Ein unvergänglicher Sommer

„Mitten im Winter erfuhr ich endlich, dass in mir ein unvergänglicher Sommer ist“

Mit diesem Zitat von Camus beginnt der neue Roman von Isabel Allende. Es inspirierte sie zu der Geschichte von Richard, Evelyn und Lucia, drei Menschen, die das Schicksal in einem Schneesturm in Brooklyn zusammenführt. Drei grundverschiedene Menschen, deren Leben ab sofort und unabdingbar miteinander verknüpft wird, als Richard, ein verknöchert erscheinender Professor, einen Moment nicht aufpasst und auf eisglatter Fahrbahn in das Auto der illegalen Einwanderin Evelyn schleudert. Was die ganze Angelegenheit zum Problem macht, ist der Inhalt des Kofferraums. Lucia, eine Chilenin mittleren Alters und bisher wenig beachtete Untermieterin von Richard, wird zur Komplizin. Die drei begeben sich auf eine Reise, die alle zutiefst verändern wird.

Es ist wieder ein typischer Allende-Roman. So voller Mystik, Romantik, Liebe und Schönheit, dass einem trotz klirrender Kälte ganz warm ums Herz wird, und man wünscht, dieses Buch möge nie enden.

Von mir eine absolute Leseempfehlung!

Erhältlich im Buchhandel und bei Amazon

Blog per E-Mail folgen

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Es gelten die Datenschutzbestimmungen.

Aktuelle Artikel

Menü schließen