"Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos"

1DOg-2
Loriot hatte diesen Spruch zwar eigentlich den Möpsen gewidmet, aber er gilt ganz sicher auch für alle anderen Hunde. Was gibt es Schöneres nach einem stressigen Tag, als das Gesicht in weiches Hundefell zu versenken? Wann würde man je im Regen spazieren gehen? Wer legt einem den Kopf auf das Knie, wenn man traurig ist? Wer begrüßt einen beim Nachhausekommen mit so stürmischer Freude?
Maic Horstmann, Inhaber der Steinhagener Hundeschule „von der Ströher Heide“ begeisterte sich schon sehr früh für die Arbeit mit Hunden.  Bereits als Jugendlicher begann er, Schäferhunde zu züchten und sie zu Familien-, Begleit- oder Schutzhunden auszubilden. Die Arbeit mit Hunden zog sich also durch sein ganzes Leben.
Im Jahr 2000 dann erfüllte er sich seinen Traum und gründete auf dem elterlichen Hof eine Hundeschule, die heute weit über Steinhagens Grenzen hinaus bekannt ist.

Maic Horstmann mit ...
Maic Horstmann mit Aslan, einer beeindruckenden Mischung aus Dobermann und Königspudel

Mit seinen 12 ausgebildeten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die unterschiedliche Trainingsbereiche betreuen, schnürt Maic Horstmann ein Rundum-Sorglos-Paket für alle Hundebesitzer und solche, die es werden wollen.
Am liebsten wäre es mir, die Leute kämen zu uns, bevor sie sich einen Welpen anschaffen“, erklärt er, „denn nicht jeder Hund passt zu jedem Menschen. Wir beraten  fachkundig und sagen, welcher Hund der richtige sein könnte. Wir kennen die Vor- und Nachteile verschiedener Rassen und die jeweiligen Charaktereigenschaften.“
Ist der Welpe dann da, kann es direkt mit der Welpen- und Junghunderziehung losgehen. Und die ist sehr wichtig.
In der so genannten Sozialisierungsphase (Prägungsphase) sollte der Welpe an möglichst viele verschiedene Umweltreize gewöhnt werden. Ebenso wichtig ist das Spiel mit gleichaltrigen Artgenossen, damit zum Beispiel die Beißhemmung vom Hund erlernt wird. Bei uns steht das freie Spielen der Welpen, der Aufbau von Vertrauen und Bindung zwischen dem Besitzer und seinem Hund im Vordergrund.“
Die Welpen haben auf dem großen Gelände einen eigenen Bereich mit verschiedenen Untergründen und Spielgeräten. So wird das Vertrauen in neue Sachen gestärkt. Fast nebenbei erlernt der Welpe Leinenführigkeit und erste Kommandos.
So macht Lernen Spaß
So macht Lernen Spaß

In der Junghundeerziehung werden die Hunde in ihrem Sozialverhalten weiter verstärkt und für die grundlegende Erziehung vorbereitet.
Und wie geht es dann weiter?
Mit unseren Erziehungskursen. Da werden alltägliche Situationen mit den Mensch-Hund-Teams trainiert. Im Grundkurs arbeiten wir ausschließlich auf unseren Trainingsplätzen und auf unserem Gelände. Die Hundeführer erlernen sicheren, konsequenten und souveränen Umgang mit ihren Hunden. Die Hunde lernen an lockerer Leine zu laufen, verschiedene grundlegende Gehorsamsübungen wie zum Beispiel „Sitz“, „Platz“, sich vom Hund entfernen stehen im Vordergrund.“
Hundeschule Steinhagen
„Im Fortgeschrittenen-Kurs wird ebenfalls auf unseren Trainingsplätzen gearbeitet, aber auch in der Stadt und im Wald wird alles bisher Erlernte auf die Probe gestellt. Möglichst viele Alltags- und Umweltsituationen werden in den Trainingsplan aufgenommen.“
Hundeschule Steinhagen
„Im Abschlusskurs ist das Trainingsziel, dass der Besitzer mit seinem Hund ohne Leine trainiert. Das dient auch einer eventuellen Vorbereitung auf die Begleithundprüfung.
Und was ist mit problematischen Hunden?
Maic Horstmann lacht: „Den Spruch, dass das eigentliche Problem meist am oberen Ende der Leine ist, kennen wohl alle.
Aber natürlich gibt es wirklich Hunde mit massiver Ängstlichkeit, Aggressivität oder Angstaggression. Gemeinsam mit dem Hundebesitzer werden wir eine Anamnese durchführen, die uns mögliche Ursachen für die auftretenden Probleme aufzeigt.
Weiterer Bestandteil der Problemhundtherapie ist eine genaue Verhaltensanalyse des Hundes. Da jedes Problem und auch jeder Hund einzigartig ist, gibt es bei keinem Problem eine Patentlösung. Wir erarbeiten akribisch mit Ihnen zusammen eine individuelle „Therapie“ bzw. einen Trainingsplan, mit dem Hund und Herrchen (oder Frauchen) gut zurechtkommen.
Der Hund ist beim Klingeln als Erster an der Tür? Springt jeden Besucher an? Bettelt am Tisch? Macht es sich auf dem Sofa gemütlich? Stellt Unsinn an, sobald er allein gelassen wird?
In solchen Fällen ist ein Hausbesuch des Trainers das Beste. Er sollte das soziale Umfeld des Hundes kennenlernen, um sich ein Bild vom Zusammenleben und der Stellung des Hundes in der Familie machen zu können. Meist erkennt der Trainer die Ursachen recht schnell und findet zusammen mit den Besitzern eine Lösung, um die gewünschten Verhaltensänderungen herbeizuführen.
Übrigens: auch ältere Hunde sind durchaus nicht erziehungsresistent. Es lohnt sich in jedem Hundealter, unliebsame Marotten anzugehen. Immer liebevoll, aber auch immer konsequent.
Aber es wird beileibe nicht nur gebüffelt.
Vox_Frisbee
Agility, Mobility, Frisbee, Flyball, Trickdogs, Longieren, Rally-Obedience, Mantrailing, Gegenstandssuche und Fährtenarbeit machen Hund und Besitzer gleichermaßen Spaß und halten fit.
Sie haben Lust auf eine Woche Spaß und Training an der Ostsee mit ihrem Hund? Da hat die Steinhagener Hundeschule ein unwiderstehliches Angebot.
Sämtliche Termine können Sie der Webseite entnehmen.
An die Hundeschule angeschlossen sind noch ein Dog-Shop, eine Hundepension und der Hundesalon 4 Pfoten. Und demnächst die Hundeakademie OWL.
Über all das werden wir in diesem Magazin noch berichten.
Hundeschule „von der Ströher Heide“
Maic Horstmann
Brockhagener Straße 75
33803 Steinhagen
Telefon: 05204-6949
Mobil: 0172-56 23 554
Webseite: www.hundeschule-steinhagen.de
Fotos: Hundeschule Steinhagen

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen