Magische Nächte

Die letzten sechs Nächte des alten und die ersten sechs Nächte des neuen Jahres werden Rauhnächte genannt. In dieser magischen Zeit soll sich der Schleier zwischen Diesseits und Jenseits lichten, so dass wir einen Blick hinüber tun können.

Diese Zeit „zwischen den Jahren“ ist eine Zeit des des scheinbaren Stillstands vor einer Neugeburt. Das Leben flüstert uns Ahnungen zu, die nur in der Ruhe des Geistes zu hören sind.

Darum werdet still, zündet jeden Abend eine Kerze an und fragt Euch bewusst:

Was darf ans Licht kommen?
Was darf in Würde gehen?
Was darf in Freude bleiben?

Ein sehr kraftvolles Ritual ist auch das mit den 13 Wunschzetteln:

Schreibt auf jeden dieser Zettel einen Wunsch für das neue Jahr. Faltet sie zusammen und legt sie in eine Schachtel. Und nun verbrennt ihr in jeder der 12 Rauhnächte einen dieser Wunschzettel. In der 13. Nacht öffnet ihr den letzten. Um diesen Wunsch dürft Ihr Euch selbst kümmern. Die anderen erfüllt Euch das Universum.

Wir wünschen Euch kraftvolle Visionen!

 

 

 

Blog per E-Mail folgen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Es gelten die Datenschutzbestimmungen.

Aktuelle Artikel

Menü schließen