Grippewelle?

Nase zu? Kopf dicht? Alles tut weh? Glaubt man den Medienberichten, feiert zurzeit halb Deutschland krank. Grippale Infekte scheinen Hochkonjunktur zu haben. Ist halt für diese Jahreszeit typisch (?)

Hedwig Bonensteffen sieht das Phänomen ganz anders: „Viele Menschen wundern sich zurzeit  auch über schlechte Träume, uralte Ängste, die wieder hochkommen und Erinnerungen, die man in der hintersten Schublade vermutete. Wichtig ist, dies alles zuzulassen. Wir werden aus dem Alltag herausgenommen, um diese Transformationsarbeit leisten zu können, denn nichts anderes bedeuten die Symptome.“

Also, dem Arbeitsplatz fernbleiben, solange es nötig ist und sich gut anfühlt, sich Ruhe gönnen und den Körper entlasten. Alles ist gut!

 

Foto: Clipdealer

Hedwig Bonensteffen: Lebensfragen

Wir Menschen sind immer auf der Suche nach Antworten für unser Leben. Gerade jetzt zum Jahresende fragen wir uns, was kommt im neuen Jahr auf uns zu? Wie wird es im neuen Jahr sein? Was wird sich ändern? Wird sich dieses oder jenes zeigen, das ich mir schon so lange wünsche? Was muss ich selber tun? Und und und …

  • Wir suchen nach Möglichkeiten, um diese Antworten zu bekommen
  • Wir suchen im Außen nach diesen Antworten
  • Wir nehmen uns Zeit, ein Jahreshoroskop zu lesen
  • Wir gehen zu jemanden, um uns die Karten für das neue Jahr legen zu lassen

Hier könnte ich noch zig andere Möglichkeiten aufzählen, die wir nutzen. Hierfür nehmen wir uns die Zeit, die es braucht. Die wirklichen Antworten jedoch sind nur in uns selbst zu finden.

Warum nehmen wir uns also nicht die Zeit, in uns hinein zu horchen? Wenn wir die Frage stellen, werden wir eine Antwort erhalten. Nur sollten wir uns dazu auch die Zeit nehmen, die es dauert.

Manchmal ist es so, dass wir die Antwort nicht sofort hören, zuordnen können oder verstehen. Also…. stellen wir die Frage so oft, bis das wir selbst das Gefühl haben, nun haben wir die Antwort. Vollständig. Klar. Eindeutig. So dass wir damit leben können.

Ist es nicht einmal einen Versuch wert, in sich selbst Antworten zu finden, wozu man Fragen hat?

Unser Herz und nur unser eigenes Herz kennt jede Antwort für unser Leben. Sobald uns dieses klar geworden ist, haben wir große Erkenntnisse gewonnen. Die Selbsterkenntnis. Das Selbstvertrauen. Den Selbstwert. Die Selbstachtung. Vor allem sind wir in die Selbstliebe gekommen, und aus dieser Liebe entsteht alles, nämlich unser Leben im Sein……….

Kommentare zu dieser Thematik sind sehr erwünscht. Und falls Ihr Unterstützung benötigt, ist Hedwig Bonensteffen gern für Euch da.

Friede auf Erden

Es herrscht schon Frieden, doch die herkömmlichen Nachrichten berichten nicht darüber. Es gibt bereits eine andere Wirklichkeit, auch wenn sie den Einlass in die globale Informationswelt noch nicht gefunden hat.

Wir sollen uns nichts vormachen lassen! Wenn jeder mit den Aufräumungsarbeiten dieser Informationen und Betrachtungen bei sich anfängt, dann zeigen sich die neuen Wirklichkeiten des Friedens schneller.

Es wird sowieso geschehen, da es eine höhere Macht gibt, die es bewirken wird. Also es ist einfach, öffnet schon jetzt euer Bewusstsein für den Frieden in eurem Leben und es wird der Frieden Einzug halten, in unserem Leben und in der Welt. Resonanz funktioniert immer, auch hierbei. Heilt sich jeder selbst, braucht es keine Heiler mehr, denn nur durch die Selbstheilung geschieht Heilung und das automatisch in meinem Umfeld mit.

Text: Hedwig Bonensteffen

Bedenkenlos

Sehr oft stelle ich fest, dass ich mich immer noch leicht von meinen Mitmenschen mitnehmen lasse in ihre Stimmungen. Ich muss hier viel klarer werden, auch wenn ich es zig mal wiederholen muss.

Werde still und frag dein Herz wie es weitergeht, denn das Herz ist das einzige, das den Weg genau kennt. Die höhere Macht passt nur auf, dass wir nicht zu stark von unserem Lebensweg abkommen. Ansonsten gibt es nur die Führung aus unserem Herzen. Unser Herz hat sich dieses Leben so wie es ist ausgesucht und deswegen sollten wir mit allem was war und ist, im Frieden sein.

Es konnte nicht anders sein, denn wenn wir zu stark vom Weg abgekommen wären, hätte eine höhere Macht eingegriffen. Wir müssen uns nicht fragen wieso weshalb warum. So wie es war und ist, soll es sein. Das Wunderbare ist, dass, wenn wir das erst so annehmen können, das Leben leicht wird …… ganz leicht. Wenn wir dann noch lernen, immer unser Herz zu fragen und uns bewusster vom Herz führen zu lassen, kommt eine absolute Leichtigkeit, für das was kommt. Hiermit lernen wir unweigerlich bedenkenloser zu leben.

Text: Hedwig Bonensteffen

Herzgefühl

Es gibt eine Meinung. Es gibt eine Gesellschaft. Es gibt Konsum. Es gibt Vorgaben, nach denen wir immer gelebt haben, nach denen wir meinen, leben zu müssen. Stopp. Dies ist nicht wirklich unseres. Wenn ich mein Leben leben möchte, kann und muss ich auf mein Herz hören und danach handeln, nur danach. Das ist neu, denn so haben wir schon sehr lange nicht mehr gelebt. Wir brauchen nichts aufzulösen, sondern wir müssen uns neu ausrichten, nämlich auf die Führung aus unserem Herzen heraus. Nur darum geht es in diesem Veränderungsprozess in der Menschheit, in dieser Welt, um wieder das Irdische mit dem Herzen vereint leben zu können.

Text: Hedwig Bonensteffen

Veränderung leben

 

Wenn ich möchte, dass sich die Welt verändert, dann muss ich in das Bewusstsein gehen, dass sich die Welt schon verändert hat, denn dann ist mein Bewusstsein geöffnet für die Veränderung. Damit geschieht die Veränderung in meiner Wahrnehmung. Deswegen darf ich mich immer wieder fragen, will ich die Veränderung oder lebe ich lieber so weiter wie bisher?

Text: Hedwig Bonensteffen