Neue Jobbörse für OWL

War for Talents – JobCreative kontra Fachkräftemangel

JobCreativeAnzeige

Der demografische Wandel mit seinem Ingenieur- und Fachkräftemangel sowie dem „War for Talents“ stellt auch Unternehmen in der starken Wirtschaftsregion OWL vor die Herausforderung, ihren Personalbedarf qualifiziert und in ausreichender Quantität zu rekrutieren.

Nun gibt es eine neue Möglichkeit. JobCreative – eine Online-Stellenbörse aus OWL für OWL – creativ, fair und günstig. Hier werden Stellenanzeigen mit alleinigem Fokus auf OWL sowie attraktiven und innovativen Anzeigenpaketen bei einem unschlagbaren Preis und mit langen Laufzeiten, mitten im Lebensraum der Arbeitnehmer/innen veröffentlicht.

Die Börse wendet sich an jede nur denkbare Branche, alle Unternehmen und Institutionen, gleich welcher Größe und ist für wirklich alle Jobs und Funktionen geeignet. Dazu gibt es eine Menge Angebote und Serviceleistungen sowohl für Firmen als auch für Bewerberinnen und Bewerber.

Um sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, können mit hohem Aufmerk-samkeitswert Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über Back-Links erreicht werden. Hier ist dann z.B. die Firmenhomepage hinterlegt, die firmeninterne Karriereseite oder –  besonders interessant – ein Firmen-Image-Video. So sind die Unternehmen an 365 Tagen und rund um die Uhr für Stellensuchende auf JobCreative präsent.

Die direkt mit JobCreative verlinkte journalistische Onlineplattform WorkScout, www.workscout.biz sorgt für zusätzliche Arbeitgeberattraktivität (Employer Branding) im Internet und kann zu erstaunlich günstigen Konditionen hinzugebucht werden.

Potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern steht JobCreative ebenfalls zur Seite und unterstützt mit professionellen Angeboten rund um die Stellensuche, z.B. einem Job-Ticker oder einem Lebenslaufcheck.

Eine zusätzliche Innovation ist das Stellen-Management-Cockpit, welches neben dem Schalten der Stellenanzeigen und deren Verwaltung, die statistische Auswertung der platzierten Stellen in vielen Funktionen und Möglichkeiten für ein so optimiertes Recruiting ermöglicht.

Weitere Infos gibt es unter Tel. 05241/9809777, per E-Mail an info@jobreative.de und unter www.jobcreative.de

Schon 800. Und immer noch jung!

Herzlichen Glückwunsch Bielefeld.

800 Jahre Bielefeld_bearbeitet-1

An diesem Wochenende wird Ostwestfalens Metropole zur unvergesslichen Festmeile mit 8 Bühnen, 10 Quartieren und 7 Meilen. Ein starkes Stück NRW, das sich in seiner ganzen Pracht präsentieren darf.

Für jedes Aquarium den richtigen Fisch – Personalberatung heute

„Ich habe ausgefeilte Angelmethoden,
 kenne die besten Plätze,
habe spezielle Angeln
und weiß, wann man die besten Fische fängt.“

Das erklärt uns Dirk Kremer mit einem Augenzwinkern auf die Frage, warum seine Kunden gerade ihn mit der Besetzung offener Positionen beauftragen.

koralenriff

Dirk Kremer ist Inhaber der bekannten und etablierten Personalberatung D. Kremer Consulting im ostwestfälischen Steinhagen. In Ostwestfalen sind viele bekannte Unternehmen, Mittelständler wie Konzerne zuhause. Dirk Kremer kennt diese Welt aus seiner langjährigen Berufserfahrung. Er selbst war lange Jahre Personalchef in mittelständischen Unternehmen und in zwei Konzernen.

Zum Kundenkreis von Dirk Kremer Consulting gehören heute viele größere und bekannte Unternehmen aus OWL. Aber auch die vielen kleineren Mittelständler und deren Geschäftsinhaber möchte er ermutigen, die Besetzung ihrer Vakanzen in seine Hände zu legen. „Schwellenangst ist bei mir unbegründet, die Kosten sind fair und mittelstands-freundlich.“

Sensibilität und Fingerspitzengefühl dafür, die richtigen Menschen zusammenzubringen, sind, neben umfangreichem Know-how, die Grundvoraussetzungen für seine Tätigkeit. Deshalb ist ein Vorab-Besuch bei seinen zukünftigen Kunden auch der erste Schritt zu einer erfolgreichen Tätigkeit, gefolgt von intensiven Gesprächen mit den Verantwort-lichen.

„Jede Firma ist etwas Besonderes, und damit sind nicht nur die Produkte und Dienstleistungen gemeint. Ich sammle viele Informationen und nehme auch die feinen Energien im Betrieb wahr. Sehr schnell weiß ich dann, neben den fachlichen Anforderungen, welcher Typ Mitarbeiter gesucht wird und hier hineinpassen würde.“

Dirk Kremer
Dirk Kremer

Und genau den findet er. Ob Manager, kaufmännische bzw. technische Führungskraft oder Spezialist, auch in engen Branchen. Hier fließen die langjährige Berufserfahrung aus dem Personalmanagement und der Erfahrungsschatz aus Hunderten von Stellenbesetzungen in die Beratungsleistung ein.

Mit seinem geschulten Auge für Menschen und ihre Wesensarten findet er Bewerber und Bewerberinnen, die fachlich dem Anforderungsprofil entsprechen und persönlich in die jeweilige Unternehmenskultur des Kunden passen.

 
 

„Wir erfinden die Personalberatung nicht neu, wir leben sie nur anders.“ Diese Aussage ist für Dirk Kremer gleichermaßen Motto und Verpflichtung. Zu dieser Verpflichtung gehört ebenfalls die strikte Erfolgsorientierung. Nur der Erfolg wird honoriert, und Erfolg bedeutet in diesem Fall der Vertragsabschluss zwischen Kunden und dessen neuem Mitarbeiter.

Auch für Interimsaufgaben oder Unterstützungen beim Trennungsmanagement sowie anderen operativen wie strategischen Aufgaben im Personalressort zeichnet sich Dirk Kremer Consulting als verlässlicher und kompetenter Businesspartner aus.

Ostwestfälisch bodenständig, kreativ, sympathisch.

Dirk Kremer Consulting
Rolandstraße 6
33803 Steinhagen
Telefon: 05204-92 53-60
Telefax: 05204-92 53-61
Mobil: 0170-1 42 05 24
E-Mail: post@dirkkremer.de
Webseite: www.dirkkremer.de

Foto 1: © Rainer Schmittchen – Fotolia.com

OWL Smalltalk – Erster Social Media Workshop

Social Media

Wir beschäftigen uns mit den W-Fragen. WAS, WO und WIE

Das eintägige Seminar ist für Teilnehmer ohne oder mit nur wenigen Vorkenntnissen über Social Media gedacht, die sich einen Überblick über dieses Thema verschaffen möchten. Denn die sozialen Netzwerke sind nicht länger nur Trend, sie sind häufig bereits fester Bestandteil der Unternehmens- und Markenkommunikation.

Über 40 Millionen Deutsche nutzen allein Facebook, Twitter und Instagram. Und neben großen Markenartiklern und Technologieunternehmen möchten auch immer mehr Mittelständler, Einzelhändler, Freiberufler, und kleinere Unternehmen dieses Potenzial nutzen.

Folgende Inhalte umfasst das Seminar:
. Chancen und Risiken von Social Media
. Übersicht der wichtigsten Kanäle
. detaillierte Vorstellung Facebook und Twitter
. Strategie zu Social Media – Benötige ich einen Plan?
. Vernetzung der Kanäle
. Social Media Knigge

Wissen Sie, was Ihre Kunden über Sie und Ihre Produkte denken und reden?

Blog, Twitter, Facebook, Video- und Fotoplattformen – das Internet bietet zahllose Möglichkeiten, sich auszutauschen, Meinungen abzufragen, Eindrücke zu sammeln und Erfahrungen anderer einzuholen. Genau darauf baut „Social Media“ auf – Kommunikation und Interaktion im Internet in verschiedensten Plattformen und Netzwerken.

Kunden möchten nicht mehr nur einseitig Werbung konsumieren, sondern mit Ihrem Unternehmen „auf gleicher Augenhöhe“ kommunizieren. Dazu gehört auch, sich mit anderen Kunden über Produkte auszutauschen.

Warum Social Media Marketing?

Unterhaltungen sind so alt wie die Menschheit selbst. Dabei wird mehr Zeit in den zwischenmenschlichen Austausch als in die Aufnahme von Werbung investiert. Social Media ist entsprechend nur dann effektiv, wenn so kommuniziert wird, dass es Ihre Zielgruppe wirklich interessiert, wenn Sie den „Punkt treffen“ und genau wissen, was Ihren Kunden Spaß macht.

Social Media bedeutet dabei mehr als ein Facebook-Profil einzurichten: Nämlich Meinungen der Interessenten hören, in Dialog treten, gemeinsam an Optimierungen arbeiten und letztlich treue Markenfans gewinnen. So werden Firmenprofile auf Google Plus auch in den organischen Suchergebnissen bei Google prominent platziert. Suchmaschinen werten die Interaktionen der Websiten auf den Sozialen Netzwerken aus. Twitter wächst um 175 % und bei Instagram tummeln sich mehr als 50. Mio Menschen.

Der Weg von der Idee zum verkaufsfördernden Image ist ein langer Prozess. Aber auch der beginnt schon mit kleinen Schritten. In diesem Seminar lernen Sie, wie es funktionieren kann und Sie es nutzen.

Ablaufplan:
09.00 – 09.30 Uhr Begrüßung, Vorstellungsrunde und Vorstellung des Seminarablaufs
09.30 – 10.00 Uhr Wandel in der Medienlandschaft und PR
10.00 – 10.15 Uhr Kaffeepause
10.15 – 13.00 Uhr Vorstellung der wichtigsten Social Media Kanäle Teil 1
13.00 – 14.00 Uhr Mittagessen
14.00 – 15.30 Uhr Vorstellung der wichtigsten Social Media Kanäle Teil 2
15.30 – 15.45 Uhr Kaffeepause
15.45 – 16.15 Uhr Erfolgsfaktoren des Social Media Engagements
16.15 – 16.45 Uhr Vernetzung der Kanäle
16.45 – 17.00 Uhr Feedbackrunde und Verabschiedung

Maximal 10 Teilnehmer
Kleine Gruppen ermöglichen ein intensives und effektives Arbeiten.

Wo
Hotel-Restaurant Brackweder Hof Gütersloher Str. 236 33649 Bielefeld

Datum
Samstag, den 29.03.2014

Uhrzeit
von 09:00 bis 17:00 Uhr

Kosten
149,00 Euro zzgl. MwSt. / Teilnehmer (inkl. Getränke + Mittagessen)

Anmeldung und Zahlung wird erbeten bis spätestens 14.03.2014 hier über Paypal

Nach Buchung und Zahlung erhalten Sie per Email eine Bestätigung / Rechnung zu Ihrer Teilnahme am Seminar / Workshop. Durchgeführt wird das Seminar ab einer Teilnehmerzahl von 6 Personen.

Ansprechpartner: Daniela Skrzypczak – Email: daniela.skrzypczak@demipress.me. Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Gerne stehe ich Ihnen auch für Inhouse Seminare zur Verfügung. Vereinbaren Sie einfach ein individuelles Gespräch mit mir. Wir finden eine maßgeschneiderte Lösung für Sie.

Weitere Seminare / Workshops zu folgenden Themen in Vorbereitung:
1. Bloggerseminar (wie erstelle ich einen Blog auf der Plattform von Google)
2. Rechtssicher eine Facebook Seite und  einen Twitter Account erstellen
3. Google+ warum es so wichtig ist, sich bei Google zu zeigen
4. Instagram – Die schöne Fotowelt und der Nutzen für mein Unternehmen

OWL Smalltalk LogoWir freuen uns auf Ihre Teilnahme, Daniela Skrzypczak von demipress und Petra Zreik von Living in OWL.
Dieses Seminar wird als Teil unserer gemeinsamen Idee OWLSmalltalk durchgeführt.

Wenn Sie weitere Ideen haben, welche Seminare / Workshops oder Themen die Sie besonders interessieren dann schreiben Sie es mir doch gerne einen Kommentar. Alle Ideen und Ansätze sind wertvoll.

Auch wir haben „Indian Summer“

Startet langsam: „Indian Summer“ in OWL

Die Dramatik der bunten Wälder Neu-Englands im „Indian Summer“ lockt jährlich nicht nur Millionen Menschen an die US-Ostküste. Nach Maine, New Hampshire oder Vermont. Auch Fernsehen, Rundfunk  und die Printmedien berichten intensiv über die fortschreitende Laubfärbung. Ausführlich kann man das auf dieser Webseite nachlesen. Einen bunten Hauch werden aber auch wir hier in den Wäldern Germaniens demnächst erleben.

„Natur auf dem Teller – natürlich regional!“

Dafür plädiert der Initiativkreis „Genusstage OWLBioLokal. Für kommendes Wochenende wurde ein tolles Programm vorbereitet. Landwirtschaftliche Betriebe der Region stellen sich und ihre Produkte auf  Schloss & Gut Wendlinghausen vor.

Erntedankklein

Unser Ziel ist es, ein Bewusstsein für die Qualität heimischer Produkte zu schaffen und eine Identifikation mit Betrieben in der Region OWL zu erzielen“, betont Vorsitzender August Rettig.

Natur auf dem Teller bedeutet zunächst einmal den natürlichen und respektvollen Umgang mit den Tieren und der Natur. Das ist eine der wichtigsten Grundlagen in der Land- und Ernährungswirtschaft.

Erntewagen Kopie

Eine weitere wichtige Grundlage ist die Wertschätzung der Menschen, die in Klein- und Mittelbetrieben hierzu ihren Beitrag leisten.

Ein großer Wunsch, und den teilt wohl die Mehrheit der Bevölkerung, ist eine Lebensmittelerzeugung ohne Gentechnik!

Schloßfest1

Es erwartet Sie ein großartiges Programm  bei den Genusstagen 2013 auf Schloss & Gut Wendlinghausen.

Am 28. und 29. September 2013, jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr.

Norbert Hesselkamp, Bernd Brinkmann und H2 Wall: Drei die sich verstehen

(Wirtschaftsanzeige) Dämmen leicht gemacht: H2Wall von H2-Therm ist ein Kerndämmprodukt mit der WLG 033. Es besteht aus linsenförmigem Granulat, so dass es beim Einblasverfahren formschlüssig eingebracht werden kann. Es ist bauaufsichtlich zugelassen ( Z-23.12-179 )

IMG1
IMG2

H2 Therm UG
Hüttruperstr.185
48268 Greven
Tel: 05209 – 9194574
Fax: 05209 – 9194130
Mobil: 0160-6719883

Die Frau mit dem besonderen Blickwinkel – Irene von Uslar

„Zur Fotografie bin ich eigentlich gekommen wie die Jungfrau zum Kind“, erzählt uns Irene von Uslar, die inzwischen seit 25 Jahren im Zentrum der Bielefelder Altstadt ein Studio für Fotodesign betreibt. „Eigentlich hatte ich vor, eine Schneiderausbildung zu machen, um anschließend Modedesign zu studieren. Dann aber wollte es das Schicksal, dass ich eines Tages an einem Fotogeschäft vorbeikam und von der Idee begeistert war, eine Lehre als Fotografin zu beginnen.“

Irene von Uslar in ihrem Studio (Alle Fotos in diesem Bericht: von Uslar Fotodesign)

Die Begeisterung hält bis heute an. Nachdem sie bei ihrem Lehrmeister hauptsächlich mit Portrait- und Hochzeitsfotografie betraut war, hat sie sich später auf Werbefotografie und Still-life spezialisiert.

„Frühstück“ – Still-life Foto

Ob Fotos von Lebensmitteln, Schmuck, Wellnessprodukten oder flauschigen Handtüchern, Irene von Uslar versteht es, alles ins rechte Licht zu setzen. Bemerkenswert ist ihr Gespür für den besonderen Blickwinkel und das Händchen für schöne Lichtstimmungen. Namhafte Bielefelder und ostwestfälische Firmen zählen heute zu ihren Kunden.

Zartes aus Glas gekonnt abgelichtet
Zartes aus Glas gekonnt abgelichtet

Für Arminia Bielefeld fotografierte sie eine Plakataktion, bei Schuchard & Friese zeigte sie, dass man auch Gürtel stimmungsvoll ablichten kann. Ein CD-Cover von der Bielefelder Gothic Metal Band Xandria trägt ein Foto von Irene von Uslar Fotodesign. „Mit dieser Band war ich sogar zeitweise auf Tour und habe fotografiert“, erinnert sie sich.

In Bielefeld gegründete Band „Xandria“

Für die Firma Fleischwaren Hartmann sorgte sie dafür, dass die Frikadellen auf den Fotos lecker-knusprig rüberkommen und für die Sparkasse Bielefeld fotografierte sie für einen Kunstkalender. Das Spektrum ist weit und erfordert viel Kreativität. „Wenn ich Küchentücher zu fotografieren habe, kommt es vor, dass ich kurzerhand einen Kuchen backe, der auf den Fotos dann die heimelige Atmosphäre zaubert.“

Für stimmige Fotos backt Irene von Uslar auch schon einmal ein Blech Apfelkuchen

Nicht alles lässt sich in ihrem geräumigen, gut ausgestatteten Studio fotografieren. Manche Produkte erfordern eine besondere Location. Für Aufnahmen von Bademänteln nutzt Irene von Uslar gern das Bielefelder Bad Ishara. In aller Herrgottsfrühe, lange vor der regulären Öffnungszeit ist sie mit Ausrüstung, Models und Visagisten vor Ort. „Meistens schaffen wir es, mit den Fotos fertig zu sein, bevor die Frühschwimmer unbeirrt ihre Bahnen ziehen.“ Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Ortstermin im Ishara. Aufnahmen von Bademänteln

Die Stadt, die es nicht gibt – aus einem anderen Blickwinkel gesehen

Wie Irene von Uslar dem „Altstädter“ mitteilte, arbeitet sie an einer neuen, freien Fotoserie über ihre Heimatstadt.

Weg von den klassischen Bielefeld-Motiven möchte von Uslar eine andere Seite und Sicht ihrer Heimatstadt zeigen. Sehr persönlich, die Auswahl der Motive betreffend – bisweilen überraschend und immer mit einem Augenzwinkern „Das Bielefelder Stadtbild verändert sich ständig. Noch gibt es einige kleine, traditionsreiche Handwerksbetriebe oder Ladenlokale, die meist versteckt in den verschiedenen Stadtteilen liegend, wie aus einer anderen Welt anmuten“, so von Uslar. Wie aus einer anderen Welt muten auch die Stadtansichten an. Da wird Bielefeld auf einmal zu Bella Italia, zu New York oder Istanbul, da glaubt man ein Bild von René Margritte, Edward Hopper oder van Gogh vor sich zu haben. Durch ihre Kamera betrachtet sieht man „die Stadt, die es nicht gibt“ aus einem ganz anderen Blickwinkel – mit internationalem Flair. Wann diese Serie vollendet ist? „Ich entdecke immer wieder neue Motive, bei einigen Bildern brauche ich spezielle Wetter- bzw. Lichtverhältnisse, auf die ich warten muss und dann ist da noch meine reguläre Arbeit… Ich arbeite darauf hin, im Rahmen der 800-Jahr-Feier von Bielefeld diese Bilder einem größeren Publikum zu präsentieren.“

Parkhaus in Bielefeld oder Gemälde von Hopper?

Von Uslar Fotodesign
Klasingstraße 2
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-67256
E-Mail: ivu@von-uslar-fotodesign.de
Homepage: http://www.von-uslar-fotodesign.de

Im Rausch der Farben

Ostwestfälische Höfe, Parks und Gärten werden oft von alten Rododendren umstanden
Ostwestfälische Höfe, Parks und Gärten werden oft von alten Rododendren umstanden

Eine herausragende Eigenschaft unseres an alten Gehöften reichen Ostwestfalen-Lippe ist der in den Gärten und Parks jetzt fast überbordende Schmuck an Rododendren. Sie blühen in fast allen Farben. Eigentlich eine Pflanzengattung aus der Familie der Heidegewächse. Weltweit gibt es über 30.000 Sorten!

Wettergesetze

Dahinter stecken "Qualtätsmedien"
Dahinter stecken „Qualitätsmedien“

„Das Wetter ist Mist: Deutschland erlebt einen düsteren, kalten, verregneten Frühling. Wann aber wird’s besser? Ein Hochdruckgebiet mit dem sonnigen Namen „Sabine“ soll es richten.“ Das sagen BILD und BUNTE, die t-online befeuern. Helfen tuts  nicht. Das Wetter in OWL wird nach anderen Gesetzen gemacht.

DIE TOTEN HOSEN in Minden erleben

DIE TOTEN HOSEN rocken die viertgrößte Stadt von OWL T
DIE TOTEN HOSEN rocken die viertgrößte Stadt von OWL

Schon was vor am 31. August um 17.3o Uhr am Weserufer? Dann geht nämlich „An Tagen wie diesen“ die Post so richtig ab. DIE TOTEN HOSEN spielen auf. Neben Bayreuth, München und Mannheim macht sich das Konzert an der Weser doch gut. Oder?

Plastiktüte oder Einkaufskorb?

P1060375 PlastiktüteWarum eigentlich für jede eingekaufte Kleinigkeit eine Plastiktüte?  Damit die dafür vorgesehene Gruschelschublade immer gut gefüllt ist? Das machen wir schon ganz lange nicht mehr mit und schließen uns dem WDR an, der heute Morgen zu dem Thema Informationen und Umfragen liefert. Wie wäre es mit einer Plastiktütenlosen Zone OWL?

Kulturelle Wanderungen

Auch in diesem Frühjahr locken Renate Dyck und Christine Ruis die Ostwestfalen wieder in die freie Natur.

Die Externsteine im Frühling
Die Externsteine im Frühling

Die Veranstalterinnen verstehen sich als Anbieterinnen von  Geh- Hör- Veranstaltungen. Mit den Wanderungen möchten Christine Ruis und Renate Dyck die Region OWL im Zusammenhang mit ihren speziellen kulturellen Ausprägungen erlebbar machen. Das Projekt bezieht deshalb wieder regelmäßig Literaten, Musiker und weitere Künstler ein, die in der Region leben oder gelebt haben.

 Im dritten Jahr dieser Veranstaltungsreihe haben sie ihr Programm nochmals erweitert auf nunmehr 15 Veranstaltungen. Hinzugekommen  sind eine Veranstaltung im Botanischen Garten Bielefeld in Kooperation mit dem Musiker Erhard Lütkebohle, eine Veranstaltung zum Thema „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“ sowie drei „märchenhaften Ferien–Veranstaltungen im Sommer für Füße, Augen und Ohren von 6 – 99 Jahren“. Mit dem Programm richten sich die Veranstalterinnen an alle Erwachsene unbegrenzten Alters und Kinder ab 10 Jahren, die Literatur in kleinen Dosen mögen.

 Weiterhin werden alle Veranstaltungen in das Programm einbezogen, die gut nachgefragt wurden, u.a. die Skulpturenwanderung, die Magische Nacht an den Externsteinen und eine „mörderische“ Tour in Kooperation mit Krimiautoren des Pendragon – Verlags. Die Zusammenarbeit mit Sigrid Lichtenberger und Karla Keitel besteht ebenfalls weiter.         

Die Durchführung der Veranstaltungen steht wieder unter Vorbehalt in Bezug auf Örtlichkeit und Termine, um auf unvorhersehbare Bedingungen wie Waldarbeiten, Unwetter, etc. reagieren zu können. Bei heiklen Witterungsverhältnissen findet das entsprechende Programm bis auf wenige Ausnahmen in geeigneten Räumen an der vorgesehenen Wanderstrecke statt; einmal gibt es einen Ersatztermin.

Hier finden Sie alle Termine:

flyer_literaturwanderungen 2013 – Innen-1

flyer_literaturwanderungen 2013_außen-1

WEGE ERLEBEN
Renate Dyck
Fröbelstrasse 8
33604 Bielefeld
Tel.: 05 21 / 522 99 08
E-Mail: dyck(at)wege-erleben.de

Auf Wolken gebettet

Auf Wolken gebettet  Living in OWL  MAK Meierjohann

Dass man auf der Ampara Star Matratze von Somnusnova aus Extertal wie auf Wolken gebettet ist, können Sie hier ausführlich nachlesen. Diese innovative Matratze ist jetzt auch im Facebookshop von Andreas Meierjohann erhältlich.

SOMNUSNOVA
MAK-Meierjohann Objekt e.K.
Hohensonne 5a
32699 Extertal

Telefon: 05262 – 996 3 525
Telefax: 05262 – 996 3 527
info@somnusnova.de
http://www.somnusnova.de/

Foto: © olly – Fotolia.com

Es schneit weiter

Gegen 8 Uhr in der Früh legte der Schnee so richtig los
Gegen 8 Uhr in der Früh legte der Schnee so richtig los

Dichte Flocken umfliegen die Häuser. Wer jetzt nicht hinaus muss, tut es auch nicht. Auf den Bergen der Region OWL kann man nicht die Hand vor Augen sehen.

Tango Argentino auch in OWL

Sinnlich. Tango.
Sinnlich. Tango.

Wer hätte das gedacht: seit September 2009 gehört der Tango zu den Meisterwerken des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit der UNESCO, mit anderen Worten, er zählt zum Kulturerbe der Menschheit. So sagt es jedenfalls Wikipedia. Aber Tango ist noch viel mehr.

Bewegung, Freiheit, Improvisation,
Kommunikation, Hingabe an die Musik
und die Partnerin, Auseinandersetzung,
Harmonie, Nähe und Distanz,
Zueinander- und Zu-sich-Finden.

So sagt es Helmut Balzersen, Tangolehrer in Bielefeld. Hier finden Sie die aktuellen Kurse.

Foto: © Scott Griessel – Fotolia.com

Neulich beim Bäcker…

Peter Vennebusch Osttwefälischer Wortschatzayout 1 (Page 1)

Eine Bäckerei nahe Bielefelds Innenstadt. Noch schnell ein paar Brötchen für’s Abendbrot mitnehmen. Nanu, das Plakat kenne ich doch….? Der Ostwestfälische Wortschatz prangt über dem Tresen. Die Verkäuferin, darauf angesprochen, erzählt:

Wir haben ja morgens schon immer ab sechs Uhr geöffnet. Und Sie können sich nicht vorstellen, wie viele Morgenmuffel es gibt. Die Stimmung hier im Laden war immer entsprechend und übertrug sich auch auf mich. Dann habe ich in dem Geschäft gegenüber„, sie deutete auf eine Buchhandlung, „dieses Plakat im Schaufenster gesehen und meine Laune besserte sich schlagartig. Gekauft, aufgehängt, und seitdem habe ich hier nur noch fröhliche Menschen, die über die Worte, die sie alle noch aus der Kindheit kennen, miteinander diskutieren, lachen, sich austauschen. Selbst der letzte Drömmelpott verlässt meine Bäckerei jetzt mit einem Lächeln im Gesicht,“ fügt sie augenzwinkernd hinzu.

Jau, das glauben wir gerne!

Es waren einmal Gummibärchen mit Saft

Saftig und soooo gesund: Saftbärchen von Haribo
Saftig und soooo gesund: Saftbärchen von Haribo

Als der Gottschalk, Thomas noch seine Kreise im „Wetten daß …“-Karussell zog, waren die Saftbären irgendwie verbreiterter in der Region OWL. Da wurde dann zur seichten Unterhaltung schon mal so manches Bärchen verspeist…..

Januarwetter

Schmuddelig. Nass. Januarwetter eben
Schmuddelig. Nass. Januarwetter eben

Es lädt nicht zu langen Hundespaziergängen ein. Die OWL-Bäume ragen kahl in den tief verhangenen Himmel. Es nieselt. Weissen Schnee gibts zur Zeit nur in endlosen TV-Übertragungen von dramatischen Langlaufrennen…

Mit Picea abies schwedisch duschen

Picea abies. Der Duft der Weisstanne

Nun richten Sie sich mal ruhig darauf ein, daß Weihnachtssymbolik auch bei Duschgel Einzug hält. Dieses hier kommt aus dem schwedischen Göteborg und verleiht OWL-Einwohnern den unverwechselbaren Duft von „Picea abies“, der Weisstanne. Ein in unseren Wäldern öfter zu findender Baum.

Nie mehr schlaflos in Lippe – SomnusNova Extertal

Jeder Mensch wünscht sich erholsamen Schlaf, um am nächsten Morgen erfrischt und leistungsfähig aufzuwachen. Für manche ist das selbstverständlich, andere wiederum schlafen abends gar nicht erst ein, obwohl sie todmüde ins Bett gegangen sind, oder aber sie wachen nachts gegen drei Uhr auf, wälzen sich stundenlang herum, um dann kurz vor dem Weckerklingeln wieder in unruhige Träume zu fallen.

„Schuld sind häufig Erdstrahlen oder Wasseradern„, erklärt uns Andreas Meierjohann, Inhaber von SomnusNova, einem Betten- und Matratzenstudio der besonderen Art in Extertal. Der besonderen Art deshalb, weil Andreas Meierjohann es sich zur Aufgabe gemacht hat, seine 30 Jahre Erfahrung in der Matratzenherstellung mit alternativen Heilmethoden für einen gesunden Schlaf zu kombinieren.

Der Experte für guten Schlaf: Andreas Meierjohann

Wie kann ich denn feststellen, ob es wirklich Erdstrahlen oder Wasseradern sind, die meinen Schlaf stören?

„Die zuverlässige Messung der Erdstrahlen vor Ort ist die wichtigste Voraussetzung für die Auswahl der passenden Schlafsystem-Komponenten, insbesondere für die Wahl der richtigen Matratze. Wir arbeiten deutschlandweit mit Radiästhesieunternehmen zusammen, die vor Ort Erdstrahlenmessungen vornehmen und Handlungsempfehlungen geben können.“

Andreas Meierjohann hat in Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Radiästhesisten Michael Ulrich viele Varianten der Strahlungsabschirmung getestet und schließlich das Ampara-Schlafsystem entwickelt.

Ich muss also nicht mehr mein Bett an einen anderen Ort stellen, um wieder besser zu schlafen?

„Nein, die Zeiten des Möbelrückens sind vorbei“, lacht Andreas Meierjohann, „in unsere AmparaStar-Matratzen wurde ein spezieller Schutz eingearbeitet, der zuverlässig gegen Erdstrahlungen oder Störungen durch Wasseradern wirkt.“

Die anderen Komponenten dieser Matratze sind  Kaltschaum und Memoryschaum. Der Bezug hat eine silberionisierte Beschichtung, die der Vermehrung von Milben vorbeugt. Das bedeutet: erholsamer Schlaf auch für Allergiker.

Alles Natur: Schlafzimmer von SomnusNova

Zur Ampara-Linie gehören außer den Matratzen auch Bettgestelle und Lattenroste, die ohne Metall verarbeitet werden. Dazu sind Oberbetten und Kissen sowie Matratzenauflagen erhältlich, alle versehen mit dem antibakteriellen Spezialgewebe zum Schutz gegen elektromagnetische Wellen.

„Der Schlaf ist für den ganzen Menschen, was das Aufziehen für die Uhr“, wusste schon Arthur Schopenhauer. Andreas Meierjohann hilft Ihnen gerne dabei. Auf seiner Webseite können Sie einen Schlaf-Fragebogen ausfüllen und einsenden und erhalten im Anschluss wertvolle Empfehlungen für einen erholsamen, tiefen Schlaf.

fotolia © Gina Sanders #41471092

SOMNUSNOVA
MAK-Meierjohann Objekt e.K.
Hohensonne 5a
32699 Extertal

Telefon: 05262 – 996 3 525
Telefax: 05262 – 996 3 527
info@somnusnova.de
http://www.somnusnova.de/

OWL macht Karriere

OWL (englisch: Eule): Karrierevogel des Jahres & starke Region  Repro von prismaNr. 24/2012

4,3 Millionen gibt der Verlag als Auflage des Fernsehmagazins „prisma“ an, das diversen Tageszeitungen beigelegt wird. „Ok“ wird der geneigte Leser denken und zur altbewährten „Hör zu“ oder anderen Medien greifen. Jüngere Fernseher informieren sich ohnehin nur noch digital. Da stirbt kein Baum mehr dafür, um bedruckt zu werden. „prisma“ ist jetzt aber dennoch interessant. Hat es doch unser Symboltier, die „OWL“, unter dem Titel „Der Sommer der Eule“ thematisiert. So geht man auf den online-Video-Trend „Owling“ („Mach mit die Eule“) ein und beschreibt jenes seltsame Phänomen, das so geht:

Sie springen auf Ihren Kühlschrank.
Sie lassen ihre Arme seitlich vom Körper herabhängen.
Sie schu-huuu-hen.

Guck´s auf You tube:

Kapiert? Der deutsche Fußball-Nationalspieler Mesut Özil macht das manchmal mit seinem Blick auf dem Platz, wenn er wieder einen holländischen Holzschuhartisten  getunnelt hat.

Auch sonst ist das viel zu wenig gefeierte Symboltier unserer Region OWL rings um uns herum in aller Blicke. Die Mode macht mit, die Accessoires machen mit. OWL, wohin man blickt.

Was wunderts, wenn schon der antike Dichter Aristophanes in einer seiner Komödien jemand sagen ließ: „Ich bitte, bringt man Eulen nach Athen?“ Gemünzt war das auf die reichen Bürger der Stadt, die genug „Eulen“ -der damalige Begriff für Kohle/Money/Geld – in den Taschen hatten.

Heute heisst es umgangssprachlich: „Eulen nach Athen tragen“, wenn man etwas als überflüssig erachtet.

OWL macht Karriere. Als Symbol der Weisheit. Wir tun auch viel dafür.

Müggensack suin Venus

Ein Schwank in 3 Akten auf Herforder Platt, geboten von der Laienspielschar Falkendiek im Stadttheater Herford.

Und darum geht’s:

Wehe, wenn die Venus kommt……!“

Was sich anhört wie ein Horoskop, wird für die brummige, aber gutmütige Grete Puhl zu einem wahren Albtraum. Grete führt dem ziemlich wortkargen Bauern Karl Müggensack mehr schlecht als recht den Haushalt, seitdem dieser vor einigen Jahren von seiner Verlobten verlassen wurde. Für Karl, der Annemarie immer leidenschaftlich seine „Venus“ nannte, hat kaum noch etwas Sinn. Das Leben ohne liebevolle Familie quält ihn ebenso wie seine Bandscheibenschmerzen. Lediglich seine Schweine machen ihm Freude. Grete rechnet fest mit einem bequemen Lebensabend auf dem Hof, als plötzlich die quirlige Annemarie Seiffert wieder im Dorf auftaucht und nach Karl fragt. Das kann ja nur bedeuten, dass sie Karl zurückhaben will! Grete und ihr etwas gedankenloser Neffe Klaus-Dieter schmieden einen Plan, wie man die „Venus“ wieder loswerden kann. Sogar Steuerberater Stöpsel, den Grete wegen seiner Überheblichkeit nicht leiden kann, übernimmt eine Rolle in diesem Komplott, obwohl er ganz andere Absichten hat. Lediglich seine bildhübsche und kluge Tochter Edeltraud durchschaut das Intrigenspiel. Kann das alles gutgehen?

Laienspielschar Falkendiek      Living in OWL

Termine:

Sonntag, 12.02.2012 – 15.00 Uhr
Samstag, 25.02.2012 – 19.00 Uhr
Sonntag, 26.02.2012 – 15.00 Uhr

Vorverkauf im Theateramt Stadt Herford, Telefon 05221/500 07.

Auch wer sonst nur Hochdeutsch spricht, hört sich erfahrungsgemäß sehr schnell in die plattdeutschen Sprache ein und kann alles verstehen.

Wege erleben 2012

Ostwestfalens Schönheiten mit allen Sinnen wahrnehmen bei Tag und erst recht bei Nacht. Das bietet Renate Dyck auch 2012 mit ihren Wanderungen „Wege erleben“ an.

Wanderungen bei Vollmond, literarische Spaziergänge an den Externsteinen, Beobachtung der Glühwürmchen, aber auch Themenwanderungen am Tag unter dem Motto „Suchet und findet der Region Schönstes“ und vieles mehr gilt es zu erleben. Es lohnt sich!

Hier das Programm 1 – 2012

WEGE ERLEBEN
Renate Dyck
Fröbelstrasse 8
33604 Bielefeld
Tel.: 05 21 / 522 99 08
E-Mail: dyck(at)wege-erleben.de

Die Frau mit dem besonderen Blickwinkel – Irene von Uslar

„Zur Fotografie bin ich eigentlich gekommen wie die Jungfrau zum Kind“, erzählt uns Irene von Uslar, die inzwischen seit 25 Jahren im Zentrum der Bielefelder Altstadt ein Studio für Fotodesign betreibt. „Eigentlich hatte ich vor, eine Schneiderausbildung zu machen, um anschließend Modedesign zu studieren. Dann aber wollte es das Schicksal, dass ich eines Tages an einem Fotogeschäft vorbeikam und von der Idee begeistert war, eine Lehre als Fotografin zu beginnen.“

Irene von Uslar in ihrem Studio (Alle Fotos in diesem Bericht: von Uslar Fotodesign)

Die Begeisterung hält bis heute an. Nachdem sie bei ihrem Lehrmeister hauptsächlich mit Portrait- und Hochzeitsfotografie betraut war, hat sie sich später auf Werbefotografie und Still-life spezialisiert.

„Frühstück“ – Still-life Foto

Ob Fotos von Lebensmitteln, Schmuck, Wellnessprodukten oder flauschigen Handtüchern, Irene von Uslar versteht es, alles ins rechte Licht zu setzen. Bemerkenswert ist ihr Gespür für den besonderen Blickwinkel und das Händchen für schöne Lichtstimmungen. Namhafte Bielefelder und ostwestfälische Firmen zählen heute zu ihren Kunden.

Zartes aus Glas gekonnt abgelichtet
Zartes aus Glas gekonnt abgelichtet

Für Arminia Bielefeld fotografierte sie eine Plakataktion, bei Schuchard & Friese zeigte sie, dass man auch Gürtel stimmungsvoll ablichten kann. Ein CD-Cover von der Bielefelder Gothic Metal Band Xandria trägt ein Foto von Irene von Uslar Fotodesign. „Mit dieser Band war ich sogar zeitweise auf Tour und habe fotografiert“, erinnert sie sich.

In Bielefeld gegründete Band „Xandria“

Für die Firma Fleischwaren Hartmann sorgte sie dafür, dass die Frikadellen auf den Fotos lecker-knusprig rüberkommen und für die Sparkasse Bielefeld fotografierte sie für einen Kunstkalender. Das Spektrum ist weit und erfordert viel Kreativität. „Wenn ich Küchentücher zu fotografieren habe, kommt es vor, dass ich kurzerhand einen Kuchen backe, der auf den Fotos dann die heimelige Atmosphäre zaubert.“

Für stimmige Fotos backt Irene von Uslar auch schon einmal ein Blech Apfelkuchen

Nicht alles lässt sich in ihrem geräumigen, gut ausgestatteten Studio fotografieren. Manche Produkte erfordern eine besondere Location. Für Aufnahmen von Bademänteln nutzt Irene von Uslar gern das Bielefelder Bad Ishara. In aller Herrgottsfrühe, lange vor der regulären Öffnungszeit ist sie mit Ausrüstung, Models und Visagisten vor Ort. „Meistens schaffen wir es, mit den Fotos fertig zu sein, bevor die Frühschwimmer unbeirrt ihre Bahnen ziehen.“ Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Ortstermin im Ishara. Aufnahmen von Bademänteln

Die Stadt, die es nicht gibt – aus einem anderen Blickwinkel gesehen

Wie Irene von Uslar dem „Altstädter“ mitteilte, arbeitet sie an einer neuen, freien Fotoserie über ihre Heimatstadt.

Weg von den klassischen Bielefeld-Motiven möchte von Uslar eine andere Seite und Sicht ihrer Heimatstadt zeigen. Sehr persönlich, die Auswahl der Motive betreffend – bisweilen überraschend und immer mit einem Augenzwinkern „Das Bielefelder Stadtbild verändert sich ständig. Noch gibt es einige kleine, traditionsreiche Handwerksbetriebe oder Ladenlokale, die meist versteckt in den verschiedenen Stadtteilen liegend, wie aus einer anderen Welt anmuten“, so von Uslar. Wie aus einer anderen Welt muten auch die Stadtansichten an. Da wird Bielefeld auf einmal zu Bella Italia, zu New York oder Istanbul, da glaubt man ein Bild von René Margritte, Edward Hopper oder van Gogh vor sich zu haben. Durch ihre Kamera betrachtet sieht man „die Stadt, die es nicht gibt“ aus einem ganz anderen Blickwinkel – mit internationalem Flair. Wann diese Serie vollendet ist? „Ich entdecke immer wieder neue Motive, bei einigen Bildern brauche ich spezielle Wetter- bzw. Lichtverhältnisse, auf die ich warten muss und dann ist da noch meine reguläre Arbeit… Ich arbeite darauf hin, im Rahmen der 800-Jahr-Feier von Bielefeld diese Bilder einem größeren Publikum zu präsentieren.“

Parkhaus in Bielefeld oder Gemälde von Hopper?

Von Uslar Fotodesign
Klasingstraße 2
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-67256
E-Mail: ivu@von-uslar-fotodesign.de
Homepage: http://www.von-uslar-fotodesign.de

Herbst- und Wintermode bei Bellissima in Bielefeld

Auch an kalten Tagen möchte frau schick und individuell gekleidet sein. Lagenlook bei Bellissima in Bielefeld macht’s möglich. Die Auswahl ist riesig an kuscheligen Stricksachen und Festlichem für die Feiertage.

Mantel von Peter Luft

Die Marke Peter Luft ist genauso vertreten wie Turbulence, Transparente und La Bass.

Winteroutfit von La Bass

Zu jedem Outfit gibt es den passenden Schal.

Bunter Blickfang: Schals

Janin Hamid und ihr Team freuen sich auf Ihren Besuch!