Wenn das Glück mit dem Schwanz wedelt

Bücher über Hunde gibt es unzählige. Wir stellen einige vor:

Drahthhar-Vizsla "Feldmann"
Drahthaar-Vizsla „Feldmann“

Wenn das Glück mit dem Schwanz wedelt
Warum Hunde die besseren Therapeuten sind

Emmi ist ein Kampfhund, aber das weiß sie glücklicherweise nicht. Sie weiß auch nicht, dass Susanne einmal ein ganz anderes Leben geführt hat, bevor sie sieben Stunden in der Gewalt eines Sexualverbrechers war und sich schwer traumatisiert in einem neuen Leben wiederfand. Aber Emmi hat Susanne dabei geholfen, wieder gesund zu werden. Denn Emmi weiß nur: Ein Beißwursttänzchen mit der, die das andere Ende der Leine hält, ist das Allerallerschönste, was es gibt. Susanne Preusker erzählt in ihrem neuen Buch die Geschichte von Susanne und Emmi – und damit von Menschen und ihren Hunden und von Hunden und ihren Menschen. Das Lesen dieses Buches macht glücklich! Und am Ende fragt man sich: Wieso werden die Emmis dieser Welt eigentlich nicht von der Krankenkasse bezahlt?

Ein Glücksfall namens Paul

Er war etwa zwei Jahre alt, als er ausgesetzt wurde, angebunden an einen Laternenpfahl. Monatelang hoffte er in einem Tierheim auf ein richtiges Zuhause und fand es. Zweihundert Euro kostete das pechschwarze Glück, aber eigentlich war Paul unbezahlbar, das sollten alle schnell merken. Aus der Fundsache Paul sollte eine Glückssache werden. Der schönste Platz im Haus wurde sein Platz. Und als Paul sich eines Abends erstmals zum Schlafen auf den Rücken drehte und alle viere von sich streckte, da war er wirklich in seinem zweiten Leben angekommen – ein Leben, das noch viele Jahre dauern sollte.

Hasenpfeffer (Ein Hundekrimi)

Hasardeur! Kommissar Spekulantius Bösenschreck – ein Hund – löst auf dem Höhepunkt seiner Karriere seine Fälle mit schlampiger Polizeiarbeit und skrupellosen Ermittlungsmethoden. Im jüngsten Fälschungsskandal um hochwertige Markenuhren unterschätzt er seinen Gegner, den Pane – einen Hasen. Die amüsante, aber keineswegs harmlose Hetzjagd um Mord, Betrug und Erpressung kostet Bösenschreck buchstäblich sein bisheriges Leben.

Herrchenjahre

Böse Hundemädchen kommen überall hin

Wenn der Hund die Sau rauslässt und das Herrchen auf dem Zahnfleisch Gassi geht, dann stimmt etwas nicht. Kurz entschlossen schnappt sich der Autor seine aufmüpfige Hündin Luna und macht sich auf den Weg zur guten Erziehung – eine Odyssee, die die beiden in die Fänge verschrobener Trainer, absurder Methoden und spleeniger Hundehalter führt. Das Einzige, was der Hund lernt: Diese Zweibeiner haben doch alle einen Vogel! Ein tierischer Lesespaß – unterhaltsam, witzig und voller Selbstironie.

Foto: Hilla Südhaus, Werther

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen