Ein Hafi muss tun, was ein HAFI tun muss…

Und wieder einmal habe ich das Gefühl, als wäre es gestern gewesen, wenn ich an diese Situation denke…hihi.
Nasi und ich waren nun schon einige Zeit parellitechnisch unterwegs, und er beherrschte unter anderem, „nackich“ aufm Hof zu stehen, ohne wechzulaufen, perfekt… das heißt, dass er unangebunden lieb stehen bleibt, bis eine andere Anweisung kommt… eine sehr hilfreiche und wichtige Angewohnheit, wie ich finde!

Nun denn…Es war Tag X, und wir kamen von einem wunderschönen Ausritt zurück. Wie immer parkte ich ihn vor seiner Box ein, nahm ihm Knotenhalfter und Sattel ab, sagte ihm… Wie immer(!!!).. Dass er bitte brav stehen bleibe, bis ich zurück sei…  Denn sicher is sicher… Er vergisst gerne auch schomma Dinge, aber das is eine andere Geschichte… und düste Richtung Sattelkammer. Ponys lieben feste Abläufe und Rituale… Sie brauchen das für ihr Vertrauen zum Frauchen und für ihr Sicherheitsgefühl. Nur mal am Rande erwähnt… Jedenfalls ham se dafür scheinbar auch eine sehr genau laufende innere Uhr… verdreh theatralisch die Augen… Ich hab selten ein anderes Tierchen erlebt, das sooooooooooo pingelig is, wie Sir Nasibär… grins.

Wie gesagt, verschwand ich in der Sattelkammer und räumte seine Sachen an ihren Platz. NORMALERWEISE bereite ich im Anschluss sein Abendmampf vor und flitz zu ihm zurück… naja… normalerweise… An diesem Abend traf ich meine Freundin dort und quatschte mit ihr WÄHREND ich sein Essen fertig machte. Blablabla… nehme nebenbei Essensproben, ne?… Ich will ja nich, dass was Schlechtes dabei is, ne? Wir teilen ja auch sonst fast alles so… Ja… Ich meine, HEY… seine selbstgemachten Leckerlis und Apfelstückchen sind ja numa auch köstlisch… ok ich schweife ab…
Während wir also quatschen, vergesse ich die Zeit und bekomme am Rande mit, dass es draußen unruhig wird… Ich höre Stimmen, wie:

„Halt! Stop! Nasi, du sollst doch da stehen bleiben hat dein Frauchen gesagt!“
„Kann ma jemand den Hafi aufhalten? Der haut ab!“
„Wo will der denn hin???… IN DIE SATTELKAMMER???????“
„DIDDI!!!!!!! Vorsicht!!! Dein Hafi kommt!!!!!!!“

Ich stutze und kriege große Augen… Meine Freundin so:  Oha! Ich hab dich aufgehalten, ne?“
Ich nicke nur und wir starren zur Tür… Ich mein, ich kenne ihn ja… Und wenn er was will, lässt er sich auch nich aufhalten… Er is dann wie ein Panzer… Wenn er rollt, dann rollt er… langsam und stetig, aber er rollt… Da kannste machen was de willst…
Da verdunkelte sich auch schon der Türeingang… Und Sir Nasi trat ein… Er stieg die ersten beiden Stufen hoch und starrte mich diesem typischen Hafi Blick an…
Im Kopf hörte ich ihn folgendermaßen:
„Samma Frauchen, hasse ma auffe Uhr gekuckt??? Wo bleibt mein Essen?!?!?!?! Ich steh hier und warte!“
Wenn er gekonnt hätte, hätte er dabei unterstützend auf seine nicht vorhandene Armbanduhr getippt… HAHAHA
OH mann ey… Immer diese Bilder in meinem Kopf…. Grins im Kreis

Umgehend ging ich auf ihn zu und entschuldigte mich mehrfach, dass ich ihn hab warten lassen und einfach die Zeit vergessen hab… War mir echt unangenehm…  Die anderen lachten bereits, weil sie sowas auch noch nich erlebt hatten und meinten, sowas macht auch nur ein Nasenbär…seufz…jaja…
Naja, als ich auf ihn zukam, ging er problemlos rückwärts und blieb dicht bei mir auf dem Weg zu seinem „Parkplatz“… Wahrscheinlich wollte er nur sicher gehen, dass ich auf dem WEG nich flöten gehe und er sein Essen verliert… Haflinger ey…
Ich kredenzte ihm sein Abendessen und er war glücklich …
Entfernt hatte ich wie so einen Nachhall im Kopf:
„Mampf…Krümmel…Dass mir das nich nochma vorkommt…(!!!!)…Mampf weiter…“

Kennt ihr das, wenn ihr das Gefühle und habt, sogar gesprochene Ausrufezeichen hören zu können????? Is schon irgendwie gruselig, oder???? Also Nasi kann mir gerade die Satzzeichen SEHR DEUTLICH innerlich an den Kopp werfen…einfach unglaublich…😆😆😆

Bis nächste Woche…Mal schauen, was dann aktuell is…

Eure Diana Fuchs

Kommentar verfassen