Nächster OWL Smalltalk am 9. Oktober

„Ich hasse Smalltalk“, habe ich schon einige vermeintlich intellektuelle Menschen sagen hören. Tatsächlich beschreibt auch Wikipedia den Smalltalk als „Eine beiläufige Konversation ohne Tiefgang“.

Und doch beginnt jede Konversation mit einem Smalltalk. Oder kennt Ihr Menschen, die ohne Gruß und einleitende Worte gleich nach dem Sinn des Lebens fragen, oder ob die Philosophie nach Einstein von neuen Prämissen ausgehen muss?

Nein, oder?

Und so ist auch der OWL Smalltalk zunächst der Beginn, später die Fortsetzung von etwas. Sich kennenlernen, schauen, was zusammen möglich ist, vielleicht sogar Freundschaften schließen.

Die Teilnehmer des OWL Smalltalk – Freischaffende, Künstler, Kreative, Spirituelle und Selbständige in Heilberufen – treffen sich in regelmäßigen Abständen zum lebendigen Austausch. Vieles ist schon entstanden, und noch mehr wird entstehen. Der OWL Smalltalk darf wachsen, gedeihen und Energien freisetzen, die sonst unter der Oberfläche geschlummert hätten.

Unser nächstes Treffen findet am 9. Oktober 2018 um 19.00 Uhr wieder in der Kultkneipe Zweischlingen statt. Dieses Mal mit drei Gastgeberinnen, nämlich Diana Kunze, Sandra Hambrügge und wie sonst auch Petra Zreik.

Ihr seid herzlich eingeladen, übrigens auch zur Facebook-Gruppe.

 

Kontakt zum OWL Smalltalk:
E-Mail: livinginowl@gmx.de
Facebook-Gruppe: OWL Smalltalk

Schmerzskala auf Null gestellt

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben. Heute ein Fall, der erst wenige Tage zurückliegt.

SONY DSC

07.09.2018

Eine Freundin von mir meldete sich. Sie war schon beim Arzt und beim Osteopathen gewesen. Die Schmerzen waren kurz weg, aber nur, um danach noch heftiger zurück zu kommen. Sie selbst meinte, dass es wohl eine Blockade wäre.

Kannst du bitte einmal danach schauen? Es hat ja auch schon öfter etwas gebracht, wenn du nur an mich gedacht hast.

Folgende Beschwerden mit Bewertung von 0 (nicht schlimm) – 10 (nicht mehr auszuhalten) schilderte sie mir:

Rechte Schulter 8
Rechte Halsseite 9
Rechte Seite am Brustbein 9

09.09.2018

Hast du was gemacht? Fühlt sich schon besser an.

Ich habe vorhin draußen in der Sonne gelegen und versucht, dir die Schmerzen und die Blockaden zu nehmen. Schön, dass etwas angekommen ist.

10.09.2018

Liebe Inge, die Schmerzen sind wieder da.

Okay, dann schaue ich heute Abend spät noch einmal nach dir.

Alles habe ich energetisch bei ihr abgetastet. Nichts zeigte sich mir. Es lag demnach weder ein Schock noch ein Trauma vor. Mit Quantenphysik habe ich ihre Blockaden gelöst. Die Schmerzen wurden herausgezogen und eine neuer Glaubenssatz wurde eingegeben und aktiviert.

11.09.2018

Die Schmerzen sind weg. Sie kann den Kopf, den Arm, alles wieder schmerzfrei bewegen.
Schmerzskala 0!!!

Wer mehr über Inge Hörster erfahren möchte, dem sei ihr Buch „endlich Ich – Mein Weg zur Aurachirurgie“ ans Herz gelegt. Zu bestellen bei amazon, beim Buchhandel oder bei Inge Hörster selbst.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Nur die Ruhe

nur-die-ruhe-ist-die-quelle-jeder-grossen-kraft_web

Kennen wir. In Hektik und auf den letzten Drücker noch schnell einen Text schreiben, eine Präsentation vorbereiten, ein Hemd bügeln und die Küche aufräumen. Um dann festzustellen, dass wir schonmal viel kreativer im Texten waren, und das gebügelte Hemd und auch die Küche irgendwie usselig* aussehen.

Wer merkt, dass ihm die Zeit im Nacken sitzt, streichelt am besten erst einmal den Hund oder geht eine Runde spazieren. Danach fließt alles viel leichter. Da hatte der alte Dostojewski Recht.

Tipp für chronische Hektiker: Karte an gut sichtbarer Stelle dekorieren. Sieht schön aus und schenkt Gelassenheit.

Die poetischen Postkarten hat Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes, entworfen.  Diese ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop und im ausgewählten Buchhandel.

*Westfälischer Ausdruck eigentlich für nasskaltes Wetter, wird aber auch gern für allgemeine Ungepflegtheit genommen.

Für ein Leben in Balance

Hanföl oder oder auch CBD-Öl sind zurzeit in (fast) aller Munde. Was ist dran am Hype um diese Substanz?

„Es stimmt, im Internet wird viel zu diesem Thema geschrieben“, so Dagmar Vogel, Teampartnerin bei Dr. Juchheim, einer Firma, die mit CannaPur Complete Balance einen 100 % reinen Cannabis-Vollextrakt anbietet. „Hanföl, ätherische Öle, Aminosäuren, Flavonoide, Vitamine, Omega-3 und mehr als 100 Cannabinoide bilden einen natürlichen Aktivkomplex mit unvergleichlichen Eigenschaften und Leistungen. 2 x 5 Tropfen am Tag genügen. Bei mir kann man dieses „Wundermittel ohne Nebenwirkungen“ unverbindlich testen.“

Dagmar Vogel
Max-Reger-Weg 24
33100 Paderborn
Telefon: 0151-207 411 64
E-Mail: super-straff@gmx.de
Webseite: www.super-straff.de

Das Erwachen der Kreativität

Ein Text von Alexa Förster.

 „Ein Farbentraum aus Grün und Blau, ein Ausblick meiner Seele zu Papier gebracht, stehe ich vor meinem Vater und möchte ihm stolz mein Werk präsentieren. Seine Augen schwerfällig vom Bildschirm lösend schaut er in meine Richtung. Weder treffen sich unsere Blicke noch würdigt er mein Bild eines Blickes. Nebelgraues Desinteresse verhüllt seine Pupillen. Ohne sich mir wirklich zuzuwenden spricht er: „Fein Lena, das hast du gut gemacht!“. Erwartungsvoll schaue ich ihn an, möchte seinen Augen begegnen, wirkliche Anteilnahme und Freude darin lesen. Doch ehe sich unsere Blicke treffen, hat er sein Gesicht wieder abgewandt. Seine Aufmerksamkeit gleitet weg, wird eingenommen von seinen Interessen, verschwindet in virtuellen Räumen. Ich gehöre nicht zu seiner Welt, soviel wird mir in diesem kurzen Augenblick deutlich. Meine Seele in Händen haltend, stehe ich tiefgetroffen da und  frage mich im Stillen, warum Augen und Münder nicht dieselbe Sprache sprechen. Wieso Worte Lippen passieren, die sich in den Augen nicht wiederfinden – Münder lügen dürfen, während Augen die Wahrheit sagen. Ratlosigkeit macht sich in mir breit. Mit hängenden Schultern schleiche ich zurück in mein Zimmer. Achtlos lasse ich das Bild zu Boden gleiten und suche Schutz in meiner Höhle. Im Halbdunkel lausche ich nach Innen und komme zu der Erkenntnis, dass ich es scheinbar nicht gut genug gemacht habe, sonst hätte mein Vater mich sicher angesehen und das Bild von Herzen gelobt. Mein Beschluss ist schnell gefasst: Ab jetzt muss ich mich mehr anstrengen, damit ich seines Lobes würdig werde.“

(Auszug aus dem Buch: Und ewig murmelt das Tier: Ich sehe was, was Du nicht siehst. Alexa Förster, Seite 66ff.)

Der Same der Kreativität

Einst wurde der Same in jedem von uns gesät. Ein Same, der das Einzigartige enthält, das Besondere, das Individuelle. Ein Same, der unsere Befähigungen und Talente in sich birgt. Ein Schatz in den Tiefen unseres Seins, den es zu entdecken gilt. Ein funkelnder Teil des Selbst, der als kreativer Ausdruck in jedem von uns angelegt ist. Er kann entdeckt, freigelegt, aber auch durch Desinteresse, ständige Ablenkung, nicht gesehen und nicht gefördert werden verkümmern und überdeckt werden.

Viele Menschen finden allein den Gedanken, eine kreative Ader zu besitzen befremdlich. Einige erahnen ihre Gabe, doch nur wenige glauben daran. Und selbst wenn sie es sich, mit Weiterlesen „Das Erwachen der Kreativität“

Ein Raum für Männer

Skin Einfach Schoen hilft Osnabrücks Männern, sich in ihrer Haut wohlzufühlen.

Das Osnabrücker Schönheitsinstitut Skin Einfach Schoen gibt Männern jetzt einen eigenen Raum.

Männerhaut altert anders. Das ist mittlerweile erwiesen. Deshalb ist Kosmetik für den Mann nicht nur eine Erfindung bemühter Marketingabteilungen. Denn die oberste Hautschicht ist bei Männern 15 bis 20 Prozent dicker als bei Frauen. Sie enthält mehr stützendes Kollagen und bindet dadurch mehr Feuchtigkeit. Außerdem produzieren männliche Talgdrüsen – angespornt vom Hormon Testosteron – etwa 30% mehr Hautfett als weibliche. Besonders bei jüngeren Männern treten daher Mitesser und andere Hautunreinheiten häufiger auf.

Und was ist mit Falten? „Die sind erstmal kein Problem“, so Inhaberin Sofia Khaliq-Natawan, „sie erscheinen später als bei Frauen, dann aber umso schneller: Ab Mitte 30 werden die kollagenen Fasern verstärkt abgebaut, Linien und Falten tauchen auf, und die Haut wird spürbar trockener.“

Durch die professionelle 3 D Hautanalyse bei Skin Einfach Schoen ist es möglich, die Beschaffenheit der Haut individuell zu messen und dann das richtige Hautpflegeprogramm mit einer speziell für Männer entwickelten Pflegelinie zusammenzustellen.

Und: Männer werden in ihrem eigenen, maskulin eingerichteten Raum und auf Wunsch mit einem kühlen Bier als Willkommensgruß beraten und behandelt. Da muss Mann sich einfach wohlfühlen.

Sofia Khaliq-Natawan
SKIN Einfach Schoen
Kamp 76
49074 Osnabrück
Telefon: 0541-47 05 49 71
E-Mail: info@skin-einfachschoen.de
Webseite:www.skin-einfachschoen.de
Facebook: SKIN Einfach Schoen

Ladies in Lippe

Von Frauen für Frauen:

Kosmetik, Schmuck, Kerzen, Floristik und was sonst noch die Herzen der Frauen höher schlagen lässt, das alles wird am 13. Oktober 2018 im Haus des Gastes in Hiddesen präsentiert.

Claudia Laufer, ideenreiche Team-Direktorin bei der Firma Optidee möchte Frauen aus den verschiedensten Branchen zusammenbringen, damit sie ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen können, und nicht zuletzt auch, damit sie sich kennenlernen und miteinander vernetzen können.

Hier kann die Besucherin nach Herzenslust stöbern, probieren und sich inspirieren lassen. Genau das Richtige in der kühleren Jahreszeit, wo auch Weihnachten schon wieder vorsichtig um die Ecke schaut.

Hightech meets Nature – eine Einladung

Die Kultmarke Österreichs erobert Ostwestfalen. Ringana hat sich die Worte fair – nachhaltig – vegan – frisch auf die Fahnen geschrieben. Wer Lust hat, diese Kosmetik einmal persönlich kennenzulernen und auszuprobieren, ist herzlich eingeladen am:

Donnerstag, 12.09.2018 um 19.30 Uhr
im Tagungszentrum Bethel, Nazarethweg 7, 33617 Bielefeld

Es gibt Getränke, Fingerfood und natürlich ausführliche Beratung zu den verschiedenen Produkten.

Anmeldung bei:

Christiane Balwanz
Nolteskamp 9
33619 Bielefeld
Telefon: 0178-8367429
Mail: tinabalwanz@hotmail.com
Webseite: ringana.com

Küchenparty mit Genuss

„Kochen mit Freunden“ in der Küche des Caspar’s Restaurant

Thomas Blümel. Foto: Sascha Reichert

Der Gräfliche Park ist nicht wegzudenken aus dem Westfalen Gourmet Festival. In ganz Westfalen werden in 2018 zum neunten Mal von September bis November hochkarätige Menüs in ausgewählten Häusern angeboten. Dabei hat sich im Gräflichen Park das Event hinter den Kulissen bewährt. In der Küche des Fine-Dine-Restaurants „Caspar’s“ lässt sich Küchenchef Thomas Blümel gemeinsam mit drei weiteren erstklassigen Köchen aus der Region über die Schulter schauen. Die vier Freunde kochen in Partyatmosphäre, um die Gaumen der Gäste zu verwöhnen.

 

 

Das Event steigt am Freitag, 12. Oktober ab 18.30 Uhr.  

In der Küche des Fine Dine Restaurants sind selten Gäste unterwegs. Normalerweise hält sich Küchenchef Thomas Blümel hier eher allein mit seinem Team auf. Einmal im Jahr aber ist alles anders: Bei der Küchenparty liegt der Focus auf dem Spaß des Gastes. Lässig und jung wie immer sind die Gerichte von Thomas Blümel auch an diesem Tag. Und weil geselliges Kochen noch mehr Spaß macht, widmen sich drei weitere, hochkarätige Köche öffentlich ihrer Kochkunst. Die vier lassen sich bei der Zubereitung ihrer Menüs über die Schulter blicken und erklären und präsentieren ihre kulinarische Kunst.

Die Köche

Neben Thomas Blümel und seinem Küchenteam sind Alexander Brozmann, Patron im Paderborner Edel-Imbiss „Kitzgams“, Benedikt Paus, Inhaber und Küchenchef des Paderborner Restaurants „El Chingon“ und Sebastian Höptner, Inhaber des „Höptners Abendmahl“ in Bielefeld mit von der Partie. In der „Caspar’s“-Küche baut jeder der Köche eine eigene kulinarische Station auf und bereitet seine Gerichte live vor den Augen der Gäste zu.

Spaghetti aus dem Parmesanlaib. Foto: Gräflicher Park

Bewusst, regional und kreativ ist der Output der Küche des Hotels. „Hier habe ich Freiraum, auch mal etwas Neues zu kreieren“, meint Thomas Blümel. „Es ist nicht wichtig, dass die Gerichte einer Kategorisierung standhalten. Erlaubt ist, was schmeckt“, so Blümel. Der 34-Jährige hat 2012 die Leitung des „Caspar’s Restaurant“ übernommen. Ehe er in Bad Driburg heimisch wurde, hat es ihn schon fast durch das ganze Weserbergland gezogen. Gekocht hat er unter anderem im Ritz Carlton Wolfsburg unter Sven Elverfeld und im Watthof in Rantum sowie unter Jörg Müller auf Sylt.  Er selbst mag einfache Gerichte, doch auch hier achtet er darauf, dass die Zutaten qualitativ hochwertig und regional sind.

Westfalen Gourmetfestival

Das Westfalen Gourmetfestival findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt. Initiator Gerhard Besler vom Westfalen-Institut in Lünen hat damit inzwischen eine feste Größe im westfälischen Kulinarik-Kalender etabliert, an der sich vom 3. September bis 4. November 2018 acht Gastronomie-Betriebe mit vielen prominenten aber auch aufstrebenden Gastköchen beteiligen.

Auszug aus der Speisekarte:

  • Überraschungsei“ mit Kriteriaki, Pancetta und Liebstöckel
  • Brust von der Ente mit Topinambur, Noripulver und Umebosihi-Sauce
  • „Pina Colada“ mal anders

Preis pro Person 139 Euro inklusive aller Getränke der Bad Driburger Naturparkquellen, Sekt, Pils und Weizenbier sowie korrespondierende Weine

Kontakt für Details: Tel.: 0 52 53.95-23 200 oder per E-Mail unter info@graeflicher-park.de

 

Muss ich wirklich …

… vor jeder Behandlung das Tonic Water benutzen?

Diese Frage hört Dr. Juchheim-Partnerin Dagmar Vogel sehr oft. Die Antwort ist

JA!

„Spart bitte nicht am falschen Ende. Man ist den ganzen Tag lang und auch in der Nacht äußeren Einflüssen ausgesetzt. Die Haut kann somit nicht porentief rein sein. Wenn Ihr lediglich die Bye Bye Cellulite oder eine Pflege fürs Gesicht auftragt, können diese Produkte nicht eindringen und dementsprechend keine Wirkung erzielen.

Also: Bitte benutzen, sonst heißt es hinterher: Juchheim Produkte taugen nichts.“

Dagmar Vogel
Max-Reger-Weg 24
33100 Paderborn
Telefon: 0151-207 411 64
E-Mail: super-straff@gmx.de
Webseite: www.super-straff.de

 

 

Altweibersommer von Kurt Tucholsky

 

Wenn der Sommer vorbei ist und die Ernte in die Scheuern gebracht ist, wenn sich die Natur niederlegt, wie ein ganz altes Pferd, das sich im Stall hinlegt, so müde ist es – wenn der späte Nachsommer im Verklingen ist und der frühe Herbst noch nicht angefangen hat – dann ist die fünfte Jahreszeit.

Nun ruht es. Die Natur hält den Atem an; an andern Tagen atmet sie unmerklich aus leise wogender Brust. Nun ist alles vorüber: geboren ist, gereift ist, gewachsen ist, gelaicht ist, geerntet ist – nun ist es vorüber. Nun sind da noch die Blätter und die Gräser und die Sträucher, aber im Augenblick dient das zu gar nichts; wenn überhaupt in der Natur ein Zweck verborgen ist: im Augenblick steht das Räderwerk still. Es ruht.

Mücken spielen im schwarz-goldenen Licht, im Licht sind wirklich schwarze Töne, tiefes Altgold liegt unter den Buchen, Pflaumenblau auf den Höhen … kein Blatt bewegt sich, es ist ganz still. Blank sind die Farben, der See liegt wie gemalt, es ist ganz still. Boot, das flußab gleitet, Aufgespartes wird dahingegeben – es ruht.

So vier, so acht Tage – Und dann geht etwas vor.

Eines Morgens riechst du den Herbst. Es ist noch nicht kalt; es ist nicht windig; es hat sich eigentlich gar nichts geändert – und doch alles. Es geht wie ein Knack durch die Luft – es ist etwas geschehen; so lange hat sich der Kubus noch gehalten, er hat geschwankt … , na … na … , und nun ist er auf die andere Seite gefallen. Noch ist alles wie gestern: die Blätter, die Bäume, die Sträucher … aber nun ist alles anders. Das Licht ist hell, Spinnenfäden schwimmen durch die Luft, alles hat sich einen Ruck gegeben, dahin der Zauber, der Bann ist gebrochen – nun geht es in einen klaren Herbst. Wie viele hast du? Dies ist einer davon. Das Wunder hat vielleicht vier Tage gedauert oder fünf, und du hast gewünscht, es solle nie, nie aufhören. Es ist die Zeit, in der ältere Herren sehr sentimental werden – es ist nicht der Johannistrieb, es ist etwas andres. Es ist: optimistische Todesahnung, eine fröhliche Erkenntnis des Endes. Spätsommer, Frühherbst und das, was zwischen ihnen beiden liegt. Eine ganz kurze Spanne Zeit im Jahre.

Es ist die fünfte und schönste Jahreszeit.

Foto: Franz-Josef Kohstall

Homing Day bei Optidee

Einmal im Jahr wird bei Optidee gefeiert. Dieses Mal am Wochenende des 1. September 2018. Ein richtiges Familienfest für das gesamte Optidee-Team, bestehend aus internen Mitarbeitern, Beraterinnen und deren Partnern. 

. „Essen, trinken, Spiele spielen, nichts Dienstliches“  lautete die Devise am Freitag.

Team Optidee

Am Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr fand dann der offizielle Homing-Day statt mit Rückschau auf das letzte Jahr und Informationen über die Entwicklungen und Neuheiten von Optidee. Das Thema „Besser schlafen“ wurde vertieft, weil über 80 % der Deutschen unter Schlafproblemen leiden. Informiert wurde auch über die Kernkompetenzen von Optidee und das Alleinstellungsmerkmal auf dem deutschen Markt, gerade was den Direktvertrieb anbelangt.

Der Winter kann kommen. In der Bettwäsche von Optidee muss niemand frieren.

Mit Spannung erwartet wurden die Produktneuheiten. Interessant der geschützte Markenname Opti-Nerz®, für den kein Tier sein Leben lassen muss. Diese Faser ist eine Eigenentwicklung von und für Optidee, die einmalig auf der ganzen Welt ist.

Abends wurden bei Essen und Trinken die besonders erfolgreichen Beraterinnen geehrt, bevor am Sonntag nach dem Frühstück alle wieder die Heimreise antraten.

Claudia Laufer

CLAUDIA LAUFER
Team-Direktorin
Telefon: 05231 70 19 452
E-Mail: c.laufer@optidee.biz
www.optidee.biz/claudia-laufer

 

 

„Wunderschön und wertvoll“

In diesem Sommer erschien Inge Hörsters Buch „endlich Ich“, in dem sie ihren oft steinigen Weg zur Aurachirurgie beschreibt. Das Buch hat bereits die Herzen zahlreicher LeserInnen berührt.

 

Hier einige Auszüge aus Leserzuschriften:

Hallo liebe Inge. Das Buch ist angekommen und schon gelesen. Wunderschön.  An manchen Stellen war ich so ergriffen, dass mir die Tränen liefen. Wunderschön und sehr wertvoll. So kann nur jemand schreiben, der es auch erlebt hat. Du hast meine ganze Hochachtung. Wir können glücklich sein, so einen „Diamanten “ wie dich unter uns zu haben. Ich danke dir.

 Danke, liebe B. Ich höre so oft, dass die Leser ergriffen sind und auch weinen.

 ____________________________________________

Mir kamen die Tränen…so schön zu lesen.

C.B.

Ja, ich höre immer wieder, dass die Leser/innen weinen. Es geht wohl doch sehr unter die Haut.

___________________________________

Liebe Inge, dein Buch hat mich wieder auf die Füße gebracht. Ich habe – wie immer – von hinten angefangen zu lesen und dachte noch so, dieses Buch gibt den Menschen wirklich Mut. Danach las ich es von der ersten Seite her. Was steht da? Dieses Buch soll den Menschen Mut bringen. Wie wunderbar. Ich freue mich schon auf das zweite Buch von dir.

Ich drücke dich, wie schön, dass es dich gibt.

Marie-Annett v.P.

___________________________________

Habe dein Buch verschlungen……..so toll geschrieben! Deine Info mit dem Selbstzerstörungsprozess ließ mich aufhorchen. Ich leide schon seit einem Jahr mit meiner Haut. Mein Arzt konnte mir nicht helfen. Ich verabschiedete mich vom Arzt und teilte ihm mit, dass ich meine Selbstheilung walten lasse. dies war im Januar.

Nun habe ich nach dem lesen deines Buches mit meinen Pendeln einiges abgefragt und auch behandelt. Hoffe, dass ich wieder einen Schritt weiter bin. Ich denke – ja. Sei lieb umarmt –

ganz liebe schweizergrüessli r.kramer

Wow, wie schön. Ich freue mich riesig für dich. Danke, dass du das Buch so lobst.

Mehr als loben. du warst mir eine große Hilfe. Auch meine Freundin fühlt ähnlich wie du. Ihr wird das Buch von großem Nutzen sein. …..ein Segen für sie.

Hab ein schönes Wochenende – <3ensgruss r.

Das tut gut, daaaaankeeeee.

troim schön und pfuus guet 

 Gute Nacht, schlaf schön Ich segne dich.

Danke dir – du liebe.

Sooooo gerne. Liebe R., darf ich den Text, den du mir geschrieben hast, in der Online-Zeitung „living in OWL“ verwenden? Natürlich ohne deinen Namen – wenn du das nicht möchtest.

Aber sicher darfst du dies. Schreib einfach r.kramer dazu, dann stimmt es für mich. Deine Energien haben schon wieder etwas bei mir bewirkt. So langsam aber sicher komme ich wieder in meine volle Energie.  Dank – glg und es drückerli r.

Danke . Ich denke an dich

so lieb Inge – ich danke dir 

___________________________________________

Liebe Inge!
Ich habe dein Buch nun fertig gelesen. Es hat mir gut gefallen! Du warst auch sehr berührend ehrlich. Danke und Respekt dafür, das gibt sicher sehr vielen Mut.

Liebe Irene, vielen Dank. Ja, ich höre immer wieder, dass das Buch Mut macht.

Ja, definitiv! Ich hab einer Freundin per Whatsapp drei Seiten geschickt, wie du so beschrieben hast, dass du halt alles so tief fühlst – egal was. Und die Traurigkeit, ihr geht`s ähnlich und nun ist sie entspannter dadurch.  Es tut mir aber trotzdem leid, liebe Inge, dass du das so schwer durchlebst. Also in dieser Art. Weißt Inge, bei mir ist es genau das Gegenteil, ich spüre immer so sehr die Freude! Aber wie gesagt, es ist diese Art. Geben muss es beide Arten. Deswegen gehört dir mein großer Respekt! Wenn ich dir irgendwann mal was Gutes tun kann, sag Bescheid liebe Inge! Alleine sind wir ja nie, das ist ja das tolle – gemeinsam – jeder trägt etwas mit für das große Ganze!
Umarmung …ddiiiiiicke Umarmung für dich meine AC Schwester…und Engelchen

Danke an meine Freundin und Kollegin Irene aus Tirol

_____________________________________

Es ist ein wunderbares Buch. Frau Inge Hörster hilft so vielen Menschen mit ihrer Arbeit als Aurachirugin. Ich kann das Buch nur empfehlen.

Danke, liebe Sabine Kalbus

 

Das Buch „endlich Ich“ ist bestellbar bei amazon, käuflich beim Buchhandel oder bei Inge Hörster selbst.

 

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Freiheit im Kopf – Leichtigkeit im Sein

Am Kopf des Menschen gibt es 32 Punkte, die, wenn sie sanft und leicht berührt werden, alles loslassen und mit Leichtigkeit verändern, was  auch immer verändert werden möchte. Diese Berührung nennt sich Access Bars®.

„Bis ich Access Consciousness ® kennengelernt habe bestand mein Denken und Handeln aus  „was alles nicht funktioniert in meinem Leben“, so Christiane Balwanz, Inhaberin des Bielefelder Instituts LeichtSinn. „Ich habe dann gelernt, mich den Gaben und  den Geschenken des Lebens zu öffnen. Ich habe gelernt, das Leben in vollen Zügen zu genießen und Dankbarkeit zu empfinden. Und ich habe gelernt, ich selbst zu sein. Dieser Glaube an mich und mein Business treibt mich Tag für Tag an. Alle meine Dienstleistungen, Schulungen und Behandlungen sind darauf aufgebaut.“

Dieses Wissen möchte Christiane Balwanz gern weitergeben.

„Gemeinsam entdecken wir die unendlichen Möglichkeiten, die das Leben für dich bereit hält! LeichtSinn möchte dir Wege zeigen, um selbst etwas für dich und deinen Körper zu tun. Wir bei LeichtSinn geben dir die Möglichkeit, die beste Version deiner Selbst zu werden. Dein volles Potential zu leben und zu erleben.“

Neugierig geworden?

Christiane Balwanz
LeichtSinn
Nolteskamp 9
33619 Bielefeld
Telefon: 0178-8367429
Mail: tinabalwanz@hotmail.com
Webseite: https://www.leichtsinn.eu

Foto: Clipdealer

Single + Mama = allein?

 

Als ich noch verheiratet war, meinte meine damalige beste Freundin zu mir: „Das waren schöne Zeiten, als Du noch Single warst. Weißt Du noch, wie wir es uns bei Dir gemütlich gemacht haben in Deiner kleinen Wohnung? Oder wir konnten spontan ins  Kino gehen.“

Als ich dann ein Jahr später tatsächlich getrennt war, erinnerte ich sie an ihre Worte,  denn ich wäre gern mal auf Gedanken gekommen, die nichts mit Scheidung und dergleichen zu tun hatten. Als ich sie fragte, ob wir nicht mal wieder – so wie früher – gemeinsam ausgehen wollen, druckste sie herum. Schließlich meinte sie: „Du, triff dich doch lieber mit Frauen, die so sind wie Du …“ Wie ich? Ich verstand nicht sofort. Sie setzte nach: „Na, Single-Mütter halt.“

Die Worte meiner ehemals besten Freundin trafen mich unerwartet. Sie lebte mit Mann und Kindern ihren Kleinfamilie-Traum, ich hatte mich gerade getrennt und wollte auf andere Gedanken kommen. Da wusste ich zum ersten Mal: Jetzt bist du in den Augen der Weiterlesen „Single + Mama = allein?“

Accessoires mit Kuschelfaktor

Heimkommen nach einem anstrengenden Tag. Alles Einengende in die Ecke feuern und in etwas Bequemes schlüpfen. Innehalten, die Ruhe genießen, abschalten, Geborgenheit spüren.

Claudia Laufer

In diesem Metier fühlt sich auch Claudia Laufer zuhause. Die Detmolderin ist als Team-Direktorin für Optidee tätig, eine Firma, die mittlerweile zum Synonym für hochwertige Homing-Produkte der kuscheligen Art geworden ist.

Warum Optidee?

„Die Produkte sind einzigartig“, schwärmt Claudia Laufer. „Wer sich einmal mit unseren Handtüchern abgetrocknet, unseren Bademantel getragen und in unserer Plüsch-Bettwäsche geschlafen hat, besonders wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, möchte nie mehr etwas anderes.“

Optideales Morgenoutfit, Bademantel und Haarturban.

Seit einigen Jahren geht der Trend immer mehr in Richtung Rückzug in die eigenen vier Wände. Was liegt da näher, als sich sein Zuhause so schön und gemütlich wie möglich zu gestalten? Und da kann man bei Optidee wahrlich aus dem Vollen schöpfen. Unter dem Motto

  • Besser schlafen
  • Kuscheliger wohnen
  • Schöner putzen

bietet Optidee für jeden häuslichen Bereich die passenden High-Tec-Produkte. „Alle Tücher reinigen mit klarem Wasser. Zusätzliche Putzmittel werden nicht benötigt.  Unser Beitrag zum Umweltschutz.“

Putzen ohne Chemie

Claudia Laufer ist Vertriebsprofi. In ihrer beruflichen Laufbahn hat sie bereits mehrere Marken mit aufgebaut und bekannt gemacht. „Man muss Spaß am Verkauf haben, Spaß am Kontakt mit Menschen, und es ist natürlich von Vorteil, wenn man hinter dem Produkt steht“, erklärt sie.

Bei Optidee ist das überhaupt nicht schwer. Die Artikel sprechen für sich selbst. Man sieht es auch am gemütlichen Wohnzimmer von Claudia Laufer. Hier haben flauschige Decken und Kissen in den schönsten Farben ihr Zuhause gefunden.

Und auch alles andere passt. Es werden nur hochwertige Materialien verwendet, die eigens für Optidee entwickelt wurden. Bei der Produktion der „Optifaser“ arbeitet das Unternehmen ausschließlich mit modernen und international bewährten Produktionsstätten zusammen, die nach deutschen Qualitätsstandards fertigen. Dass alle Homing-Produkte vegan, allergikerfreundlich und mit Oeko-Tex 100 zertifiziert sind, ist eine Selbstverständlichkeit.

Claudia Laufers Hauptaufgabe ist es, die Bekanntheit der Marke Optidee in der Region zu erhöhen. Sie ist verantwortlich für Vertrieb, Aufbau und Team-Bildung. „Wir bieten eine Riesenchance für alle Frauen, die als Homing-Stilistinnen mit dem Vertrieb eines schönen, innovativen Produkts noch einmal so richtig durchstarten wollen, und das ohne jedes finanzielle Risiko.“

Die Stilistinnen, die alle von Claudia Laufer geschult werden, führen in die Produktwelt des Unternehmens ein, indem sie Homing-Events veranstalten.  Dort werden die Teilnehmer dazu inspiriert, ihr Zuhause zu verschönern. „Der Weg der Homing-Events ist wichtig, weil man einfach den Kuschelfaktor erleben muss, und das geht nur über das Fühlen und Anfassen,“erklärt Claudia Laufer.

Bei so einem Homing-Event lädt die Gastgeberin Freundinnen  und Bekannte ein, und alle machen sich einen gemütlichen Abend bei Snacks und Getränken, während ihnen die Stilistin zeigt, wie sie mit Optidee eine kuschelige Wohnatmosphäre schaffen.

Aber Claudia Laufer geht noch weiter. Sie organisiert mit großem Erfolg Veranstaltungen, zu denen sie gezielt Ausstellerinnen einlädt, die ebenfalls im Direktvertrieb tätig sind. „So haben alle die Möglichkeit, ihr Business vorzustellen und sich miteinander zu vernetzen“.

Wer diese kuschelweichen Wohlfühlprodukte einmal selbst kennenlernen oder Gastgeberin einer Party möchte, wendet sich an Claudia Laufer oder besucht eine der nächsten Ausstellungen. livinginowl wird rechtzeitig darauf hinweisen.

CLAUDIA LAUFER
Team-Direktorin
Telefon: 05231 70 19 452
E-Mail: c.laufer@optidee.biz
www.optidee.biz/claudia-laufer

 

Schmerz lass nach …

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben. Beim Lesen des heutigen Berichts stellt sich die Frage, warum Menschen oft jahrelange Schmerzen auf sich nehmen, ohne wenigstens in Erwägung zu ziehen, dass es auch andere Wege gibt als nur Symptombekämpfung.

SONY DSC
Inge Hörster

Leider einmal wieder so eine ganz typische Reaktion, wenn ich jemandem erzähle, was ich nebenbei „mache“:

Gestern früh ging ich mit meiner kleinen Hundedame Lilli spazieren. Wir trafen einen Herrn, mit dem ich schon ab und zu ins Gespräch (über das Wetter etc.) gekommen war. Er humpelte, ich sah ihm seine Schmerzen an.

Als ich ihn darauf ansprach, sagte er nur, dass er sich vor zwei Jahren schon an der Wirbelsäule habe operieren lassen. Er berichtete, dass jetzt seit Wochen die Schmerzen wieder genau die gleichen seien. Im Moment habe er aber keine Zeit, um sich wieder unters Messer zu legen.

Nun ja, die Beine und die Füße habe er ja schließlich auch schon operieren lassen, alles käme zurück. Er würde wieder sehr viele Schmerzmedikamente nehmen und habe so absolut keine Lust mehr!

Ich fragte ihn, ob schon jemals überhaupt an die Ursachen seiner Schmerzen herangegangen worden sei. Er schaute mich fragend an. Ich erklärte ihm, dass, wenn er Medikamente nehmen würde, diese lediglich die Symptome, aber niemals die Ursachen beheben würden.

Weiterhin fragte ich ihn, ob er schon einmal etwas von Aurachirurgie gehört oder gelesen habe. Ach was, bei seinen Schmerzen müssten OP`s her, alles andere sei Quatsch. Ich sagte ihm, dass er doch einfach einmal „Aurachirurgie mit Inge Hörster“ googlen sollte. Schlagartig drehte er sich um und ging. Immerhin ein „Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag“ brachte er noch über die Lippen.

SCHADE, wirklich sehr schade. WAS kann er verlieren? Meine Freundin Caro sagte einmal:

Man kann nichts verlieren – außer die Krankheit und die Ursachen. Und damit hat sie Recht!

Wer mehr über Inge Hörster erfahren möchte, dem sei ihr Buch „endlich Ich – Mein Weg zur Aurachirurgie“ ans Herz gelegt. Zu bestellen bei amazon, beim Buchhandel oder bei Inge Hörster selbst.

 
 
 

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Hör doch mal auf zu kratzen

„Der Juckreiz ist das Schlimmste. Und wenn dann noch liebe Mitmenschen sagen Hör doch mal auf zu kratzen.

Um das Jucken der Haut zu lindern, empfiehlt die Autorin und ehemalige Betroffene Gabriela Vornwald das Aloe First Spray, das möglichst im Kühlschrank gelagert werden sollte.

Wer zusätzlich gern fetthaltige Produkte oder Ölbäder verwenden möchte, für den gilt: Zuerst die Feuchtigkeit, dann das Fett!

Also bei einem Bad erst in der zweiten Hälfte den Ölzusatz verwenden, beim Cremen zuerst ein Feuchtigkeitsgel, darüber eventuell als Schutz etwas Fetthaltiges, niemals umgekehrt.

Außerdem ist es wichtig, auf die Kleidung zu achten. Jede gestaute Wärme löst sofort einen Juckreiz aus. Also nicht zu warm anziehen.

Das Buch von Gabriela Vornwald heißt: „Wenn die Haut zum Feind wird“. Darin schreibt die Autorin sehr unterhaltsam über Juckreizatacken, Arbeiten mit Handschuhen, schlaflosen Nächten, darüber, was ein Tropfen Wasser auf der kranken Haut anrichten kann und schließlich über ihren Weg zu gesunder Haut. Und es war nicht Cortison und auch nicht der Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel, die ihr geholfen haben. Eine Naturpflanze, nämlich die Aloe Vera brachte ihr schließlich die endgültige Heilung.

Wenn Ihr nach der Lektüre des Buches praktische Unterstützung benötigt oder es ausleihen möchtet, wendet Euch an

Marita Habel
Bielefelder Str. 39 a
33803 Steinhagen
Telefon: +49 171 8713263
E-Mail: info@marita-habel.com
Internet: http://www.marita-habel.com

Schwelgen in Geschmeide

Vorstellung der neuen Park Lane Kollektion im Brackweder Hof.

Lust auf einen neuen Look? Lust, bei einem Gläschen Sekt exquisiten, modischen Schmuck anzuprobieren? Die neue Herbst/Winter-Kollektion von Park Lane ist da und wird von Area Managerin Gerda Schmidt im Brackweder Hof vorgestellt. Am Samstag, den 25. August 2018 um 14.00 Uhr geht es los. Und ein Geschenk gibt es auch.

Meldet Euch bei Gerda Schmidt oder über Facebook an.

Gerda Schmidt
Area Sales Managerin
E-Mail:  gerda.schmidt-ummeln@gmx.de
Trüggelbachstrasse 17, 33649 Bielefeld
Tel. 0521-7853221
Webseite: https://www.park-lane-jewelry-with-eventus-int-by-gerda-schmi.info

Foto: Park Lane

Hausmesse am Labyrinth

In einem Labyrinth ist es wie im Leben. Es gibt keine Sackgassen. Der vorgegebene Weg führt immer zum Ziel. Was uns indes unterwegs begegnet … wer weiß das schon?

Sylvia Bollmeier

In der Gemeinde Hille (Kreis Minden-Lübbecke) gibt es auf dem Grundstück von Sylvia und Martin Bollmeier ein 12-Kreis-Labyrinth. Angelehnt an das Labyrinth in der Kathedrale von Chartres stellt es ein Lehrbuch es inneren Weges dar.

Wer diesen Weg einmal selbst erfahren bzw.  gehen möchte, ist herzlich zur Hausmesse für alternative Methoden „Wege in die Lebensfreude“ eingeladen.

Am 25. und 26. August 2018 von 11.00 bis 18.00 Uhr treffen sich bei diesem Labyrinth Aussteller verschiedenster Fachrichtungen. Intuitive Fußmassage ist ebenso vertreten wie Aurafotografie, Heilsteine, Om-Chanting, eine Wunderschule und ein spirituelles Fachgeschäft, um nur einige zu nennen. Dazu gibt es  interessante Vorträge.

Lasst Euch inspirieren. 

 

 

Schönheit! Jetzt!

Stellt Euch vor … eine zart gewandete Fee schwebt ins Zimmer, berührt Euch mit ihrem Glitzer-Zauberstab, Ihr schaut in den Spiegel und tadaa … junges Gesicht und glatte Oberschenkel.

Dagmar Vogel

Die gute Fee heißt in diesem Fall Dagmar Vogel. Ihr Werkzeug indes ist kein Zauberstab, sondern die Effekt-Kosmetik von Dr. Juchheim.

Was bedeutet Effekt-Kosmetik?

„Dass man nach der Anwendung einen sofortigen Effekt sieht“, erklärt Dagmar Vogel. „Gesichtsfalten werden gemildert, man wirkt sofort jünger und erholter. Die Cellulite an den Oberschenkeln wird sofort sichtbar weniger, und das nicht erst nach monatelanger Anwendung, wie man das sonst so kennt.“

Wie lange hält der Verjüngungseffekt an?

„Juchheim ist eine Kosmetik mit Soforteffekt und Langzeitwirkung, basierend auf einer Kombination natürlicher, pflanzlicher Wirkstoffe aus der Ayurveda-Lehre, pflanzlichen Stammzellen und innovativen High-Tech Wirkstoffen.“

Wie ist Dagmar Vogel auf Juchheim gekommen?

„Durch meine eigene Cellulite“, lacht sie. Mein Blick streift ihre glatten Oberschenkel unter dem kurzen Rock. Ja nee, is klar….

„Es ist tatsächlich so. Ich hatte damals sehr schlimme Cellulite und Lipödeme Stadium 1, die resistent gegen jede Art von Diät und Sport waren. Auf einer Veranstaltung lernte ich Bye Bye Cellulite und Lipo Sculp von Juchheim kennen und konnte sofort erste Erfolge sehen.“

Hört sich ein wenig nach Hexerei an…

„Probieren geht über Studieren.“ Dagmar Vogel holt einen großen Tiegel Bye Bye Cellulite (übrigens die einzige Cellulite Creme, deren Wirkung gutachterlich bestätigt ist) hervor und fordert mich auf, die Hosen herunterzulassen. Zuerst wird ein Foto vom Ist-Zustand gemacht und anschließend gecremt. „Und für das Gesicht nehmen wir Sofort Lifting Augencreme. Sprachs und begann, meine Augenpartie zu fotografieren und anschließend einzucremen.

Juchheim ist im bayrischen Oberhaching beheimatet. In nur wenigen Jahren gelang es der Firma – nicht zuletzt auch wegen des faszinierenden Sofort-Effekts – sich ganz oben im Bereich Direktvertrieb von Kosmetik und Nahrungsergänzungsmitteln anzusiedeln. Inhaber Dr. Jürgen Juchheim ist seit 35 Jahren niedergelassener Arzt in München. Er ist der Überzeugung, dass  äußere Schönheit immer mit innerem Wohlbefinden und Ausgeglichenheit des gesamten Organismus einhergehen muss und entwickelte einzigartige Kombinationen aus erlesenen Wirkstoffen.

Es versteht sich von selbst, dass alle Produkte biologisch und tierversuchsfrei hergestellt werden, ohne Hormone, Parabene, Silikone und Mikroplastik. Tiere und Umwelt sagen Danke!

Dagmar Vogel beschäftigt sich erst seit 2017 mit den Produkten von Juchheim, und doch hat sie inzwischen viele Kundinnen begeistern können. „Es begann damit, dass ich im Bekanntenkreis angesprochen worden bin, ob ich etwas habe machen lassen“, lacht sie. Tatsächlich ist die Mittfünfzigerin selbst das beste Aushängeschild für ihre Kosmetik. „In meinem eigenen Badezimmer gibt es inzwischen nichts anderes mehr.“

Juchheim hat eine sehr große Produktvielfalt zu bieten. Neben den Gesichts- und Körperpflegeprodukten gibt es Shampoos, Duschgele, Sonnenschutzmittel, Parfums und auch dekorative Kosmetik.

Schönheit auch von innen

Und nicht zu vergessen die Nahrungsergänzungsmittel, bei Juchheim „Effect Food“ genannt, die zur Schönheit von innen beitragen sollen. Ganz neu: Cannapur Complete Balance, ein Vollextrakt aus über 100 Cabanoiden, gewonnen aus der ganzen Hanf-Pflanze. Man wird zwar nicht high vom Genuss dieser Tropfen, doch die Wirkungsweise ist einzigartig. „Im Internet gibt es dazu jede Menge Erfahrungsberichte.  Wer mehr Info über Cannapur Complete Balance erhalten möchte, darf mich gerne ansprechen und unverbindlich testen. Ich suche immer Menschen, die mir dann ihre persönliche Erfahrung schildern.“

Zum Schluss des Interviews werden dann die Nachher-Fotos fällig. Das Ergebnis nach einer guten halben Stunde Wartezeit kann sich sehen lassen. Eine Abbildung meiner Oberschenkel möchte ich dem Leser an dieser Stelle ersparen, obwohl die Hautbeschaffenheit mit Bye Bye Cellulite wesentlich besser geworden ist. Auch die Augenpartie erscheint erheblich glatter als vorher. Verblüffend. Der persönliche Vorher-Nachher-Wow-Effekt ist absolut gelungen!

Weitere erstaunliche Fotodokumente sind auf der Webseite von Dagmar Vogel zu sehen. Wer die Kosmetik von Juchheim persönlich kennenlernen möchte, ist herzlich zu einem Beautytermin eingeladen, um den persönlichen Wow Moment zu erleben. Gern bei Dagmar Vogel in netter Atmosphäre oder bei der Kundin Zuhause. Natürlich wie immer kostenlos und unverbindlich. Nach dem Motto „nur wer testet, kann wissen“. Mir ist es wichtig, ausschließlich Kosmetik zu empfehlen, von der ich auch zu 100% überzeugt bin.

livinginowl wird rechtzeitig auf die Termine hinweisen.

„Wir möchten doch alle gern in Würde altern, und dabei jugendlich aussehen“, lacht Dagmar Vogel und irgendwie hat sie Recht.

 

Dagmar Vogel
Max-Reger-Weg 24
33100 Paderborn
Telefon: 0151-207 411 64
E-Mail: super-straff@gmx.de
Webseite: www.super-straff.de

Foto 2: Juchheim

Das Leben, das ich selbst gewählt

Ehe ich in dieses Erdenleben kam,
ward mir gezeigt, wie ich es leben würde.
Da war die Kümmernis, da war der Gram,
da war das Elend und die Leidensbürde.
Da war das Laster, das mich packen sollte,
da war der Irrtum, der gefangen nahm.
Da war der schnelle Zorn, in dem ich grollte,
da waren Hass und Hochmut, Stolz und Scham.

 

Doch da waren auch die Freuden jener Tage,
die voller Licht und schöner Träume sind.
Wo Klage nicht mehr ist und Plage
und überall der Quell der Gaben rinnt.
Wo Liebe dem, der noch im Erdenkleid gebunden,
die Seligkeit des Losgelösten schenkt,
wo sich der Mensch, der Menschenpein entwunden,
als Auserwählter hoher Geister denkt.

 

Mir ward gezeigt das Schlechte und das Gute,
mir ward gezeigt die Fülle meiner Mängel.
Mir ward gezeigt die Wunde, draus ich blute,
mir ward gezeigt die Helfertat der Engel.
Und als ich so mein künftig Leben schaute,
da hört ein Wesen ich die Frage tun,
ob ich dies zu leben mich getraute,
denn der Entscheidung Stunde schlüge nun.

 

Und ich ermaß noch einmal alles Schlimme.
„Dies ist das Leben, das ich leben will“
Gab ich zur Antwort mit entschlossner Stimme.
So war’s, als ich ins neue Leben trat
und nahm auf mich mein neues Schicksal still.
So ward geboren ich in diese Welt.
Ich klage nicht, wenn’s oft mir nicht gefällt,
denn ungeboren hab ich es bejaht.

 

 

 

Unsere Kreativität kennt keine Grenzen

Jochen Flacke – auch Design-Papst genannt –  ist einer der bekanntesten deutschen Möbeldesigner und entwirft schon seit vielen Jahrzehnten hochwertige Einrichtungsgegenstände für namhafte Hersteller.

Zwei aus gutem Holz: Jochen Flacke und Bernd Brinkmann (v. l.)

Bernd Brinkmann, Urgestein der Möbelbranche, brennt seit 35 Jahren für Möbel, für Holz und für neue Marketingideen. Die Insolvenz seines Arbeitgebers, einem namhaften Gütersloher Möbelhersteller, ließ ihn nicht etwa resignieren, sondern weckte einen immensen Ideenreichtum in ihm.

Die zwei tun sich jetzt zusammen: „Wir haben viele gemeinsame Pläne und unsere Kreativität kennt keine Grenzen“. livinginowl ist gespannt und wird berichten.

Und wer wissen möchte, was Bernd Brinkmann und die Hersteller der Kult-Schlappen Birkenstock gemeinsam haben, dem sei dieses Video an’s Herz gelegt.

Da soll nochmal jemand sagen, das Wort „Schlappenträger“ sei negativ besetzt.

Der Schlüssel zum Glück

Hannah Photographie Living in OWL

Die Sanftheit ist der Schlüssel dafür,
dass Schönheit ins Leben einzieht
und die Arbeit heilige Qualität gewinnt.
Sanft sein bedeutet, dem Weg der Natur folgen,
nicht gegen sie angehen,
wodurch keine Energie vergeudet
und die Effizienz erhöht wird.
Kenneth S. Leong: Jesus – Der Zenlehrer

Foto: Hannah Lescher

Mit beiden Beinen fest im Glitzer

Die Bielefelderin Gerda Schmidt hat DEN Traumberuf. Sie darf sich mit dem urweiblichen Thema Schmuck befassen. Und das tut sie mit Begeisterung.

Gerda Schmidt

2015 erfuhr Gerda Schmidt, dass sie Ende 2019 ihren Job beim britischen Verbindungsbüro im  Evangelischen Klinikum Bielefeld verlieren würde, bedingt durch den Abzug der britischen Streitkräfte. Ihr war klar, dass sie ihre weitere Berufstätigkeit nur noch mit viel Freude ausüben möchte. „Ich liebe schöne Dinge, und der Schmuck der Firma Park Lane hat es mir sofort angetan.“

Warum gerade Park Lane?

Park Lane ist seit über 60 Jahren am Markt und das weltweit führende Unternehmen im Bereich Direktvertrieb von Modeschmuck.

„Modeschmuck von Park Lane ist topmodern, stylisch und von höchster Qualität. Nicht umsonst ist die Herstellergarantie hier unbegrenzt. Dass der Schmuck außerdem nickelfrei ist, versteht sich von selbst.“

Kette aus der neuen Kollektion

Schmuck gehört einfach zu einem perfekten Outfit. Dabei sollte er nicht sich selbst, sondern den Träger und seine Gesamterscheinung in den Vordergrund rücken, funkelnde Akzente setzen, einem schlichten Outfit das gewisse Etwas verleihen, Hingucker oder dezentes Highlight sein. Der Schmuck von Park Lane ist aufwändig und facettenreich. Er unterstreicht den jeweiligen Look der Frau absolut stimmig.

Gerda Schmidt ist da ganz in ihrem Element. Sie hat die passenden Styling-Tipps für jeden Anlass.

Wo ist der Schmuck von Park Lane erhältlich?

Zweimal im Jahr zum Kollektionswechsel veranstaltet Gerda Schmidt  eine große Präsentation im Hotel Brackweder Hof. Dort kann nach Herzenslust probiert werden und es gibt jede Menge Anregungen und Inspirationen. livinginowl wird diese Events rechtzeitig ankündigen.

Aber auch auf Frauenmessen und Fashion Shows ist der Schmuck von Park Lane regelmäßig zu finden. Gerda Schmidt organisiert darüber hinaus After-Work-Partys oder Mädelsabende. Für schönen Schmuck gibt es immer einen Anlass.

livinginowl möchte sich an dieser Stelle der Wirtschaftswoche anschließen und eine Lanze für den Direktvertrieb brechen:

„Direktvertrieb – die Zeiten, als dieses Geschäftsmodell verpönt war, gehören der Vergangenheit an. Die Beliebtheit der Verkaufsevents und hochwertige Produkte haben zu einem Umdenken geführt. Auch die neu geschaffenen Arbeitsplätze lassen die Branche in einem neuen Licht erscheinen.“

Auch für Gerda Schmidt war der Direktvertrieb die beste Option, um noch einmal voll durchzustarten. Mittlerweile unterstützt sie als  Area Managerin andere Frauen beim Aufbau ihres Business. Und auch hier ist Park Lane ein exzellenter Partner, denn es gibt keine Lagerhaltung, keine persönliche Auslieferung, keine Vorkasse, dafür aber einen Start ohne Eigenkapital und mit nicht unerheblichen Verdienstmöglichkeiten.
Und das in einer Branche, die ein Urbedürfnis der Frau stillt, nämlich sich zu schmücken.

 

Gerda Schmidt
Area Sales Managerin
E-Mail:  gerda.schmidt-ummeln@gmx.de
Trüggelbachstrasse 17, 33649 Bielefeld
Tel. 0521-7853221
Webseite: https://www.park-lane-jewelry-with-eventus-int-by-gerda-schmi.info

Foto 2 Park Lane, Foto 3 Gerda Schmidt

Lieblingspflaumenkuchen

Bei mir heißt er Pflaumenkuchen Sophia, weil das Rezept von meiner Emder Freundin Sophia stammt. Befreundet sind wir seit dem Krabbelgruppenalter unserer Kinder. Diese sind mittlerweile über 30, und ebenso lange muss jedes Jahr um diese Zeit der leckerste Pflaumenkuchen ever gebacken werden.

Er geht schnell, weil ohne Hefeteig. Ok man muss 1.250 g Zwetschen halbieren und entsteinen, aber das kann man auch vor dem Fernseher.

Pflaumenkuchen Living in OWL

Zutaten für ein Blech:

1.250 g Zwetschen
400 g Zucker
300 g Butter
500 g Mehl
2 Päckchen Vanillinzucker
1/2 Päckchen Backpulver

1. Zwetschen halbieren und entsteinen
2. Fett schmelzen
3. Alle Zutaten (bis auf die Zwetschen) mit dem Knethaken des Mixers so lange kneten, bis eine Streuselmasse entstanden ist.
4. 2/3 dieser Streusel auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech festdrücken.
5. Die Zwetschenhälften ziegelartig auf dem Teig verteilen.
6. Restliche Streuselmasse gleichmäßig darübergeben.

Backofen auf 200 Grad vorheizen, den Kuchen auf der mittleren Stufe 25 bis 35 Minuten backen.

Wenn die Zwetschenzeit vorbei ist, kann man diesen Kuchen auch mit Äpfeln backen. Dafür – man ahnt es – statt der Zwetschenhälften Apfelspalten auf dem Teig verteilen.

Dazu einen Schlach Sahne und einen guten Bohnenkaffee, und der Tag ist gerettet!

 

Carpe Diem

Die Geschichte der Eintagsfliege Willi

aus dem Buch „Und ewig murmelt das Tier“

von Alexa Förster

„Auf die Plätze fertig los!“ Es ist Frühsommer, die Zeit der Wandlung hat begonnen. Das milchige Licht des Morgens wird von strahlend hellem Sonnenschein vertrieben. Neben mir herrscht reges Gedrängel. Ein Gewirr sich häutender Artgenossen lässt die Wasseroberfläche erzittern. Alle sind eiligst bemüht, sich von ihrer alten Haut zu befreien, um keine kostbare Sekunde des neuen Daseins zu verschwenden. Drei Jahre lang verbrachten wir nur unvollständig entwickelt im stehenden Gewässer und erwarteten diesen einmaligen Tag. Dahin dümpelnd sehnten wir uns diesem Augenblick entgegen – diesem wunderbaren, großen, einzigartigen Moment – unserer Häutung. Wochen vorher spürte ich einen deutlichen Impuls, dass es bald so weit sein und ich in Kürze meine enge Umhüllung verlassen dürfen würde. Fühlte, dass die Zeit gekommen ist, meiner Berufung und meiner Daseinsberechtigung nachzugehen, dass ich nun meinen endgültigen Platz im evolutionären Geschehen einnehmen werde. Weiterlesen „Carpe Diem“

Wenn es (fast) überall schmerzt

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben. Hier der Hilferuf einer Klientin mit einer Vielzahl an Beschwerden.

SONY DSC
Inge Hörster

„Liebe Frau Hörster,

anbei meine Beschwerden, vielleicht ist das zu viel für eine Sitzung, aber das hat sich im Lauf der Jahre so angesammelt. Schauen Sie mal, was Sie da für mich tun können.

Es wurden bei mir Ende 2014 kalte Knoten in der Schilddrüse zufällig entdeckt. 2015 wurde die komplette Schilddrüse deswegen entfernt und es wurde ein Karzinom entdeckt. Das Karzinom hat mich aber gar nicht belastet, viel mehr die nachfolgenden Maßnahmen. Seitdem habe ich mehr oder weniger Probleme mit der Einstellung der Schilddrüsenhormone per Tabletten, zurzeit wieder mehr.

Zuerst war ich mit den Hormontabletten zu hoch, dann zu niedrig eingestellt, dann war es mal ok, dann ohne ersichtlichen Grund und ohne Dosisänderung vor 6 Wochen viel zu hoch, dadurch Kopfschmerzen, ziehen in den Beinen und starke Unruhe.

Jetzt immer noch zu hoch, obwohl ich eine viel geringere Dosis einnehme, zurzeit habe ich manchmal beschleunigenden Puls bin ohne Grund innerlich total aufgeregt und laufe dann gefühlt auf 300, wenn das abklingt, bin ich anschließend völlig fertig. dazwischen gibt aber auch wieder gute Tage.

Ich wünsche mir meine Schilddrüse zurück, sie hat immer die passende Menge an Hormonen produziert und ich habe sie einfach aufgegeben und entfernen lassen und jetzt merke ich, was ich mir damit angetan habe.

Auch leide ich immer wieder aus unterschiedlichen Ursachen unter Kopfschmerzen und fühle ich mich oft schlapp und antriebslos.

Rückenschmerzen habe ich auch an einer speziellen Stelle und seit der Schilddrüsenbiopsie im Frühjahr 2015. Dabei musste ich meinen Kopf ganz extrem mehrere Minuten lang überstrecken. Die Schmerzen sind mal heftig und mal weniger, zurzeit erträglich. Sie befinden sich links neben meiner Wirbelsäule im unteren Schulterbereich. Ich hatte schon mal eine Wirbelsäulenaufrichtung und danach war es so gut wie weg, aber es kommt immer mal wieder. Es lässt sich durch Massagen und ähnliches wenig beeinflussen. Ich habe da schon vieles probiert.

Außerdem hab ich noch häufiges Knacken in den Halswirbeln.

Das war`s fürs erste und ich hoffe sehr, dass Sie für mich da einiges tun können!“

Energetisch wurde ihr eine neue Schilddrüse eingesetzt, die ihre Funktion nach nur einigen Tagen sehr gut aufgenommen hat.

Jeder einzelne Wirbel wurde behandelt und an seinen Platz geschoben. Nach einer Woche schmerzfrei!

Die Kopfschmerzen hatten ihre Ursache in einem Trauma. Dieses wurde abgelöst, die Kopfschmerzen sind weg.

Es geht immer wieder sehr schnell, wenn das entsprechende Vertrauen vorhanden ist. Außerdem muss genau dann die Zeit vorbestimmt sein.

 

Wer mehr über Inge Hörster erfahren möchte, dem sei ihr Buch „endlich Ich – Mein Weg zur Aurachirurgie“ ans Herz gelegt. Zu bestellen bei amazon, beim Buchhandel oder bei Inge Hörster selbst.

 

 

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: www.meine-aura-oase.de

Die Sterne machen keinen Lärm

Die-Sterne-machen-keinen-Lärm_web

Jedes Jahr um den 12. August herum fallen sie wieder – viele hundert Sternschnuppen, die scheinbar dem Sternbild Perseus entströmen. Und nein – sie machen keinen Lärm, im Gegenteil.  Wer jemals den Sternenhimmel beobachtet hat, kennt diese ganz eigene Energie einer solchen Nacht.

Unser Vorschlag:  Für nächstes Wochenende den Liebsten einladen, etwas Nettes zum Essen und Trinken vorbereiten, sich an eine möglichst dunkle Stelle setzen und den Blick in Richtung Osten wenden.

Die passende Einladungskarte dazu hat Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes, entworfen. Sie ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.

Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop.

Und: Wünsche in einer solchen Nacht gehen in Erfüllung, wenn man sie niemandem verrät.

Die Sonne und Du

Ist es der Spargedanke oder doch eher Umweltbewusstsein, das immer mehr Menschen dazu veranlasst, Solarenergie zu nutzen?

Christoph Elsner

Wir fragen Christoph Elsner, Systemberater bei der HS HausStrom Management GmbH, einem Unternehmen, bei dem man seine Solaranlage nicht kaufen muss, sondern – und das ist neu und weitestgehend unbekannt –  mieten kann.

„Den Ostwestfalen und besonders den Lippern sagt man ja eine gewisse Sparsamkeit nach“, schmunzelt Christoph Elsner. „Aber auch der Umweltgedanke kommt angesichts zunehmender Verschmutzung von Luft und Wasser immer mehr zum Tragen.“

Eine Solaranlage zu mieten, hört sich interessant an. Was sind die Vorteile?

„Vorteile, der klar ersichtlich sind: Man muss nicht investieren, also nicht in Vorleistung treten. Die kleinste Solaranlage ist bei uns schon ab 46,00 € monatlich erhältlich. Die Stromrechnung vom örtlichen Energieversorger kann sofort um den Mietbetrag gekürzt werden. Dazu kommt, dass der Strompreis pro Kilowattstunde nach Inbetriebnahme der Anlage erheblich günstiger ist, und dieser Preis für 20 Jahre garantiert wird.“

Wie lang ist die Mietdauer?

„Gemietet wird die Solaranlage für 20 Jahre. Nach Ablauf dieser Zeit kann sie entweder zum Restwert gekauft oder die Mietzeit zu verringertem Mietkurs verlängert werden. Natürlich kann sie auch vom Dach entfernt werden, aber auf die Idee kommt eigentlich niemand.“

Welche Voraussetzungen muss mein Haus erfüllen, damit eine Solaranlage installiert werden kann?

„Unsere Anlagen können grundsätzlich auf jedes Haus aufgebracht werden. Bei Interesse besuche ich den Kunden, bespreche mit ihm den bisherigen Stromverbrauch und begutachte das Dach. Wichtig sind dabei Himmelsrichtung und Dachneigung. Anschließend kann man ziemlich genau errechnen, welche Anlagengröße benötigt wird und wieviel Strom damit erzeugt werden kann. Das Wichtigste ist dabei aber immer der Bedarf des Kunden, nach dem Motto: So klein wie möglich, so groß wie nötig.

Die Beratung der HS Hausstrom Management GmbH ist aber immer auch ganzheitlich. Das heißt, es wird über die Eigenstromproduktion gesprochen, ihrer bestmöglichen Nutzung und den Reststrombezug, individuell angepasst an den Bedarf des Kunden.“

Und was ist im Winter?

„Auch in sonnenarmen Zeiten arbeiten unsere Solaranlagen effektiv“, so Christoph Elsner. Anders als bei vielen anderen Modellen fangen sie schon an zu arbeiten, sobald die Sonne auch nur ein einziges Modul streift.“

Gibt es auch etwas für Warmduscher?

„Ja natürlich! Mittels eines intelligenten Heizstabmanagement-Systems ist es möglich,die Sonnenkraft-Anlage des Kunden mit seinem Pufferspeicher zu verbinden, um die überschüssige Energie kostenoptimierend zu nutzen und die PV-Anlage annähernd zu 100% auszulasten. Die so gewonnene Wärme lässt sich für warmes Wasser nutzen, und die Heizung kann quasi von März bis Oktober ausgeschaltet werden.“

Das alles hört sich interessant an. Wo ist der Haken?

„Es gibt keinen“, lacht Christoph Elsner. „Für den Verbraucher hat diese Lösung nur Vorteile. Er braucht nicht zu investieren, erhält damit seine Liquidität. Er braucht sich weder um die Funktionstüchtigkeit noch um die Pflege der Anlage zu kümmern. Im Komplettpaket sind neben einer umfassenden persönlichen Beratung

•    Montage
•    Versicherung
•    Wartung und Instandhaltung
•    Service, inkl. Austausch oder Reparatur

enthalten. Unser PV-Paket bietet somit Sicherheit in der Planung, eine klare Kostentransparenz für die nächsten 20 Jahre und die Gewissheit, dass die Anlage jeden Tag fehlerfrei funktionieren wird.“

Christoph Elsner, Teamleiter für die Region Ostwestfalen-Lippe

 

Möchten Sie die nächsten 20 Jahre sorgenfrei die Energie der Sonne nutzen?
Kontaktieren Sie Christoph Elsner für einen unverbindlichen Beratungstermin. Selbstverständlich können die Anlagen, wahlweise mit einem umfassenden Servicepaket, auch gekauft werden.

Christoph Elsner
Selbständiger Teamleiter
Telefon: 05202-1500115
Mobil: 0176 47600961
E-Mail: christoph.elsner@vertrieb-hausstrom.de
Webseite: www.hausstrom.de