Silvester 2012

P1060124 Silvester 2012

Die Kirchturmglocke
schlägt zwölfmal Bumm.
Das alte Jahr ist wieder mal um.
Die Menschen können sich in den Gassen
vor lauter Übermut gar nicht mehr fassen.
Sie singen und springen umher wie die Flöhe
und werfen die Mützen in die Höhe.
Der Schornsteinfegergeselle Schwerzlich
küßt Konditor Krause recht herzlich.
Der alte Gendarm brummt heute sogar
ein freundliches: Prosit zum neuen Jahr.

Joachim Ringelnatz

Mesken: Von der Skizze zur Prachttür

Eine wunderschöne Tür von der Tischlerei Mesken
Eine wunderschöne Tür von der Tischlerei Mesken

„Es ist manchmal einfach nur eine Eingebung. Eine rohe Skizze“, sagt Hermann Mesken von der Tischlerei Mesken in Gütersloh-Avenwedde. Tiefgestapelt, wenn man sieht, was aus der Skizze geworden ist …

Weitere Geschichten von der Tischlerei Mesken gibt es hier:

http://livinginowl.wordpress.com/?s=mesken

Gerhard Mesken Tischlerei GmbH
Friedrichsdorfer Straße 54
33335 Gütersloh-Avenwedde
Tel. 05241/9769-0 Fax 05241/9769-26
info@mesken-gt.de      www.mesken-gt.de

Der Mann, der Stolpersteine setzt

Gunther Demnig    Bild Demnig
Gunter Demnig                                                                         Bild Demnig

Gunter Demnig – so heisst es auf seiner Homepage – sei „ein Mann, der Zeichen setzen möchte!“. Der 1947 geborene Berliner lebt seit 16 Jahren in Köln und sollte eigentlich Pilot werden; ihn zog es jedoch zur Kunst und er studierte Kunst-Pädagogik und Design. Sein erstes Zeichen setzte er 1986 auf einer Garage: es war eine amerikanische Flagge, nichts Besonderes, doch G. Demnig zeichnete anstelle der Sterne Totenköpfe. Dies brachte ihm drei Stunden „Knast“ ein, doch sein Zeichen war gesetzt. Er hatte Aufmerksamkeit erregt…

Und weiter heisst es dort: ..Gunter Demnig wählte seinen Beruf aus folgendem Interesse: seiner Aussage nach wollte er schon immer Kunst machen. So entschloss er sich , Maler zu werden. Er machte Aktbilder und auch Aquarelle. Später entschloss er sich, durch seine Kunst Zeichen zu setzen“.

Am Eingang zum Bielefelder Museum Wäschefabrik  in der Viktoriastraße erinnern Demnigs Stolpersteine an das Schicksal der früheren Besitzer.

10% Jahresendrabatt in Stukenbrocks Westernstore

Ein schönes Stück im Niebel-Westernstore
Ein schönes Stück im Niebel-Westernstore

Bis Jahresende gibt es bei Niebel in Schloß Holte-Stukenbrock 10% Rabatt auf das Sortiment (ausgenommen sind bereits reduzierte Artikel). Unter www.wvniebel.de findet man ein riesiges Angebot. Nutzen Sie Ihre freien Tage für einen Besuch des nostalgischen Western Stores in Stukenbrock. Geöffnet täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Samstags von 9 bis 15 Uhr. Silvester von 9 bis 13 Uhr. Den Top-Rabatt gibt es auch bei Einkäufen im Store.

Lyra Viols in Dornberg

Das Gambenduo Musicke & Mirth
Das Gambenduo Musicke & Mirth

Am Sonntag, 20. Januar 2013, findet um 17 Uhr in der Peterskirche Dornberg innerhalb der Konzertreihe für Alte Musik ein Konzert unter dem Titel „Music for Two Lyra Viols“statt. „Lyra Viol“ ist ein akkordischer Stil des Gambenspiels und ein bestimmter Bautypus der Gambe, der in England Anfang des 17. Jahrhunderts entwickelt wurde.Um die Jahrhundertwende wurde der akkordische Stil des Gambenspiels sehr beliebt, wahrscheinlich aufgrund europäischer Einflüsse.

Die Komponisten ließen sich sowohl von Straßenmusik als auch von der Kunstmusik inspirieren. Sie arrangierten bekannte Lieder wie „Robin is to the greenwoode gone“. Viele der überlieferten Stücke haben einen verspielten Charakter, man hört Trompeten, Nachtigallen oder Dudelsäcke.

Das Konzert gestaltet das Ensemble Musicke&Mirt. („Musik und fröhlicher Schalk“) wurde 1997 von Jane Achtman und Irene Klein in Basel gegründet. Der Titel eines Stücks von Tobias Hume inspirierte das Ensemble, und die spannende Musik für zwei (und mehr …) Gamben zu erforschen, ist sein erklärtes Ziel. Musicke & Mirth spielt dabei immer auf originalgetreuen Instrumenten und nach originalen Quellen. Mit seiner auf diese Weise geschulten Wahrnehmung, zugleich mit Virtuosität und Zusammenspiel auf höchstem Niveau, erschafft das Ensemble erfrischende und packende Darbietungen der Alten Musik und entzückt das Publikum und internationale Juroren.
Bei mehreren Wettbewerben war das Gambenduo erfolgreich: 1997 gewann Musicke & Mirth den dritten Preis beim Dorian/EMA Recording Competition (USA), den zweiten Preis 1998 im Ensemblewettbewerb Premio Bonporti in Rovereto (Italien) und ebenso den zweiten Preis im Van Wassenaer Concours 2000 in Den Haag (Niederlande). Seit seiner Gründung konzertierte Musicke & Mirth mit seinen vielfältigen Programmen in ganz Europa und erhielt Einladungen zu internationalen Fernsehauftritten und größeren Projekten.

Besucher des Konzertes können einen Bus von moBiel nutzen: Linie 24 um 16.22 Uhr ab Jahnplatz, Rückfahrt: 18.19 Uhr und 18.49 Uhr. Karten: Abendkasse 10 Euro, erm. 8 Euro. Karten-Reservierungen unter 0521/ 8 95 04 21.

 

Kapriolen

Wetterkaprionlen. Erst warm, dann kälter
Wetterkapriolen. Erst warm, dann kälter

Der Böllerverkauf ist angelaufen. Das Wetter spielt ein wenig verrückt. In Ostwestfalen-Lippe ist es ein bißchen kälter geworden. Ein Hauch Reif überzieht die Gewässer. Der drittletzte Tag des Jahres 2012 schickt ein wenig Sonne in die Welt.

 

Umtauschgewimmel

Tage des Umtausches
Tage des Umtausches

Es war zu klein, zu groß, zu anders, zu häßlich. Das Weihnachtsgeschenk. Oder ein Gutschein. Oder Geld. An diesen Tagen wird es umgetauscht, eingelöst, ausgegeben und füllt die ostwestfälisch-lippischen Städte.