Ernährung in der Weihnachtszeit

Bluthochdruck vermeiden – Tipps von Ursula Godt,
geprüfte u. zertifizierte Ernährungs und Orthomolekular-Therapeutin 

„Der 1. Advent steht vor der Tür, und es geht in großen Schritten auf Weihnachten zu. Besonders jetzt in der kommenden Adventszeit und rund um die Feiertage lauern viele köstliche Versuchungen auf uns, die sich nicht nur auf den Magen auswirken und sich auf die Hüften legen, sondern auch bereits vorhandenen Bluthochdruck verschlimmern können.

Die kalorienreiche, fett- und zuckerhaltige Ernährung in dieser Jahreszeit, gepaart mit einem oftmals erhöhten Alkoholkonsum, sind leider unterschätzte Faktoren, die das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, deutlich erhöhen können.

Der nachfolgende Trick für die Feiertage hilft Ihnen dabei, sich herzgesund und dennoch lecker zu ernähren. Und Sie müssen dafür noch nicht mal auf die geliebte Schokolade verzichten. Aber dazu gleich mehr…

Was haben Gemüsesorten wie Fenchel, Grünkohl, Spinat, Kartoffeln, Brokkoli, Rosenkohl, Sellerie und Wirsing gemeinsam? Die Antwort lautet: Sie schmecken nicht nur lecker, sondern enthalten auch alle Kalium. Kalium ist ein essentieller Mineralstoff, der zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks wesentlich beiträgt. Wir raten Ihnen daher (nicht nur rund um Weihnachten), viel kaliumhaltiges Gemüse in Ihren Speiseplan zu integrieren.

Und was wäre der Advent ohne etwas Süßes? Auch hier dürfen Sie sich etwas gönnen: Es spricht nichts gegen ein Stückchen dunkle Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil, denn Kakao enthält ebenfalls wichtiges Kalium sowie wertvolle Polyphenole, die unser Herz-Kreislauf-System unterstützen. Auch Mandeln, Rosinen und Datteln sind reich an Kalium und passen perfekt in die Weihnachtszeit.

Ein Glas Rotwein dürfen Sie sich ebenfalls zu besonderen Anlässen gönnen, aber bitte verzichten Sie auf Glühweine auf dem Weihnachtsmarkt, die in der Regel mit viel Zucker, Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen angereichert sind…

Sie sehen schon, sie müssen auch rund um die Feiertage auf nichts verzichten. Vielmehr geht es darum, Ihre Essgewohnheiten in eine andere Richtung zu lenken, um schon durch kleine Änderungen große Erfolge zu erzielen.

Und wenn Sie noch mehr Maßnahmen gegen zu hohen Blutdruck ergreifen möchten, dann sollten Sie unbedingt täglich einen kleinen Spaziergang in Ihren Tagesplan integrieren. Gerade nach dem vielen Essen und Sitzen in der Adventszeit und rund um Weihnachten und Neujahr wirkt eine Runde an der frischen Luft belebend und blutdrucksenkend.

Individuelle Tipps gebe ich Ihnen gerne in einer Beratung sowie nach einer BodyScan Messung, die schon frühzeitig auf ein Ungleichgewicht im Körper hinweist.“

 

Ursula Godt

Gesundheitsberatung Gütersloh
Ursula Godt – Fritz-Blank-Str. 9
33334 Gütersloh
Tel. 05241 221331 0der  Mobil 0170 27 00 199
mail: ursula.godt@t-online.de
www.gt-gesundheitsberatung.de

 

Es regnet

Während drinnen die Weihnachtsausstellungen starten, nieselt es

Da müssen wir durch. Die Advents- und Weihnachtsaustellungen locken drinnen bei Glühwein, Mandelgebäck und diesem fast unwirklichen Amarettoduft. Drinnen hat diese Zeit jetzt einfach Schönes zu bieten.

Warten auf den Adventskranz

Die Adventszeit steht vor der Tür

Wir, die wir hier in OWL mit Bethel in Bielefeld-Gadderbaum die größte soziale Einrichtung Europas haben, wissen meist nicht, wann und warum und wo der Brauch des Adventskranzes Einzug hielt. Erst 1839 hängte der evangelische Theologe Johann Heinrich Wichern im Kinder- und Jugendheim „Rauhen Haus“ in Hamburg ein Rad aus Holz mit 27 Kerzen auf. 23 für die Werktage, vier große galten den Adventssonntagen. Daran sollten die Kinder ablesen, wie viele Tage es noch bis Weihnachten waren. Der Advent 1839 hatte 27 Tage. Heute haben wir bei Adventskränzen und Adventsschmuck die große Auswahl. Nicht nur die großen Gartencenter wie Brockmeyer in Halle-Künsebeck, Gütersloh und Detmold oder Mühlenweg in Bielefeld bieten eine große Auswahl, auch viele kleinere Gärtnereien und Blumenläden  geben sich sehr viel Mühe.

Gabriele Sewening – ein Glasperlenspiel

„In dem Augenblick, als ich das erste Mal eine Kette aus Glasperlen von einer bekannten Schmuckdesignerin sah, wusste ich, dass ich diese Technik ebenfalls erlernen wollte.“ Gabriele Sewening zeigt auf ihre Kollektion handgefertigter Glasperlen und erlesener Schmuckstücke. „Beim Modellieren des flüssigen Glases, bei der Auswahl der Farben und Entwerfen der Muster kennt meine Kreativität keine Grenzen. Es hat schon etwas Meditatives.“ Die Leidenschaft ist spürbar und auch sichtbar in den zu Glas gewordenen Perlen, Blüten und Herzen.

Gabriele Sewening

„Jetzt vor Weihnachten habe ich beinahe Tag und Nacht gearbeitet, um ein großes Sortiment für jeden Geschmack zeigen zu können. Ich glaube, das ist mir gelungen.“

Gabriele Sewening bei der Arbeit in ihrem Atelier

Besonders edel und unaufdringlich wirkt Glas in Verbindung mit echtem Blattgold.

Ein Traum mit Blattgold. Kette mit passenden Ohrringen.

Wie wird eigentlich aus den einzelnen Glasperlen phantasievoller Schmuck? „Ich gebe die Glaskreationen der Goldschmiedin Sylke Podlesch, und die hat ein Händchen für Design.“ Wohl wahr, wie man sieht!

Glaskreationen, verabeitet zu phantasievollem Schmuck

In der Adventszeit bietet Gabriele Sewening ihren Schmuck auf verschiedenen Weihnachtsmärkten an, so zum Beispiel am 4. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt des Porta-Möbelhauses in Bielefeld.

Jedes Stück ein Unikat. Armbänder in Rosatönen.

„Besonders freue ich mich auf den Liebhart-Weihnachtsmarkt, wo ich am 3. und 4. Adventswochenende einen Stand ergattert habe. Das Ambiente zwischen den Fachwerkhäusern ist etwas ganz Besonderes.“

Glas "mit viel Herz"

Gabriele Sewening
Handgefertigte Glasperlen
Stiftweg 55
32108 Bad Salzuflen
Telefon: 05222-13730
E-Mail: perlen-perle@t-online.de
Homepage: www.perlen-perle.de

Und nicht vergessen: Gabriele Sewening ist auf dem Porta-Weihnachtsmarkt am 04.12.2011 und auf dem Liebhart-Weihnachtsmarkt am 10./11.12. und am 17./18.12.2011 mit ihrem Schmuck vertreten.