Septembermorgen

img_6243

Im Nebel ruhet noch die Welt. 
Noch träumen Wald und Wiesen: 
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt, 
Den blauen Himmel unverstellt. 
Herbstkräftig die gedämpfte Welt 
In warmem Golde fließen.

Eduard Möricke

Foto: Franz-Josef Kohstall

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.