Krügers oberstes Spargelgebot: Absolute Frische

Simone Krüger vor der romantisch-alten Remise des Brackweder Spargelhof

Itschquitschquitsch. Simone Krüger guckt uns erstaunt an: „Eigentlich wollten wir ja ein Video drehen, um das Frischequietschen des Spargels mal zu demonstrieren“, verkünden wir, die relativen Spargellaien, der Spargelinsiderin vom Brackweder Spargelhof gleich hinter der IKEA-Kreuzung am Bielefelder Südring. „Quietschen? Dann kippen Sie mal Wasser über drei Wochen alten Spargel. Der quietscht auch“.  Das saß und schon lernten wir die nächste Lektion in der Reihe der vielen, die uns die Krügers in diesem Jahr bezüglich des königlichen Gemüses  schon erteilten: „Wir stechen zweimal am Tag. Entscheidend ist die Frische der Schnittstelle“. Das sähe dann so aus und sei das Krügersche Markenzeichen für Frische quasi vom Feld bis auf den Teller:

Entscheidend: saftige Schnittflächen beim frischen Spargel

Wie denn die Spargelsaison 2012 bisher so verlaufen sei, wollten wir von Simone Krüger wissen. „Ziemlich verrückt“, bekommen wir zur Antwort. „Normal ist eine richtige Explosion im Mai. Aber da war es viel zu kalt. Also explodierte nichts“. Folglich seien die Preise auf hohem Niveau kleben geblieben und die Nachfrage eher verhaltener. Aber jetzt sei man zufrieden. „Offensichtlich ist bei vielen Menschen die Spargellust erst jetzt da, wenn auch die Erdbeeren fast vor der Tür stehen“. Nach Pfingsten sei es mit den Freilanderdbeeren so weit.

Trotz kleiner Staus auf dem Südruing: Gut ausgeschildert und leicht zu finden

Aber jetzt steht erst mal das für die vielen Spargelfreunde essenstechnisch wohl wichtigste Fest vor der Tür: Pfingsten. Familie Krüger kann viel, superfrisch und mit einer Preisaktion „5 Euro das Kilo Erste Klasse“ liefern. Schließlich werden dank der weiteren Verkaufsstelle „Hof Hammer“ bei Gütersloh-Isselhorst auch die vielen Kunden in „Brackweder Spargelhof-Qualität“ erstklassig bedienen, die SüdSüdwestlich Bielefelds  der Spargellust frönen wollen.

Anderseits lohnt sich der Weg zum Brackweder Spargelhof auch aus anderen Gründen.  Warum das so ist, dokumentiert ein altes Bild, das in der schönen Remise hängt und Senior Friedrich-Wilhelm Krüger (begründete 1964 das Spargelthema auf dem Hof) mit Kunden beim Verkauf zeigt.

Spargelverkauf damals in der Remise…

„Seit damals hat sich viel getan bei uns“, sagt Simone Krüger. Stimmt. Aber das, was diesen Spargelhof ausmacht ist geblieben: Die erstklassigen Produkte. Die nette  und kompetente Beratung. Die Tipps. Das kleine Schwätzchen über den Verkaufstresen. Schließlich haben in dieser Spargelinstitution schon buchstäblich Generationen gekauft.

Blick aus der herrlich kühlen Spargelfreundlichen Remise

Auch wenn der Blick aus der Remise in den von hohen Bäumen umstandenen Hof sicher eine Portion Nostalgie enthält, Simone und Detlef Krüger gehen mit den Zeichen der Zeit:

Freitag, Samstag, Sonntag kleine gebundene Blumensträusse. Frisches Obst und Gemüse der Saison und alles, was man so zum „Spargeln“ braucht: Eier, Schinken, Saucen, Kartoffeln.

Hier findet man die Homepage des Bielefeld-Brackweder Spargelhofes: http://www.brackweder-spargelhof.de/

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen