Wahre Geschichte


Kürzlich bin ich zu einer schwer kranken Frau gerufen worden, die noch ein Gespräch führen wollte, bevor sie geht. Doch hier ging es gar nicht um das letzte Gespräch, sondern hier ging es darum, dass sie sich selbst gar nicht bewusst war, dass sie sich noch entscheiden kann. So hat sie sich zum guten Schluss nur einen Satz aufgeschrieben:

Aus allem herausnehmen und geschehen lassen…….

So wunderbar anders als vorher gemeint !
Sie bekam vor 3 Jahren eine Diagnose aufgrund von Symptomen. Behandlungen folgten, und im Februar bekam sie die Antwort dass sie austherapiert ist. Sie nahm es an und fing an, sich darauf einzustellen, dass sie sterben wird. Sie hatte sich so den Aussagen vom außen hingegeben und sich gar nicht mehr damit auseinandergesetzt was sie selber will und was jetzt möglich ist!

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel