Ladies im Bahnhof – Pampered Chefinnen

Außen schwarz und innen blutig – das muss nicht sein. Denn es gibt ja die Stoneware- Backformen von Pampered Chef, aus denen alles so gut schmeckt, als sei es im Steinofen zubereitet worden.

Claudia Grass und Susanne van Steegen

Claudia Grass und Susanne van Steegen sind am 12. Oktober 2018 vor Ort im Möbelbahnhof Bielefeld und führen den Ladies im Bahnhof und den Gästen dieses einzigartige Geschirr vor.

Claudia Grass, Telefon: 0160-96212125
Susanne van Steegen, Telefon: 0160-5623490

Beide Damen sind zuständig für den Bereich OWL und Schaumburg-Lippe.

Ladies im (Möbel-)Bahnhof

Am 12. Oktober 2018 von 16.00 bis 20.00 Uhr ist es soweit. Der kultige Möbelbahnhof Bielefeld wird zum Schauplatz einer Ausstellung. Dessous, Kosmetik, Schmuck, Accessoires, Floristik und was sonst noch die Herzen von uns Frauen höher schlagen lässt, wird zwischen altem Stellwerk, restaurierten Möbeln und historischem Fahrkartenhäuschen präsentiert.

Claudia Laufer, ideenreiche Team-Direktorin bei der Firma Optidee möchte Frauen aus den verschiedensten Branchen zusammenbringen, damit sie ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen können, und nicht zuletzt auch, damit sie sich kennenlernen und miteinander vernetzen können.

Hier kann die Besucherin nach Herzenslust stöbern, probieren und sich inspirieren lassen. Genau das Richtige in der kühleren Jahreszeit, wo auch Weihnachten schon wieder vorsichtig um die Ecke schaut.

livinginowl ist Medienpartnerin dieses Events und wird in den nächsten Tagen einige der Ausstellerinnen persönlich vorstellen. Bleibt dran!

Facettenreiche Interpretationen

Gelungene Vernissage der Bilder und Skulpturen Reiner Sonnenbergs.

Reiner Sonnenberg

Es sind immer wieder persönliche Erfahrungen, Interpretationen und Erinnerungen, die in seine Bilder  einfließen. In einem subtilen Farbenspiel thematisiert Reiner Sonnenberg die Schönheit der Natur und gleichzeitig auch ihre Bedrohung.

Seine dynamischen und oft surrealen Skulpturen geben vielfältigen Interpretationen Raum. Sie fangen Welten auf, die scheinbar anderen Menschen nicht bewusst sind.

Plastik »Zerteilung« Acryl auf Kunststoff, Größe 75 x 90 cm

 

Die facettenreichen Kunstwerke Reiner Sonnenbergs sind bis auf Weiteres in den Räumen des Malerfachgeschäfts und Raumgestalters Jörn Leweling, Lippstädter Straße 44, in 33449 Langenberg zu bewundern.

„Brandung“, Acryl auf Leinwand, Größe 70 x 95 cm

„Als in meinem Betrieb ein Freiraum entstand, war für mich klar, dass ich hier gerne die Möglichkeit einer temporären Ausstellung anbieten möchte. In einer Zeit der farblosen glatten und scharfkantigen Formensprache schließt Reiner Sonnenberg durch seine Bilder und Farben die kahlen Lücken unserer Wohnwelten. Die perfekte Symbiose zu meiner Arbeit als Raumgestalter“, so Jörn Leweling.

Die Ausstellung ist Montags bis Freitags von 15.00 bis 18.00 Uhr zu sehen. Zusätzliche Besichtigungstermine können gern vereinbart werden.

 

Reiner Sonnenberg
Telefon: 0151-59499154
Atelier: (Besuche nach vorheriger Absprache)
Wankelstraße 6, 33449 Langenberg
E-Mail: atelier@reiner-sonnenberg.de
Webseite: http://www.reiner-sonnenberg.de
und auf Facebook

Lesestadt Gütersloh: Die 25 schönsten Bücher

Ausstellung in der Sparkasse Gütersloh

die-25-schoensten-buecher-uwe-dettmarWas ist denn eigentlich ein schönes Buch? Nicht interessant, gehaltvoll, spannend oder amüsant – nein, hier geht es wirklich um Schönheit.

Im Wettbewerb „Die schönsten deutschen Bücher“ der Stiftung Buchkunst wählten zwei Expertenjurys in einem aufwändigen Verfahren 25 Bücher aus. Im Jubiläumsjahr der Stiftung, die in 2016 ihren 50. Geburtstag feiert, wurden 788 Titel eingesandt.

In jeder der fünf Kategorien „Allgemeine Literatur“, „Fachbücher, Wissenschaftliche Bücher, Sachbücher, Schulbücher“, „Ratgeber“, „Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge“ und „Kinderbücher, Jugendbücher“ gibt es fünf Preisträger.

„Die 25 schönsten deutschen Bücher“ sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung und zeigen eine große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten. Die Auswahl berücksichtigt auch das leisere, solide gemachte Lesebuch. Die prämierten Bücher setzen Zeichen und zeigen wichtige Trends und Strömungen der deutschen Buchproduktion.

Seit 1966 begleitet die Stiftung Buchkunst mit Sitz in Frankfurt am Main und Leipzig kritisch die deutsche Buchproduktion. Ziel ist, die Qualität des Buches in technischer und künstlerischer Hinsicht zu fördern. Die Hauptaufgabe der Stiftung ist der Wettbewerb »Schönste deutsche Bücher«. Mit ihren Wettbewerben will die Stiftung Buchkunst den Blick der Öffentlichkeit über den Inhalt hinaus auf buchgestalterische und buchherstellerische Spitzenleistungen lenken und damit dem Medium Buch und seiner Form zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Zur Teilnahme zugelassen sind Bücher aus deutschen Verlagen sowie Bücher aus ausländischen Verlagen, sofern die technische Produktion ausschließlich in Deutschland erfolgte.

Veranstalter der Ausstellung „Die 25 schönsten deutschen Bücher“ in der Sparkasse Gütersloh am Konrad-Adenauer-Platz ist die Gütersloh Marketing. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung kann vom 28. Oktober bis zum 4. November 2016 jeweils zu den Öffnungszeiten der Sparkasse besucht werden.

Hier finden Sie alle Termine auf einen Blick

Foto: Uwe Dettmar

Karl Nübel – Ausstellung im Ärztehaus am Mergelweg

Schon von Anfang an berichtete Living in OWL über Kunst und Kultur. Wir schrieben und schreiben über bekannte Künstler, aber ebenso gern über die verborgenen “Schätze”, die OWL zu bieten hat. Der Hövelhofer Maler Karl Nübel ist einer von ihnen. Seine farbenprächtigen Kunstwerke sind noch bis Mitte Juli 2015 im Ärztehaus am Mergelweg in Hövelhof zu sehen.

Nübel blau

 

Er entführt uns in ferne mystische Welten …

Nübel ferne Welten

 

… und in sein Hövelhofer Atelier …

Nübel orange

… wo seine Vorliebe für Großformatiges in der Farbe Orange zu Tage tritt.

„Momentan male ich am liebsten groß“, erzählt Karl Nübel. Das größte seiner Bilder, die im Ärztehaus ausgestellt sind, misst stolze 135 x 200 cm.

Wie Karl Nübel zum Malen kam und alles begann, können Sie in unserem Artikel vom 18. August 2011 lesen.

Wenn Sie an einem Bild interessiert sind – hier sind die Kontaktdaten:

Karl Nübel
Dullwallsweg 8
33161 Hövelhof
Telefon: 0151-40375364
E-Mail: sandranuebel@t-online.de

Phantasie für Borgholzhausen

Einladungskarte Redzep Memisevic

Seine Gemälde zeigen immer Frauen. Mädchenhaft, mit sich auflösenden Konturen wie in einem flüchtigen Traum….

Redzep Memisevics neue Ausstellung „Leuchtende Phantasie“ wird am Sonntag, den 2. März 2014 um 11.15 Uhr in Borgholzhausen eröffnet. Sie dauert bis zum 11. April. Lassen Sie sich bezaubern!

Ausstellung Redzep Memisevic in Lage

Einladung Lage Technikum

“Frauen male ich, und nicht die Männer, weil die Frauen durch ihre Kleider, ihre Art, sich zu schmücken, zu frisieren und zu schminken, viel mehr Möglichkeiten ergeben für Farbe.“

Lust auf die zarte und lichtvolle Welt der Frauen von Redzep Memisevic? Sie finden sie ab dem 19. Januar 2014 im Technikum Lage.

Jahresthema „Menschen“ – heute Eröffnung

Petershagen (lwl). Die Hobbyfotografen des FotoForums Minden haben sich auf der Straße und im Fotostudio mit der Kamera ein Bild von anderen Menschen gemacht. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Sonntag, 13. Oktober, um 11 Uhr zur Eröffnung der Fotoausstellung im Herrenhaus der Glashütte Gernheim ein. Die Fotografen des FotoForums Minden präsentieren die Ergebnisse ihrer Auseinandersetzung mit dem Jahresthema „Menschen“. Die Ausstellung im LWL-Industriemuseum läuft bis zum 17. November.

Das Bild „2“ von Professor Andreas Tenzler wurde beim diesjährigen Norddeutschen Fotowettbewerb in der Kategorie freies Thema mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

45107 Living in OWL
Das FotoForum Minden wurde 1969 gegründet und hat 20 Mitglieder. Sie beteiligen sich regelmäßig an Wettbewerben, führen Fotoexkursionen durch und richten Ausstellungen aus. Ein Erfahrungsaustausch und Diskussionen über Fotografien und Fotogeräte stehen im Mittelpunkt des gemeinsamen Interesses.

LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Gernheim 12
32469 Petershagen-Ovenstädt

Foto: A. Tenzler

Rietberg präsentiert „Königin der Blumen“

Junge Frau gießt Orchideen

„30000 Arten und 100000 Züchtungen von Orchideen gibt es“, gebe es, sagt Kornelia Röllke. Sie muß es wissen, schließlich betreibt ihre Familie in Schloß Holte-Stukenbrock eine  große Zucht. Von heute bis zum Sonntag zeigen private und gewerbliche Aussteller aus ganz Deutschland im Rietberger Schulzentrum, welche Pracht sich mit diesen königlichen Blumen entfaltet. Veranstaltet vom Orchideen-Club Senne gibt es aber nicht nur viel zu sehen. Auch viele Tips von Fachleuten sind gefragt. Der Eintritt kostet fünf Euro, Schwerbehinderte und Kinder bis zwölf Jahre zahlen nichts. Die Schau beginnt jeweils um 10 Uhr.  (Bild: © Tatjana Balzer – Fotolia.com)

Malgruppen von Redzep Memisevic stellen aus

Die VHS-Malgruppen von Redzep Memisevic

Was haben die Malgruppen gelernt beim Salzufler „Maler des Lichtes und der Frauen“, Redzep Memisevic? Das kann man sich jetzt im „Das Fachwerk“ anschauen, wo die beiden Gruppen des Künstlermitgliedes Memisevic ausstellen.

„Fachwerk“ zeigt Theodor Rotermund

Ausstellung Thedor Rothermund

»Das Fachwerk / Künstler in Bad Salzuflen“ lädt zur Austellungseröffung Theodor Rotermund „Holz – und Eisenobjekte, Arbeiten auf Papier“ am 3. Juni 17.00 Uhr in „Das Fachwerk“ in Bad Salzuflen, Pfarrkamp 8, ein.

info@dasfachwerk.de
http://www.dasfachwerk.de
Telefon:+49 (0) 5222 85308

Monika Vesting stellt im Bad Salzufler Fachwerk aus

Ausstellung Monika Monika Vesting im Bad Salzufler Fachwerk

Am nächsten Sonntag (29. April) eröffnet im Bad Salzuflener „Fachwerk“ (Pfarrkamp 8
32108 Bad Salzuflen) um 17:00 Uhr die Ausstellung der Bielefelder Künstlerin Monika Vestings. Dazu schreibt sie selbst:

Zu meiner Arbeit, der Archäologie des Alltags

Ich suche nicht, ich finde. Der Anfang meiner Arbeit ist die Begegnung mit den Dingen: Überall im Alltag, auf Dachböden, in Kellern, im Haushalt und in der Arbeitswelt entdecke ich vergessene und ausrangierte Gegenstände, die mich in ihrer sinnlichen Präsenz inspirieren. Das Finden verlangt die Fähigkeit, vom Gebrauchsaspekt des Gegenstandes, dem Nutzen oder der konventionellen Funktion abzusehen. Aus seinem Umfeld isoliert, entwickelt das Fundstück ein Eigenleben: Seine Schönheit in Material und Form wird sichtbar, es entfaltet seine Poesie und darf ein zweites Leben beginnen – der Betrachter kann es neu entdecken.

Nach dem Finden sammle ich: Ich isoliere die Fundstücke aus ihrer gewohnten Umgebung und trage sie in mein Atelier. Dort lasse ich sie sich vermehren – es entsteht eine Menge!

Meine gestalterische Arbeit ist, ihnen einen neuen Rahmen zu geben – selbst gebaut oder ein weiteres Fundstück: eine alte Schublade, eine ausrangierte Kiste. Bei der Herstellung meiner Objekte lebe ich aus der Fülle und arbeite mit Prinzipien der Ansammlung, Reihung, Wiederholung. Ich habe einen ordnenden Blick und gebe den Gegenständen Zusammenhang und Rhythmus. Aus dem Zusammensetzen des Vielen entsteht eine Einheit, die aus Vielfalt besteht.

Wenn ich dem Betrachter damit Einblicke in eine andere Welt öffne, sinnliche Erfahrung, Neugier, Erinnerung, ein »Déjà-vu“ oder ein Schmunzeln entlocke, habe ich gute Arbeit geleistet.

Monika Vesting Objekte | Assemblagen
Atelier: Karlstraße 3 33602 Bielefeld
http://www.monika-vesting.de

Versmold zeigt Til Mette

Ab 21. März sind Mettes Karikaturen in Versmold zu sehen

Seit 16 Jahren sind die Karikaturen des 1956 in Bielefeld geborenen Gotthard-Tilmann Mette nicht mehr aus dem Hamburger Magazin „Stern“ wegzudenken. Scharf gespitzt ist der Stift, mit der er die Neurosen, Seltsamkeiten und Kuriositäten der Gesellschaft aufspiesst. Am 21. März um 19 eröffnet im Versmolder Rathaus die Ausstellung „Hupen Sie, wenn Sie Jesus“ lieben mit den besten Karikaturen Mettes zu Religion und dem Umgang damit. Interessant und unterhaltsam zugleich auch die Lesungen ab 19.30 Uhr cvon Stefan Bonner „Generation Doof“ und Anne Weiss mit „Heilige Scheiße“.

Bilder einer Ausstellung

Rezep Memisevic" "Hommage an Velasquez"
Zivana Schmilgun (Violine) und Anke Gawlik (Klavier)

Modest Mussorgskis berühmter Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ erklang zwar gestern Abend nicht bei der Vernissage „Brackweder Kulisse zeigt Redzep Memisevic„, aber Zivana Schmilgun (Violine), Landsfrau des in Belgrad geborenen Bad Salzufler Malers, und Anke Gawlik aus Herford (Klavier) boten mit dem 1. Satz aus Dvoraks  Sonatine G-Dur Op. 100 und Mozarts Sonate KV 545 2. Satz durchaus Adäquates zur musikalischen Untermalung. Nach der Eröffung der Ausstellung (bis 8. März) im Bezirksamt des Bielefelder Stadtteiles mit 34 leuchtenden, teils großformatigen Werke durch Brackwedes stellvertr. Bezirksbürgermeister Franz- Peter Diekmann  sprach Theo Schäfer von der Bad Salzufler Künstlervereinigung Fachwerk e.V. einen Satz aus, wie er besser die Bilder von Redzep Memisevic nicht beschreiben kann: „Ein aufmerksamer Betrachter kann nachvollziehen, wie die Erscheinungen aus der Unbestimmtheit Gestalt annehmen, und von Licht und Schatten umspielt, sich wieder auflösen“.

Redzep Memisevic mit Frau Antje und Franz-Peter Diekmann. Theo Schäfer (rechts)

Redzep Memisovic „Maler des Lichts und der Frauen“ Bezirksamt Bielefeld-Brackwede Germanenstraße 22. Mo-Sa. 16 – 19 h. So. und Feiertage 11 – 18 h.

Redzep Memisevic – Ausstellung in Brackwede

Die Brackweder Kulisse zeigt vom 9. Februar bis zum 8. März 2012 Werke von Redzep Memisevic, des „Malers des Lichts und der Frauen„.

Living in OWL
Einladung zur Vernissage am 09.02.2012

Herfords MARTa, Asche, Gold

Gegensätze können sich anziehen: MARTHa´s Weltenreise zwischen Asche & Gold

Am morgigen Samstag eröffnet in Frank Gehry´s MARTa eine Ausstellung, die Gegen- sätzlicheres nicht zeigen könnte: Glänzendes wertiges Gold tritt auf stumpfe Asche. Bis zum 22. April gibt es an der Goebenstraße 100 Werke bekannter Künstler zu sehen. Darunter Josef Beuys, Rebecca Horn, Anish Kapoor und Gerhard Richter. Die Aus- stellungsmacher Anne Schloen, Michael Krüger und Roland Nachtigaller sind sich sicher: Diese Kontraste und Werke sind einzigartig in Deutschland.

Marta Herford
Goebenstr. 2-10
32052 Herford
Deutschland / Germany
Fon +49.5221.9944300
eMail

Die Bewunderung des Denkmals

"Die Bewunderung des Denkmals", Öl auf Leinwand

Hier ein weiteres Bild aus dem Atelier des Bad Salzufler Malers Redzep Memisevic.

Weitere Bilder von ihm können Sie übrigens vom 4. Dezember 2011 bis zum 8. Januar 2012 im Robert-Koepke-Haus Schieder-Schwalenberg bewundern. Die Ausstellung „Und ewig lockt das Weib“ gibt einen Einblick in die vielseitige, qualitätsvolle, lebendige lippische Kunstszene. Vertreten sind Werke aus den unterschiedlichsten Bereichen, wie Malerei, Installation, Skulptur oder Fotografie.

Ein Herz für Kreative – das Wald Stadt Kreativ Café in Bielefeld

Kaffee mit "Herz"

In Großdornberg, ein klein wenig abseits der Werther Straße, nämlich am Wellensiek 87, befindet sich seit Juni dieses Jahres ein Café der besonderen Art. Natürlich kann man hier vielfältige Kaffee- und Teespezialitäten genießen, und die selbst gebackenen Kuchen sind auf jeden Fall eine Sünde wert. Die Einrichtung ist gemütlich gediegen, mit einem antiken Kochherd und Omas Küchenmöbeln.

Gemütliches Interieur des Wald Stadt Kreativ Cafés

Das Besondere an diesem Café ist indes das „Hinterzimmer“. Hier können Künstler, Kreative und Designer für eine gewisse Zeit Fächer anmieten, in denen sie ihre Kunstwerke im Café ausstellen dürfen.

Liebevoll gestaltete Fächer für die Kunstwerke

Leandra Behnke (26) und Jan Jaranowsky (31), die beiden Inhaber, freuen sich, dass ihre Geschäftsidee so gut angenommen worden ist. „Unsere Kundschaft ist wie unsere beliebte Gewittertorte. Sie setzt sich aus vielen Schichten zusammen“, erzählt uns Leandra Behnke. „Und wir haben noch sehr viele Ideen, unter anderem für die gemütliche Advents- und Weihnachtszeit.“

Jan Jaranowsky und Leandra Behnke, die beiden engagierten Inhaber

Auch Boxerhündin Frieda freut sich auf viele Gäste.

Frieda, Seele des Cafés

Wald Stadt Kreativ Café
Wellensiek 87
33619 Bielefeld
Telefon: 0521-55606570
www.wald-stadt.de