Das perfekte (Rad-)Wanderfoto

Internationaler E1|R1 Photo Award sucht die schönsten Bilder entlang der ersten Europäischen Fernwege.

Nicht nur Bilder von Natur und Landschaf sucht der E1|R1 Photo Award. Valentina Goeck weiß, wie man Tiere ins schönste Licht setzt.

Nur ein einziges Mal kreuzen sich der europäische Fernwanderweg E1 und der europäische Radwanderweg R1. Diese Kreuzung liegt im Teutoburger Wald und ist gleichzeitig Auslöser und Namensgeber für den internationalen E1|R1 Photo Award – ins Leben gerufen vom Kompetenzzentrum Wandern WALK in Detmold und unterstützt vom Deutschen Wanderverband (DWV) sowie der Europäischen Wandervereinigung (EWV).

Der 1. internationale Fotowettbewerb ruft Hobbyfotografen und wie professionelle Fotografen in getrennten Wettbewerben auf, die schönsten und spektakulärsten Bilder im unmittelbaren Umfeld der beiden Wege einzureichen. Es winken insgesamt Preise im Wert von circa 50.000 Euro, die von unabhängigen Jurys im Rahmen des 118. Deutschen Wandertages 2018 in Detmold vergeben werden.

Die Einreichungsfrist für den Fotowettbewerb beginnt am 1. Dezember 2017 und endet am 31. März 2018. Fotoenthusiasten und Profifotografen können ihre Bilder in vier Kategorien einreichen:

  • Kultur und Landschaft
  • Mensch und Natur
  • Himmel und Erde
  • Tier und Natur.

Profifotografen müssen immer eine Serie mit mindestens drei und maximal vier Motiven einreichen, beim Amateur-Award reicht ein einziges Motiv. Mehr Informationen zum internationalen E1|R1 Photo Award, den Kategorien und Teilnahmebedingungen unter www.e1r1-photoaward.eu.

Entlang der beiden ersten europäischen Fernwege gibt es viel zu sehen, das sich lohnt mit der Kamera ins schönste Licht gesetzt zu werden. Und damit ein perfekter Moment auch in einem möglichst ebenso perfekten Foto festgehalten wird, gibt es unter www.e1r1-photoaward.eu ab sofort praktische Fototipps.

Zum Start der Reihe, bei der erfahrene Fotografen ihre Tipps und Tricks im Blog der E1|R1 Webseite teilen, bloggt Valentina Goeck darüber, wie man natürliches Licht am besten einsetzt. Im ersten Teil Ihrer Fototipps dreht sich alles um die Sonne. Im zweiten Teil gibt die Fotografin Antworten auf die Frage, warum man gerade bei schlechtem Wetter mit Schatten, Wolken und Regen oft die besten Fotos machen kann. Und auch das Thema für ihren nächsten Blogbeitrag steht bereits fest. Darin wird es um Hintergrund und Location gehen. Die Fototipps erscheinen in unregelmäßigen Abständen im Blog.

Natürliches Licht in der Fotografie nutzen

Valentina Goeck illustriert ihren Blogbeitrag zum Fotografieren mit aussagekräftigen eigenen Bildern. Wichtig ist ihr, dass es im Grunde keine falsche Art des Fotografierens gibt, sondern man die natürliche Lichtstimmung einfach unterschiedlich nutzen und fotografisch interpretieren kann. So kann ein und das selbe Motiv durch einen Perspektivwechsel wortwörtlich in einem völlig anderen Licht erscheinen. Fazit: Wer sich ein bisschen Zeit zum Nachdenken nimmt, bevor er auf den Auslöser drückt, hat gute Chancen, mehr als einen Schnappschuss abzulichten. Und vielleicht macht er ja schon bald das Bild, mit dem er dann beim internationalen E1|R1 Photo Award ganz vorne dabei ist.

Mehr Informationen zum internationalen E1|R1 Photo Award, den Kategorien und Teilnahmebedingungen unter www.e1r1-photoaward.eu

Kompetenzzentrum Wandern WALK, Grotenburg 5232760 Detmold Tel.: 05231 621160, walk@kreis-lippe.de, www.walk-eu.de

 

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen