So winzig startet die Ems

Kaum zu glauben, aber hier entspringt die Ems

Wer die ursprüngliche und unverfälschte Sennelandschaft mit ihren Bachtälern, Dünen und der jetzt besonders üppig blühenden Heide erwandern will, dem sei ein Besuch in der Moosheide bei Hövelhof empfohlen. Hier entspringt auch die Ems, die nach einem 371 Kilometer langen Lauf beim ostfriesischen  Emden in die Nordsee mündet.

Moosheide: Naturschutzgebiet bei Hövelhof

„Erfrischend und klar sprudelt in Hövelhof das Wasser aus den Quellen der Ems. Genauso erfrischend ist auch Hövelhof – das Sennzentrum an den Quellen der Ems. Harmonisch eingebunden in die Sennelandschaft am Fuße des Teutoburger Waldes lädt die waldreiche Sennegemeinde zum Kennen lernen dieser eindrucksvollen Natur- und Kulturlandschaft „auf Schusters Rappen“ ein“, heißt es auf der Homepage der Sennegemeinde Hövelhof.

Unverfälschte Natur

Entsprechend beliebt ist Hövelhof als Ausgangspunkt vieler Wandertouren durch die Senne.

Karl Nübel – Ausstellung im Ärztehaus am Mergelweg

Schon von Anfang an berichtete Living in OWL über Kunst und Kultur. Wir schrieben und schreiben über bekannte Künstler, aber ebenso gern über die verborgenen “Schätze”, die OWL zu bieten hat. Der Hövelhofer Maler Karl Nübel ist einer von ihnen. Seine farbenprächtigen Kunstwerke sind noch bis Mitte Juli 2015 im Ärztehaus am Mergelweg in Hövelhof zu sehen.

Nübel blau

 

Er entführt uns in ferne mystische Welten …

Nübel ferne Welten

 

… und in sein Hövelhofer Atelier …

Nübel orange

… wo seine Vorliebe für Großformatiges in der Farbe Orange zu Tage tritt.

„Momentan male ich am liebsten groß“, erzählt Karl Nübel. Das größte seiner Bilder, die im Ärztehaus ausgestellt sind, misst stolze 135 x 200 cm.

Wie Karl Nübel zum Malen kam und alles begann, können Sie in unserem Artikel vom 18. August 2011 lesen.

Wenn Sie an einem Bild interessiert sind – hier sind die Kontaktdaten:

Karl Nübel
Dullwallsweg 8
33161 Hövelhof
Telefon: 0151-40375364
E-Mail: sandranuebel@t-online.de

Vergessen ist Haustenbeck/Senne nicht

Mitten im Truppenübungsplatz: die ehemalige Kirche von Haustenbeck

An einem Gedenkstein vor der Ruine der ehemaligen Kirche steht auf dem Gedenkstein: Haustenbeck 1689 -1939. So lange existierte das Dörfchen mitten in der Senne mit Pfarrei,Wohnhäusern, Dorfkrug und einem „Kaufhaus“, bis es der Erweiterung des 117 Quadratkilometer großen Truppenübungsplatzes mitten in der Senne weichen mußte. Bereits 1881 begann die Nutzung dieses Teiles der Senne als Truppenübungsplatz.

Wenn die Senne geöffnet ist, fährt man durch Haustenbeck hindurch

Zu bestimmten Zeiten – abhängig von militärischen Übungen mit scharfer Munition – sind Durchgangsstraßen geöffnet und man fährt teilweise durch urwüchsige karge Senne- landschaft. Einer der Punkte ist die auf einem Bunker erbaute Winninger Mühle unweit des Heidebahnhofes, der nie wirklich Bahnhof war.

War nie wirklich eine und heißt nur zu Übungszwecken so: Winninger Mühle

SJC Hövelriege macht Theater

Theatergruppe des SJC Hövelriege in Griechenland, wo die Idee zu dem Stück entstand.
Theatergruppe des SJC Hövelriege in Griechenland, wo die Idee zu dem Stück entstand.

Am Donnerstag, 16. Januar, zeigt die Jugendtheatergruppe des SJC Hövelriege in der Hövelhofer Krollbachschule erneut das Stück „Du sollst nicht töten!“ Los geht es um 19 Uhr. „Die erste Aufführung im September vor 200 Zuschauern war bereits ein großer Erfolg“, sagt SJC-Fußballer Martin Bretschneider, der den Text geschrieben hat und Regie führt.

Text: NW 05.01.2014

SJC Hövelriege erhält den Julius-Hirsch-Preis

Die Griechenlandfahrt 2012 des SJC Hövelriege war nicht nur eine Reise mit Sport, Spaß und Spiel, sondern auch eine Reise in die gemeinsame Vergangenheit von Griechenland und Deutschland. Natürlich wurde Fußball gespielt, aber Begegnungen mit Zeitzeugen der dreijährigen Besatzung im Dritten Reich beeindruckten und schockierten die jungen Leute so sehr, dass sie unter Federführung des Schauspielers und Theaterpädagogen Martin Bretschneider ihre Erlebnisse im Stück „Du sollst nicht töten“ umsetzten.

Gr2012_0441

Dieses Stück wurde im Frühjahr mehrfach mit großem Erfolg aufgeführt und wird nochmals am 15. September 2013 um 19.30 Uhr in der Hövelhofer Krollbachschule zu sehen sein.

Auch der Deutsche Fußballbund war beeindruckt und verlieh dem SJC Hövelriege den mit 10.000 Euro dotieren Julius-Hirsch-Preis.

Living in OWL gratuliert herzlich.

Foto: SJC Hövelriege

16. bis 18. August. Nichts wie hin in OWL!

23082013-living-in-owl

Dieser Service wird unterstützt von pinkmaria Jeans & Jackett

Es ist wieder viel los in OWL. Deshalb hier nur einige Events, die „Living in OWL“  ausgewählt hat. Diesmal: Bielefeld, Paderborn, Gütersloh, Versmold, Hüllhorst, Dörentrup

Warum passiert das ausgerechnet Ihnen?

Sie fühlen sich nicht recht wohl und wissen nicht, warum?
Eine Krankheit kehrt immer wieder bzw. verschwindet nicht?
Es herrscht Unfrieden in der Familie, im Freundeskreis, in der Nachbarschaft?
Das eine Problem ist noch nicht erledigt, da steht das nächste schon vor der Tür?
Der Geist kommt nicht zur Ruhe?
In Ihrer Partnerschaft fehlen nicht nur die Worte?
Sie haben das Gefühl, dass Sie die Katastrophen anziehen?
Und das geht schon eine ganze Weile so?
Sie möchten Hilfe, wissen aber im Grunde gar nicht, wofür genau?

Rettungsring Hedwig Bonensteffen Living in OWL

Hedwig Bonensteffen geht mit Ihnen andere Wege. GANZ andere. Lassen Sie sich einen Termin geben.

Hedwig Bonensteffen
Gesundheitspraktikerin
Bachblütentherapeutin
Reikimeisterin
In den Lüchten 35
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Telefon: 0171-1937172
E-Mail: hedwig.bonensteffen@gmx.de
Webseiten: http://hedwigbonensteffen.wordpress.com und http://www.impressionen-shop.de
Beratungsstunden: Mittwochs von 9 bis 13 Uhr, Freitags von 13 bis 18 Uhr nach telefonischer Anmeldung

Foto:© frenta – Fotolia.com