„Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung“ …

… und „Wenn süß das Mondlicht auf den Hügeln schläft“. Die Gaylord-Romane von Eric Malpass. Das waren so ziemlich meine ersten „Erwachsenen-Bücher“. Gefolgt von „Und Jimmy ging zum Regenbogen„, „Love-Story„, „Vom Winde verweht“ und schätzungsweise bis heute mehreren tausend weiteren Büchern. Mal trivial, mal literarisch wertvoll, mal blutrünstig.

Und Ihr so? Welche Bücher begleiteten Eure Jugend? Gibt es Bücher, die Euer Leben geprägt haben? Die glücklich machten oder einfach nur super-spannend waren?

Habt Ihr Lust, „Euer“ Buch hier vorzustellen? Vielleicht mit einer kurzen Rezension? Ich bin gespannt.

Die Postkarte mit dem Text von Francis Bacon gibt es übrigens im Buchhandel und im Schöne-Dinge-Shop.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen