Buchsbaum Form geben

Unser Gartenexperte Jürgen Hahn

Buchsbaum in den Gärten wird immer beliebter. Beete lassen sich damit begrenzen und strukturieren. Aber er muß „in Form geschnitten“ werden, um wirklich gut auszusehen. Wann ist der beste Zeitpunkt zum Schneiden? Dazu unser Gartenexperte Jürgen Hahn: Der gewöhnliche Buchsbaum gehört zu den immergrünen Gewächsen. Er lässt sich mit mehrmaligen Schneiden in fast jede Form bringen. Zweimal jährlich schneiden reicht aber in der Regel aus. Der Buchsbaum ist sehr schnittverträglich, man kann ihn fast zu jeder Zeit schneiden, ohne ihm ernsthaften Schaden zuzufügen. Nur während der Austriebsphase sollte man ihn nicht schneiden, da sonst das Wachstum gestört wird. Den Austrieb erkennt man an den hellgrünen Blättern, die alten dunkelgrünen Blätter sind bald nicht mehr sichtbar. Die beste Zeit für den ersten Schnitt ist Ende Mai bis Anfang Juni und für den zweiten Ende August bis Anfang September. Ein dritter Schnitt kann nötig sein, wenn der Herbst sehr warm ist, oder eine besondere Form gewünscht wird.

Ist nach dem Schnitt mit starker Sonneneinstrahlung zu rechnen, sollte der Buchsbaum mit einem hellen Tuch abgedeckt werden. Die angeschnittenen Blätter könnten sich sonst verfärben und abfallen. Das bei Frost kein Schnitt erfolgen sollte ist selbstverständlich, da der Frost leicht in die Schnittstellen eindringt und seine unschöne Auswirkung bald sichtbar wird.

Buchs vor dem ersten Schnitt Bild: Jürgen Hahn

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen