Rilke macht den Advents-Unterschied auf Gut Böckel

Weißt du, ich will mich schleichen
leise aus lautem Kreis,
wenn ich erst die bleichen
Sterne über den Eichen
blühen weiß.

Wege will ich erkiesen,
die selten wer betritt
in blassen Abendwiesen?
und keinen Traum, als diesen:
Du gehst mit.

Rainer Maria Rilke.  Aus: Advent, 1898 

Wieder sehr gut besucht: Weihnachten auf Gut Böckel
Wieder sehr gut besucht: Weihnachten auf Gut Böckel

Was ist es, das Jahr für Jahr mehr Menschen in das idyllisch im Wiehengebirge-Örtchen Rödinghausen und das Gut Böckel zieht? Klar.  „Weihnachten im Stall“ ist unter den Advents- und Weihnachtsmärkten in Ostwestfalen-Lippe schon ein anderes Ereignis. Fernab der Glühwein- und Eierpunsch trinkenden Massen. Obwohl es in der Senke Rödinghausens auch diesmal wieder heftig voll ist. Vielleicht ist es jener Rilke-Geist, der untrennbar mit dem Gut der Familie Leffers verbunden ist?

Weihnachten im Stall auf Gut Böckel
Weihnachten im Stall auf Gut Böckel

Natürlich sind die weit über 100 Anbieter mit ihren teils sehr außergewöhnlichen Angeboten ein Magnet. Beeindruckt die einmalige historische Kulisse. Überzeugt die Gastronomie. Schwebt die Geschichte um Rilke-Turm und weitläufiges Anwesen mit dem wundervollen Park und den Greften.

Abmarsch von Gut Böckel mit Mistelzweig
Abmarsch von Gut Böckel mit Mistelzweig

Jedenfalls haben wir niemand gesehen, der nicht mit einem Mistelzweig, einem Tütchen oder mehreren den Weg nachhause antrat. Stellen Sie sich diese Vertonung eines Rilkeschen Adventsgedichtes einmal auf Gut Böckel vor:

Am morgigen Sonntag gibt es von 11 bis 18 Uhr nochmals Gelegenheit zum Besuch.

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel