Dem Leben eine neue Richtung geben

Die Transformations-Therapie (kurz ‚TT‘ genannt) ist eine von Robert Betz entwickelte, völlig neue Form der Psychotherapie.

Robert Betz 1

„Die TT richtet sich insbesondere an Menschen, die an einer bestimmten Lebensstufe stehen mit Fragen wie „Wie soll es weitergehen? Was will ich eigentlich wirklich?“ Oder: „Wer bin ich?“ Diese Fragen stellen sich verstärkt in bestimmten Lebenskrisen, z.B. nach Trennungen, nach dem Verlust eines Partners, eines Kindes oder Elternteils und gehäuft im Alter zwischen Mitte Dreißig bis Mitte Fünfzig. An diesen „Schnittstellen“ oder Wendepunkten des Lebens geht es darum, Altes zu transformieren.

Die TT geht davon aus, dass in jedem Menschen alles Wissen enthalten ist, das er zur Bewältigung seiner Probleme und Krisen benötigt. Dieses Wissen bezeichnet die TT als das wahre göttliche Selbst jedes Menschen oder als das „Herz-Wissen“, zu dem jeder Mensch seine Verbindung aufnehmen und sich von ihm führen lassen kann, wenn er dies wünscht.

Die TT ist eine sehr intensive und hoch wirkungsvolle Therapie und zugleich ein großartiger Erinnerungsprozess, der den Menschen wieder zu seinem Ursprung führt und ihm Zugang zum Sinn seines Daseins vermittelt.  Sie beruht auf einem spirituellen Denken, ohne dieses Denken irgend jemandem aufzudrängen. Sie akzeptiert jeden Menschen, so wie er ist und so wie er sich entscheidet. Sie macht ihn auf seine Wahlmöglichkeit aufmerksam, neu zu entscheiden und begleitet ihn – wenn dies gewünscht wird – auf diesem Weg für eine kurze, begrenzte Zeit.“

Auch in OWL gibt es einige von Robert Betz ausgebildete Transformations-Therapeuten:

Kerstin Tiedtke, Bielefeld
Dagmar-Gabriele Kloss, Werther
Jürgen Meyer-Stolte, Leopoldshöhe
Swetlana Penner, Herzebrock-Clarholz
Christiane Daut, Rheda-Wiedenbrück
Ralf Roden, Rietberg
Jörg Samotia, Bad Salzuflen
Markus Nolte, Paderborn
Susanne Evers, Paderborn

Für die Veränderung im Leben!

Blog per E-Mail folgen

Aktuelle Artikel

Menü schließen