Wortreiches Ostwestfalen …

… das ist kein Widerspruch in sich. Und doch ist er so eigen, wie das Völkchen selbst. Der ostwestfälische Wortschatz hat sich über Generationen entwickelt. Einige Wörter und Redewendungen unserer Groß- und Urgroßeltern wären fast in Vergessenheit geraten, hätte nicht vor einigen Jahren Peter Vennebusch ein Plakat entwickelt, auf dem viele davon zu finden sind.

Inzwischen wurden aus dem einen Plakat zwei (weil sich immer mehr Ostwestfalen bei Peter Vennebusch meldeten und weitere Wörter beisteuerten), es kamen Kaffeebecher, Stofftaschen, Mousepads, Frühstücksbrettchen und viele Artikel mehr hinzu. Welche das im Einzelnen sind, könnt Ihr im Schöne-Dinge-Shop sehen.

Sie alle haben eines gemeinsam: Sie tragen kleine Stückchen ostwestfälischer Erinnerung in unser Bewusstsein, in unsere Häuser und in die Welt (Kaffeebecher mit dem ostwestfälischen Wortschatz wurden schon in Kanada gesichtet).

Und zu Weihnachten ist es doch so: Erst kurz vor Toresschluss fällt uns ein, wer noch eine „Kleinigkeit“ bekommen sollte, der Postbote, der Nachbar, die gute Fee, der Kollege …

Zu bestellen ist alles im Schöne-Dinge-Shop! Mal tengern zu!

Schokolade versteht

Schokoladen-Set-Internet-web-mittel-2013

„Glauben Sie nicht, Schokolade sei ein Ersatz für die Liebe –
die Liebe ist vielmehr ein Ersatz für Schokolade.“

Miranda Ingram

Oder wir nehmen einfach beides. Die Schokolade mit dem ostwestfälischen Wortschatz gibt es im Schöne-Dinge-Shop. Und Liebe gibt es überall dort, wo man offenen Herzens durch das Leben geht.

Schokolade versteht…

Schokoladen-Set-Internet-web-mittel-2013

„Glauben Sie nicht, Schokolade sei ein Ersatz für die Liebe –
die Liebe ist vielmehr ein Ersatz für Schokolade.“

Miranda Ingram

Oder wir nehmen einfach beides. Die Schokolade mit dem ostwestfälischen Wortschatz gibt es im Schöne-Dinge-Shop. Und Liebe gibt es überall dort, wo man offenen Herzens durch das Leben geht.

Kein Blumenstrauß…

… schmeckt so süß wie eine Tafel Schokolade. Denken Sie daran, wenn Sie für Ihre Liebste ein Valentinsgeschenk aussuchen.

Schokolade Tee und Kaffeeparadies Halle

Das Tee- und Kaffeeparadies in Halle lockt mit Schokoladen- und Pralinenvielfalt vom Feinsten. Bärchen aus Schokolade, Rosen aus Marzipan und Pralinen-Kompositionen aus weißer Schokolade, Cassis-Thymian, Pfirsich-Fenchel … mmmhhhhm

Man kann sich diese Köstlichkeiten übrigens auch selbst schenken …

Tee- und Kaffeeparadies
Scarlett Mantei

Rosenstraße 16
33790 Halle-Westfalen
Telefon: 05201-3810
E-Mail: info@teeparadies-halle.de
Webseite: www.teeparadies-halle.de

Foto: Mantei

Süße Worte für Schmecklecker

Schokoladen-Set-Internet-web-mittel-2013

Da hat zusammengefunden, was zusammengehört. Schokolade aus Löhne verpackt in der Sprachkultur unserer Region.

Seit 1923 gibt es die Meybona Schokoladenfabrik in Löhne. Diese wird heute von Axel Deppendorf in dritter Generation geleitet. Neben dem „klassischen Sortiment“ ist Meybona mit Themen-Schokoladen ein bekannter Hersteller hochfeiner Schokoladen im Premium-Segment. Meybona ist einer der wenigen Betriebe, der die Kakaobohnen noch selbst röstet und nicht auf vorgefertigte Kakaomasse zurückgreift. Qualität hat bei Meybona einen besonders hohen Stellenwert. Das wird dem Unternehmen regelmäßig durch DLG-Prämierungen bestätigt.

Einzigartige Wortschätze aus der Region mit hochwertigen, edlen Produkten in Verbindung zu bringen. Das war die Idee von ProjektMarketing Peter Vennebusch, dem Inhaber einer Bünder Marketingagentur, der die Ostwestfälischen Wortschätze außer auf Plakaten auch schon auf Lesezeichen, Postkarten und Notizblöcken verewigt hat.

Wer genau hingesehen hat, hat es sobutz gemerkt. Der Ostwestfälische Wortschatz hat sich erweitert. Deshalb gibt es drei unterschiedliche Verpackungen:  Wortschatz N°1, N°2 und N°3. Auch Knötterpötte und Schmachtlappen finden sich hier wieder.

Wir haben nicht nachgezählt, aber der Ostwestfälische Wortschatz dürfte um einiges größer sein als derjenige der größten deutschen Tageszeitung.

Die 3-Themen Schokolade ist erhältlich im ausgesuchten Lebensmittelhandel und natürlich im Schöne-Dinge-Shop. Da lässt man jedes Erbsenmittach für stehen.

Peter Vennebusch
Projekt-Marketing

Holtkampstraße 47 b
32257 Bünde
Telefon: 05223-6589171
Fax: 05223-6588518
Mobil: 0176-82163410
E-Mail: vennebusch@projekt-marketing.info
Homepage: http://www.projekt-marketing.info und
http://www.schoene-dinge-shop.com

Schokolade kann jeder…

… in den Adventskalender füllen. Die Traditionsfirma Wollenhaupt schafft das auch mit „Kaminfeuer“, „Rosenelfe“, „Sinnliche Zeit“ und „Sturmtief“.

Adventskalender mit 24 leckeren Teesorten
Adventskalender mit 24 leckeren Teesorten

Diese phantasievollen Namen gehören den Teesorten, die hinter den einzelnen Türchen versteckt sind. Verschieden aromatisierte Weiß-, Kräuter-, Rooibusch- oder Früchtetees wärmen Leib und Seele in dieser kühlen und ungemütlichen Jahreszeit.

Scarlett Mantei vom Tee- und Kaffeeparadies in Halle-Westfalen hat diese Kalender in verschiedenen Ausführungen vorrätig. In dem oben gezeigten Kalender befindet sich loser Tee. Jede der 24 Sorten reicht für einen Liter. Preis: € 25,95.

Das Foto unten zeigt ebenfalls einen Tee-Adventskalender. Hinter diesen Türchen verstecken sich Triangel-Teebeutel. Wem eine Sorte besonders gut schmeckt, der kann diese später auch lose im Tee- und Kaffeeparadies kaufen. Der „Beutel-Kalender“ kostet € 15,95.

24 Teebeutel hinter verschlossenen Türen
24 Teebeutel hinter verschlossenen Türen

Und wer doch lieber Schokolade möchte, der hat die Auswahl zwischen Leysieffer mit himmlischen Trüffelpralinen zum Preis von € 26,95…

Romantischer Adventskalender von Leysieffer
Romantischer Adventskalender von Leysieffer

…und Lauenstein. Lauenstein hat sich viele Gedanken bei der Erschaffung von besonders kreativen Adventskalendern gemacht. Unser Liebling ist der mit dem integrierten Chocolosophy-Spiel. Wenn die Schokolade verspeist ist, kann das Spiel beginnen. Preis: € 15,95.

Adventskalender zum Spielen
Adventskalender zum Spielen

Tee- und Kaffeeparadies
Scarlett Mantei
Rosenstraße 16
33790 Halle/Westfalen
Telefon: 05201-3810
Homepage: http://www.teeparadies-halle.de

Guten Morgen

schild eos Rietberg Living in OWL

Warum nicht mal Schokolade zum Frühstück? Es gibt sie ja auch in warmer flüssiger Form.

Das Schild haben wir in der EOS Kaffeerösterei in Rietberg entdeckt. Dort gibt es außer handgeröstetem Kaffee auch handgefertigte Pralinen und Schokoladen in unendlich vielen Geschmacksrichtungen.

Erntedank-Schlossfest 2013 Wendlinghausen – Chocadelic ist dabei

Pralinen und Schokoladen aus OWL, genau gesagt aus Leopoldshöhe. Und am 28. und 29. September auf dem Erntedank-Schlossfest Wendlinghausen.

Bildschirmfoto 2013-09-23 um 07.28.56

Kommen Sie auf die Schokoladenseite.

Schokoli Bielefeld – eine Sünde wert

Kaffee Knigge hat ein Herz für Schokoholiker.

Recht hat er!

In der Güsenstraße 2 in Bielefeld gibt es ein kleines, aber feines Café, in dem man seiner Sucht huldigen kann. Das Schokoli.

Hier gibt es Schokolade in (fast) jeder Form

Es gibt viele Dinge, die glücklich machen. Schokolade gehört eindeutig dazu.

Schokosoufflé mit flüssigem Kern

Fußballkicker zum Auffressen

Weihnachtskicker in Schoggi

Bayern, Schalke und BVB in Schokolade. Zum Auffressen schön und gesehen in der Galeria Kaufhof in Bielefeld.

Gegenwehr demnächst zwecklos

Bald ist auch er dran: der Goldhase

Die gewaltige Armee der Goldhasen mit dem Glöckchen am roten Schleifenband war angetreten, diesmal tapferer zu sein und länger durchzuhalten als die Jahre zuvor. Aber was wollten die kleinen 60 jährigen Kerlchen schon der heißen Attacke entgegensetzen? Der Feind hatte angekündigt, keine Gefangenen machen zu wollen. Also runter mit dem Goldpelz. Wieviele mögen es wohl in ganz Ostwestfalen-Lippe sein, die ein ebenso schnelles Ende ereilt?

Nikolaus

Wie groß ist der zu füllende Stiefel?

Nach einer zwar unrepräsentativen aber dennoch ernst zu nehmenden Kurzumfrage unter Ostwestfalen-Lippes Stiefelbesitzer/innen haben wir die Durchschnittsgröße mit 34einhalb ermittelt. Es gehen also locker eine Tüte Kekse vom Blech eines OWL- Konditors, ein Schokoladennikolaus in Stanniol, ein paar Mandarinen und die Einladung, die Tiere im Bielefelder Tierpark Olderdissen vorweihnachtlich zu besuchen, hinein.

Schönen Nikolaus!

Bei den süssen Verführern

Ein Weihnachtsgruss von Auszubildenden

Wir wissen jetzt, wo die weiblichen und männlichen Nachwuchsengel der Konditorenzunft ihre Träume aus Marzipan, Schokolade, Zucker, Gewürzen, Mehl und weiteren natürlichen Zutaten backen, modellieren, verzieren: Im Handwerksbildungszentrum (HBZ) der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld. Obwohl die Weihnachtsbäckerei da „schon durch“ ist, wie die „strenge“, von einem Münsterländer Bauernhof stammende Ausbilderin Rita Horstmann schmunzelnd betont, liegt immer noch ein Hauch Vanille, Mandelaroma und Zuckerduft in der Luft.

Fast wie früher: In der Konditorenwerkstatt des HBZ Fasanenstr./Kleiberweg

Nein, „wirklich streng“ ist Rita Horstmann zu ihren weiblichen und dem einen männlichen „Küken“ des ersten Lehrjahres nicht, obwohl sie schon darauf besteht, die typischen weißen Konditorenmützen mit „Schlag oben“ aufzusetzen. Schon tauchen wir ein in eine Szenerie, die wohl vor 100 Jahren auch nicht viel anders ausgesehen haben mag und uralte Wurzeln hat. „Handwerk im schönsten Sinne des Wortes, neben Kreativität viel künstlerisches Feingefühl und ganz ganz viel Wissen um die Produkte, aus denen die feinen Dinge der Konditoreien entstehen“, charakterisiert Rita Horstmann den Beruf des Konditors. Dabei beherrscht sie noch eine ganz andere, sehr seltene Kunst: „Zuckerartistik“, wie es die Schweizer nennen. Dort ging das junge Mädel mit dem unverwechselbaren Münsterland-Akzent auch hin und lernte bei Willi Funk, später bei dem heute weltberühmten Ewald Notter, wie man das so macht mit dem Konditorn und dem  Zucker. Wie man daraus Formen und Figuren bläst, feinziselierte Blätter entstehen läßt und in anspruchsvollen Konditoreien und Häusern dieser Welt wahre Kunstwerke aus Zucker bestaunen läßt.

Alles aus Zucker. Ein Meisterwerk

Natürlich belässt es Rita Horstmann nicht bei der Theorie und gibt den Eleven und uns eine kleine Einführung in das Zuckerziehen und -blasen. Es  beginnt mit einem bis auf über 70 Grad erwärmten Klumpen aus  zwei Anteilen Zucker, einem Anteil Wasser, dazu  Glukose und Lebensmittelfarbe. Dabei entsteht eine plastisch formbare Masse, vergleichbar mit Knetgummi. Nun muss es schnell gehen. Die Meisterin zieht an der rot gefärbtem Masse, formt sie, bläst mittels kleinem Blasebalg und Metallröhrchen Luft in eine kleine Kugel und bläst sie langsam auf, „1 Millimeter Wandstärke“ seien möglich, darunter springe der geblasene Zucker „wie Glas“.

Rita Horstmann inmitten lauter süsser Sachen

Der Schelm in Rita Horstmann, die in 22 Jahren Wirkens bei der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld Generationen von Konditoren hat kommen und erfolgreich gehen sehen,  ruht nicht, bis sie uns zeigt, wann eine geblasene Zuckerkugel zerspringt.

Der Sprung der geblasenen Zuckerkugel

Rita Horstmann, die aus Beruf Berufung, Engagement und Leidenschaft gemacht hat, ist ein gehöriger Anteil daran zuzuschreiben, dass Bielefeld heute neben Augsburg eine „Konditorenhochburg“ ist, die Landes- und Bundessieger und internationale Sieger hervorgebracht hat. Niedersachsen und „manchmal Schleswig-Holstein“ schicken ihre Auszubildenden an die Konditorenfachschule Bielefeld. Auch Austauschschüler aus vielen Ländern sind gerne in Heepen zu Besuch.

Um aber nicht „den Eindruck zu hinterlassen, es drehe sich am Bielefelder HBZ alles nur um Zucker“, dürfen wir Kostproben konditorischer Backkunst nebst Cappucino probieren: Französische Zitronentorte, Éclaires und eine Neukreation von Rita Horstmann: kleine Schokotörtchen ganz ohne Mehl, Glutenfrei. Aus 72% Zartbitterschokolade, gemahlenen Mandeln und Zucker. Ein lockerer Traum, den auch Allergiker mit Genuss verzehren dürfen.

„Éclaire“ nennt man übrigens in Deutschland „Liebesknochen“. Verlieben wir uns doch in den Gedanken, die Konditorenwerkstatt von Rita Horstmann wäre zum Nachmittags- mokka öffentlich zugänglich.

auswahl arbeiten konditorenwerkstatt