

Hier ein Rezept für einen Dip:

2 Pakete Frischkäse
1 Bund Frühlingszwiebeln
Chilipulver
Paprikapulver
Salz und Pfeffer
ein wenig Sahne

Frühlingszwiebeln ganz fein schneiden und mit dem Frischkäse und den Gewürzen gut vermischen. Am Schluss einen Schuss Sahne unterrühren, damit der Dip etwas glatter wird. Schmeckt prima zu Fladenbrot, frischem Ciabatta und auch auf Folienkartoffeln.

Geht „Bei Teresa“ wirklich den Bach runter?

Im Moment sieht es leider ganz danach aus. Die Bielefelder Kultkneipe „Bach 17 – Bei Teresa“ soll am kommenden Samstag für immer schließen, weil wohl ein (!) Anwohner sich durch den Lärm belästigt fühlt.

Zur Erinnerung: Bach 17 liegt nicht etwa am Waldrand, sondern mitten in der Altstadt.

Alles was Teresa bräuchte, ist ein wenig Zeit. Zeit, um zusammen mit der Brauerei, die ihre Hilfe zugesagt hat, Lärmschutzvorrichtungen zu errichten. Das Ordnungsamt der Stadt Bielefeld gibt ihr diese Zeit indes nicht. Warum nicht? Keine Antwort.

Der renommierte Bielefelder Künstler Antonio Ugia setzt sich für Teresa ein, rief einen Stammtisch ins Leben, der sich heute zum ersten Mal trifft, eröffnete eine Petition und sprach mit den Medien. So wird die Lokalzeit OWL am Donnerstag um 19.30 Uhr einen Bericht bringen.

Wir drücken die Daumen, dass es hilft! Und unterschreibt unbedingt die Petition!

Fotos: Zur Verfügung gestellt von Antonio Ugia

 

Das mögen Wespen gar nicht

Pflaumenkuchenzeit – Wespenzeit. Sie nerven, sie stechen manchmal und können zur Plage werden. Kaum jemand mag Wespen. Dennoch sind sie nützlich, sie schleppen nämlich Unmengen Insekten und Schädlinge in ihr Nest und halten sie uns so vom Leib. Also bitte nicht erschlagen oder vergiften.

Wespen mögen den Geruch von Basilikum nicht. Ein Töpfchen auf dem Balkontisch wirkt wahre Wunder. Keine Wespen mehr in der Nähe und immer frisches Basilikum zur Hand für Caprese.

 

Endlich kein Bier mehr aus Herford

 

Dieser Slogan kam nicht gut an bei einer anderen Brauerei. Dazu kam, dass auf dem Etikett des Bielefelder Flutlicht-Bieres der Brauort nicht korrekt angegeben war, was wiederum die Wettbewerbszentrale auf den Plan rief. Abmahnung!

Nun müssen bis Ende September 160.000 Flaschen des Bieres verkauft sein. Was sich zunächst wie ein Desaster für die Ravensberger Brauerei anhört, könnte sich bald als gelungene – wenn auch ungeplante – PR darstellen. Nach unzähligen Berichten in nahezu sämtlichen Medien kennt nämlich jetzt jeder das Bielefelder Flutlicht-Bier und viele wollen dem jungen Unternehmen helfen. Sie auch? Hier ist der Flutlicht-Finder.

Und wir wundern uns über die Humorlosigkeit einer Großbrauerei. Man hätte kreativer kontern können. Chance verpasst.

Sleepless in OWL?

Wer kennt sie nicht, die Rastlosigkeit in dieser Zwischenwelt aus Träumen, Ängsten und Sorgen, bevor morgens der Wecker klingelt und man dem neuen Tag ins Auge blickt? Ein Bananentee soll da Wunder wirken. Weiterlesen „Sleepless in OWL?“

Grillsaison

Abends draußen sitzen bei einem süffigen Kaltgetränk und nebendran auf dem Grill brutzeln die Steaks und Bratwürstchen. So lieben wir den Sommer.

Ich auch. Bis ich auf einer Fahrt in Richtung Ruhrgebiet unzählige Tiertransporte überholte, die alle in Rheda-Wiedenbrück rechts raus fuhren. Lebendige, fühlende Wesen auf ihrem letzten Weg, der womöglich tausende Kilometer lang war. Damit wir möglichst billige Steaks auf den Grill werfen können, je mehr desto besser.

26.000 Schweine werden täglich (!) dort getötet, und es sollen noch mehr werden. Geht’s noch???

Wie wäre es denn, wenn Ihr das Fleisch beim ortsansässigen Metzger kaufen würdet, der selbst schlachtet, und wo die Schweine aus der näheren Umgebung angeliefert werden? Klar, auch hier ist die Schlachtung ein Akt der Gewalt, da gibt es nichts schön zu reden. Aber die Tiere hatten wenigstens eine Art Leben.

Ist es Euch auch schon passiert, dass Ihr für einen Grillabend viel zu viel eingekauft habt und die Reste wegwerfen musstet? Wer bewusster einkauft und auf die Mengen achtet, spart Geld. Dann ist das Fleisch vom Metzger plötzlich gar nicht mehr so viel teurer. Und sollte jemand wirklich nicht satt geworden sein, gebt ihm noch einen Teller Nudelsalat!!!

Hier das Rezept für den besten der Welt 😉

Mozzarella-Nudel-Salat

Zutaten:

300 g Nudel (Spiral- oder Schmetterlingsnudeln)
Salzwasser
1 EL Öl
250 g Mozzarella
250 g Cocktailtomaten
300 g Champignons (möglichst kleine)
100 g Rauke (Rucola)
60 g Pinienkerne

Für die Salatsauce:

5 EL Weinessig
2 EL Basilikumessig
1 TL Salz
2 TL Zucker
1 TL gem. Pfeffer
100 ml Olivenöl
5 EL Wasser
1Pck. (25 g) TK – Basilikum
( oder 1 Topf frisches Basilikum)

1. Nudeln in Salzwasser und Öl nach Packungsanleitung garen, auf ein Sieb geben, kurz mit kaltem Wasser übergießen und gut abtropfen lassen.

2. Mozzarella abtropfen lassen und in Würfel schneiden; Cocktailtomaten waschen, nach Belieben halbieren.

3. Champignons putzen, mit Küchenpapier abreiben, evtl. abspülen, halbieren oder vierteln. In einer Pfanne mit Öl anbraten und abkühlen lassen.Rauke verlesen, putzen, waschen, trockentupfen und grob zerpflücken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

4. Für die Salatsauce die beiden Essigsorten mit Salz, Zucker und Pfeffer gut verrühren, Öl und Wasser nach und nach zugeben. Basilikum unterrühren (frisches abspülen trockentupfen und in Streifen schneiden).

5. Die Salatsauce mit den Nudeln mischen und 1- 2 Stunden durchziehen lassen.

6. Mozzarella, Cocktailtomaten, Champignons und Rauke unter die Nudeln heben. In einer Schüssel anrichten und mit Pinienkernen bestreuen.

Foto 1: ClipDealer
Foto 2: fotolia

Guten Morgen OWL: Kaffe is fertich

Zum hier trinken oder zum Mitnehmen.

Beides ist möglich in dem brandneuen stylischen Coffee to go Becher mit dem ostwestfälischen Wortschatz. Und Achtung: Auch die Wörter sind neu. Natürlich nicht richtig neu, schließlich wurden sie ja schon von  unseren Vorfahren benutzt. Aber es sind andere Wörter. Recherchiert direkt am Volk. Und wer nicht weiß, was zum Beispiel ein Poggenstäul oder ein Deuker ist, kann im Inneren des Bechers nachschauen. Da gibt es die Auflösung.

Der Becher ist aus Kunststoff, hat einen Durchmesser von ca. 90 mm und fasst immerhin 450 ml von dem köstlichen Gebräu, das uns morgens die Augen öffnet und den Geist klärt. Er ist spülmaschinenfest und mikrowellengeeignet. Und Kleckern is nich, der Deckel hält dicht.

Leute, kommt zu Potte und bestellt Euch den Coffee to go Becher im Schöne-Dinge-Shop. Auch angesichts der riesigen Müllberge, die jedes Jahr durch weggeworfene Einwegbecher entstehen, wäre das eine sehr gute Idee.

 

Schon mal daran gedacht …

… dass es einfacher und preiswerter sein kann, seine Lebensmittel täglich einzukaufen?

Unpraktisch? Nur ein voller Kühlschrank ist sexy? Wie frisch sind denn die Tomaten noch, die du vor einer Woche eingekauft hast? Und den Schinken isst Du doch heute eigentlich nur, weil er weg muss.

Einkaufen als Stressfaktor: Zettel schreiben, überlegen, worauf man selbst und der Partner in drei Tagen Hunger haben könnte, ab in den Supermarkt, Einkaufswagen füllen, alles ins Auto hieven und dann ins Haus schleppen, einräumen … geschafft, fertig. Richtig fertig!

Und immer wieder den Bodensatz aus den Schränken entfernen, der niemals gegessen wird. Schau doch mal in die Tiefen Deiner Gefriertruhe. Sind da vielleicht noch Dinge drin, deren Haltbarkeitsdatum schon im vergangenen Jahrtausend abgelaufen ist? Na???

Ist es Dir schon einmal passiert, dass Du für über 100 Euro Lebensmittel eingekauft hast und trotzdem am übernächsten Tag irgendwie nichts Richtiges mehr da war?

Nie war es einfacher, seinen täglichen Bedarf zu decken als in dieser Zeit. Die Supermärkte sind bis 21 oder 22 Uhr geöffnet und haben alles, was das Herz begehrt. Warum nicht nach Feierabend mit Körbchen genau das einkaufen, worauf man Lust hat?

Wenn Du zentrumsnah wohnst und nicht sieben Kinder zu versorgen hast, ist es durchaus einen Versuch wert.

Wir sind gespannt auf Eure Rückmeldungen.

Hedwig Bonensteffen und livinginOWL

 

Foto: ClipDealer

Der sanfte Duft nach Frühling

Kaum ein anderes Kraut erinnert uns so sehr an unbeschwerte Frühlingstage wie der Waldmeister mit seinem betörenden Duft.

Waldmeister (Galium odoratum) - Blte

Jeder Ort, an dem er wächst, verwandelt sich in eine Zauberlandschaft. Es scheint, als würden Galaxien leuchtender Sterne den Waldboden erhellen. Im Mittelalter sollte ein Flechtkranz aus Waldmeister, in der Walpurgisnacht getragen, vor dem Zauber der Hexen schützen.

Wir kennen Waldmeister hauptsächlich in der Maibowle oder Götterspeise. Aber Galium Odatorum kann mehr. Sein Wirkstoff Cumarin hilft gegen Kopfschmerzen und Verspannungen. Darüber hinaus wird dem Waldmeister entzündungshemmende und verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt.

Aber Vorsicht: In höheren Dosen genossen, kann Waldmeister genau die Beschwerden, gegen die er eigentlich eingesetzt wird, verursachen.

Für einen Tee nimmt man 1 Esslöffel getrocknetes Kraut und übergießt es mit 1/2 Liter kochendem Wasser. 10 Minuten ziehen lassen und in kleinen Mengen(!) über den Tag verteilt trinken.

Für eine Waldmeister-Bowle lässt man zwei bis drei Waldmeister-Pflanzen vor der Blütezeit anwelken und hängt das Sträußchen in einen Liter leichten Weißwein. Zwei Stunden ziehen lassen. 2 Esslöffel Zucker in etwas heißem Wasser anrühren und hinzugeben. Vor dem Servieren kommt noch eine Flasche Sekt hinzu. Auch hier gilt: in Maßen genießen!

Foto: Fotolia

Traditionelle Gründonnerstagssuppe

Frühling. Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf und wir Menschen (hoffentlich) auch. Schon in vorchristlicher Zeit wurde der Frühlingsbeginn verehrt. Einige Bräuche haben sich bis heute gehalten. So auch der Verzehr der Neunkräutersuppe am Gründonnerstag.

 

Und warum sollen es gerade neun Kräuter sein? Gehen nicht auch acht oder zehn?

Ja, das ginge sicher, aber vielleicht funktioniert der Zauber dann nicht. Traditionell werden also drei mal drei Kräuter (für Schönheit, Gesundheit und Fruchtbarkeit) gesammelt. Welche das sind, hängt auch davon ab, was zu Ostern schon wächst. Brennessel und Gundermann sind aber immer dabei.

Hier ein Rezept für 2 Personen

  • 4 Kartoffeln
  • eine Zwiebel
  • Knoblauch
  • neun verschiedene Kräuter (wer keine Wiese oder Wald in der Nähe hat, kann normale Küchenkräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckel, Thymian, Salbei oder Dill verwenden.
  • Sonnenblumenöl

Zwiebel und Knoblauch in Sonnenblumenöl andünsten. Anschließend die geschälten und kleingeschnittenen Kartoffeln mit Gemüsebrühe dazugeben und gar kochen.
Wildkräuter waschen und kleinschneiden.
Zu den heißen, nicht mehr kochenden Kartoffeln geben.
Die Wildkräutersuppe ziehen lassen und nach ca. zehn Minuten durchpürieren.
Mit Sahne, Creme fraiche oder Kokosmilch verfeinern.
Mit Salz, Pfeffer oder Muskat abschmecken.

Übrigens: Kräutersammler sollten unsichtbar sein. Sammle also nur so viel, wie durch wirklich brauchst und beweg Dich leise und rücksichtsvoll in Wald und Flur, um die Wildtiere nicht zu stören.

Foto: Fotolia